Überragende dritte Reihe sorgt für den Serien-Ausgleich

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Doch die Joker wurden bereits nach nur 39 Sekunden kalt erwischt. Patrick Asselin, der hinter dem Tor nicht attackiert wurde, passte auf den vor dem Tor lauernden Ex-Joker Dominic Auger, der völlig frei wenig Mühe hatte, das 0:1 zu erzielen. Die Kaufbeurer wirkten zunächst geschockt und spielten verkrampft und ohne Selbstvertrauen. Als nach elf Minuten Dominic Krabbat einen Fehlpass der Gäste abfing und unter großem Jobel eiskalt  zum 1:1 Ausgleich versenkte, fiel wohl allen Rot-Gelben ein großer Stein von Herzen. Und die Joker drückten weiter und waren dem Führungstreffer nahe. Christoph Fröhlich und Christian Grosch prüften zunächst Torhüter Maracle, der wenig später viel Glück hatte, als Andrew McPherson in Unterzahl allein auf ihn zulief und die Scheibe genau auf der Torlinie liegen blieb. Just als die Joker wieder komplett waren, kassierten sie das 1:2 nach einem verlorenen Bully. Gaucher hatte einfach einmal von der blauen Linie abgezogen.

Mit viel Wut und wohl einer gehörigen Kabinenpredigt kamen die Joker aufs Eis zurück und durften bereits nach nur zwei Minuten den so wichtigen Ausgleichstreffer durch Christian Grosch bejubeln. Beide Torhüter verhinderten in der Folge mit starken Paraden die Führung einer der beiden Teams. Doch Rosenheims Goalie Maracle musste sich nach einem Schuß durch die Hosenträger von Rob McFeeters in der 26. Minute dennoch geschlagen geben. Dies bedeutete die erstmalige Führung der Joker an diesem Abend, die wenig später nach einer völlig übertriebenen Strafe gegen Kapitän Christof Assner erfolgreich in Unterzahl verteidigt werden musste. Stefan Vajs, der anfangs noch leichte Unsicherheiten zeigte, steigerte sich in der Folge und bewahrte sein Team zweimal hintereinander vor Schlimmerem gegen Rosenheims Stephens. Der überragende Dominic Krabbat erhöhte sieben Minuten vor der Pausensirene gar auf 4:2. Die Joker heizten den Star Bulls nun gehörig ein und suchten die Vorentscheidung, die allerdings weder zweimal Levi Nelson noch Rob McFeeters gelang.

Die Gäste versuchten im letzten Drittel noch einmal alles, um dem Spiel noch eine Wende zu geben. Ein Baindl-Schuß an die Latte und ein starker Stefan Vajs, der gegen Torjäger Asslin mit Glück und Geschick parierte, hätten beinahe den Anschlußtreffer bedeutet. Als Rosenheims Verteidiger Dominic Auger auf die Strafbank wanderte, hatten die Joker sogar die Möglichkeit, den Vorsprung auszubauen. Doch ein unkonzentriertes Powerplay machte es den Gästen leicht, die sogar bei eigener Unterzahl durch Zick, der auch beim zweiten Versuch nicht entscheidend gestört wurde, zum so wichtigen Anschlußtreffer kamen. Das Spiel stand jetzt auf Messers Schneide. Brady Leisenring hätte für etwas Beruhigung sorgen können. Doch nachdem er Goalie Maracle schon ausgespielt hatte, wurde der Winkel einfach zu spitz. Besser machte es wenig später die überragende dritte Reihe in Person von Christian Grosch, der aus einer unübersichtlichen Situation mit viel Einsatz gegen Torhüter Maracle das 5:3 über die Linie bugsierte. Doch zwei vermeidbare Strafzeiten innerhalb von nur 13 Sekunden hätten das Spiel bei dieser langen doppelten Unterzahl durchaus noch einmal kippen können. Doch mit Mann und Maus stemmten sich die tapferen Joker dagegen und überstanden diese kritische Phase schadenfrei. Als Rosenheim zwei Minuten vor dem Ende noch einmal alles versuchte und Goalie Maracle vom Eis nahm, machte Dominic Krabbat - wer sonst an diesem Abend - mit dem 6:3 ins leere Tor alles klar.

