Über den Kampf zum Sieg

Glanzvoller Abschied für Gabriel Krüger - 8:2 gegen PeitingGlanzvoller Abschied für Gabriel Krüger - 8:2 gegen Peiting
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Lausitzer kamen mit der Empfehlung eines 6:2 Sieges am Freitag in Regensburg. Sie reisten von dort zum 300 km entfernten Ravensburg. Das EVR Tower Star Team kam mit einer starken Leistung zum knappen, aber nicht unverdienten Sieg gegen den Tabellenvierten.

Nach seiner Sperre stand Leo Conti wieder im Tor der Tower Stars und gab der Abwehr mehr Stabilität. Mehr Entschlossenheit forderte Georg Holzmann von seinem Team nach der letzten Heimniederlage gegen Bremerhaven. Diese Vorgabe des Tower Star Trainers wurde optimal umgesetzt.

Mit viel Druck starteten die Tower Stars und setzten Mc Donald im Tor der Gäste mächtig unter Druck. Die Führung lag in der Luft, aber Ron Newhook setzte den Puck freistehend am Tor vorbei. Pech für die Tower Stars als der Puck an den Torpfosten klatschte. Die Lausitzer scheiterten im Überzahlspiel immer wieder an Leo Conti. In Unterzahl startete der Ravensburgs Stürmer Jeff Richards und schlenzte den Puck unhaltbar ins Netz. Der Lausitzer Robert Brezina kurz vor der ersten Pause eine Spieldauerstrafe. Ein Tritt mit dem Schlittschuh gegen den Kopf eines Tower Star Spielers wurde vom Schiedsrichter geahndet.

Das Powerplay der Tower Stars wurde nach drei Minuten im Mitteldrittel beendet. Bred Bagu musste in die Kühlbox. Bei einem Unterzahlkonter in der 30. Minute waren drei Stürmer der Gäste gegen einen Verteidiger vor dem Tor und vergaben diese Torchance kläglich. Die nächste Aktion nutzen die Gäste in Überzahl durch Adam Drgon zum Ausgleich. Nun bekamen die Lausitzer Oberwasser und waren der Führung nahe. Dion Del Monte hatte in der 37. Minute Pech, er setzte den Puck an die Torlatte des Lausitzer Tores. Kurz darauf jubelten die Gäste bereits, doch der Puck lag unter Goalie Conti auf der Torlinie. In der 40. Minute war Andrej Kaufmann an der richtigen Stelle und schoss die Tower Stars erneut in Führung.

Cory Stillmann hatte zu Beginn des Schlussabschnitts die Chance im Doppelpack, um die Tower Stabs Führung auszubauen, scheiterte aber am glänzend reagierenden Torwart Mc Donald. Seine nächste Glanztat folgte wenig später als er den Handgelenksschuss von Jeff Richards mit dem Schläger um den Pfosten lenkte. In Unterzahl netzte Brent Fritz, nach seinem Sololauf zum 3:1 ein. Postwendend verkürzten die Lausitzer durch Christopher Straube auf 3:2. Noch war das Spiel nicht entschieden, es wurde noch sehr eng. Die Lausitzer nahmen in der 59. Minute eine Auszeit. Mit sechs Feldspielern drängten sie auf den Ausgleich. Ein Weitschuss zischte nur knapp am leeren Tor der Gäste vorbei. Carsten Godeck scheiterte 30 Sekunden vor dem Ende an Torwart Leo Conti, damit war der Sieg unter Dach und Fach.

Tore : 1:0 (17:32) Jeff Richards – 1:1 (31:55) Adam Drgon (Szabo) – 2:1 (39:51) Andrej Kaufmann (Kapzan) (Dolezal) – 3:1 (51:56) Brent Fritz – 3:2 (53:30) Christopher Straube (Götz)

HSR: Aumüller-Planegg

Zuschauer: 2450

Strafen : Tower Stars 28 min - Lausitzer Füchse 16 min +5 min + Spieldauerstrafe für Brezina