Über eine halbe Million Zuschauer in den Zweitliga-StadienESBG freut sich über Zuschauerentwicklung

Volle Ränge in der 2. Bundesliga. Die ESBG zieht eine positive Zwischenbilanz. (Foto: Kevin Niedereder)Volle Ränge in der 2. Bundesliga. Die ESBG zieht eine positive Zwischenbilanz. (Foto: Kevin Niedereder)
Lesedauer: ca. 1 Minute

ESBG-Geschäftsführer Alexander Jäger: „Nachdem wir bereits letzte Saison ein Plus von knapp zehn Prozenz bei den Zuschauerzahlen erreichen konnten, bin ich hoffnungsvoll, die Zahlen auch in dieser Saison bestätigen zu können. Die infrastrukturellen positiven Veränderungen der letzten Jahre haben das Eishockeyerlebnis für unsere Zuschauer und Spieler auf das nächste Level gebracht.“

Vor allem das hervorragend organisiertes Qualifikationsturnier für den IIHF Continental Cup in Landshut – mit mehr als 5.000 Zuschauern – sowie die Austragungsrechte des Qualifikationsturniers für die Olympischen Winterspiele in Sotschi für Bietigheim zeigen das Potential und die Zukunftsfähigkeit der aktuellen Zweitligastandorte.

Die Bietigheim Steelers konnten ihren Zuschauerschnitt seit der Eröffnung der neuen EgeTrans Arena im Dezember um knapp 500 Zuschauer pro Spiel steigern. Bremerhaven gehört seit dem Umzug in die neue Heimspielstätte der Fischtown Pinguins zu den beliebtesten Spielorten der Liga und der Stadionneubau in Weißwasser verspricht für die Saison 2013/14 einen weiteren Anstieg der ligaweiten Zuschauerzahlen.