In der anschließenden Pressekonferenz sah Gästetrainer Franz Steer zwei Teams auf gleichem Niveau. Seine Mannschaft habe die ersten beiden Gegentore hergeschenkt. Zudem trauerte er den vergebenen Chancen nach dem 4:3 Anschlußtreffer nach.

Ken Latta hob seine dritte Reihe hervor, die das Spiel gewonnen hatte. Als er schließlich für das kommende Spiel in Rosenheim den Einsatz von vier Reihen ankündigte, antwortete sein Pendant Franz Steer schlagfertig mit "das spielst mit Sicherheit nicht" und erntete dafür zurecht großes Gelächter.

Neuzugang vom Höchstadter EC
Manuel Nix wechselt zu den Bayreuth Tigers

​Der in Thüringen geborene Angreifer Manuel Nix schließt sich den Bayreuth Tigers an. ...

Trikotübergabe beim DEL2-Spiel gegen Landshut
Nikolas Linsenmaier knackt 500-Spiele-Marke für den EHC Freiburg

​Das Eishockey in Freiburg ist seit vielen Jahren ganz besonders auch mit seinem Namen verbunden: Am 19. August 1993 erblickte Nikolas Linsenmaier in Freiburg das Li...

Kanadier kommt aus Weißwasser
Kale Kerbashian besetzt letzte Kontingentstelle der Löwen Frankfurt

​Die Löwen Frankfurt besetzen die letzte offene Kontingentstelle mit dem 30-jährigen Kanadier Kale Kerbashian. Der Stürmer, der zuletzt bei den Lausitzer Füchsen unt...

DEL 2 am Montag - Ravensburg setzt Ausrufezeichen
Löwen Frankfurt bestätigen ihren Aufwärtstrend auch im Derby

Am für Eishockeyfans ungewohnten Montag standen drei Spiele auf dem Programm - unter anderem das hessische Derby zwischen Bad Nauheim und Frankfurt. Die Löwen konnte...

Knappe Kiste im Allgäu
ESV Kaufbeuren setzt sich knapp gegen die Lausitzer Füchse durch

Zu ungewohnter Zeit waren die Lausitzer Füchse zu Gast in der erdgas-schwaben-arena. Beide Teams brauchten Punkte, die Gäste wollten sich einen Weg aus dem Tabellenk...

Deutliche Angelegenheit
Ravensburg Towerstars fegen den EV Landshut vom EIs

Nur abseits des Feldes hatte der EV Landshut positive Nachrichten an diesem Abend zu vermelden. Auf dem Eis gab es nahezu keine positiven Erkenntnisse. Die verletzun...

Vertrag bis 2022 plus Option
Trainer Leif Carlsson verlängert beim EV Landshut

​Der EV Landshut hat die wichtigste Personalie für die DEL2-Saison 2021/22 frühzeitig geklärt. Cheftrainer Leif Carlsson steht auch in der Zukunft für den niederbaye...

Stürmer kommt von den Black Wings Linz
Andrew Kozek verstärkt die Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben auf die zahlreichen Verletzungsausfälle reagiert und den kanadischen Stürmer Andrew Kozek verpflichtet. Der 34-Jährige war zuletzt b...

DEL2 am Samstag – Zweimal Overtime
Kassel Huskies siegen weiter

Die hessischen Vertreter aus Kassel und Frankfurt behielten in ihren Heimspielen deutlich die Oberhand. Die drei anderen DEL2-Partien des Tages verliefen knapper. Wä...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Lausitzer Füchse Weißwasser
4 : 3
Löwen Frankfurt Frankfurt
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
4 : 2
EHC Bayreuth Bayreuth
EHC Freiburg Freiburg
5 : 4
EV Landshut Landshut
Tölzer Löwen Bad Tölz
1 : 4
Dresdner Eislöwen Dresden
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
6 : 2
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Heilbronner Falken Heilbronn
3 : 4
Kassel Huskies Kassel
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
2 : 1
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Sonntag 28.02.2021
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
EHC Freiburg Freiburg
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Kassel Huskies Kassel
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2