Tyler McNeely wird ein SteelerAdam Borzecki und Justin Kelly bleiben in Bietigheim

Lesedauer: ca. 1 Minute

McNeely spielte in den vergangenen vier Jahren bei den Starbulls und war dort  Dreh- und Angelpunkt in der Offensive, ein Vorbild an Einsatz und Willen – und  das wichtigste für einen Stürmer – Topscorer. Alles Attribute, die der Linksschütze  mit nach Bietigheim bringen will. In seiner Zeit in Rosenheim kam er auf 231 Einsätze, in denen ihm 96 Treffer und 163 Vorlagen gelangen. Vor seiner Zeit in Deutschland  spielte er in der nordamerikanischen Profiliga AHL, der ECHL und der Collegeliga NCAA.

In seinem ersten Jahr in Rosenheim bildete er gemeinsam mit seinen neuen, alten  Kollegen Shawn Weller und Norman Hauner eine der gefährlichsten Sturmreihen der gesamten Liga. Die drei kamen in der Saison 2013/14 insgesamt auf 223 (!) Punkte, ehe sich die Wege trennten. Nun also die Wiedervereinigung im Ellental des „Tore-Trios“. Auch mit Dominic Auger und Benjamin Zientek teilte er in dieser Saison die Kabine. In der Folgesaison blieb nur noch Benjamin Zientek aus dem Quintett in Rosenheim. Doch die Leistung des 1,79-Meter-Mannes blieb weiter stark. Er führte die Oberbayern  erneut in die Play-offs. Dies gelang ihm auch in der Saison 2015/16, doch wie bereits zwei Spielzeiten zuvor waren die Steelers Endstation, diesmal im Viertelfinale. In der vergangenen Spielzeit wollte dies leider nicht mehr gelingen und auch er konnte den sportlichen Abstieg der Starbulls nicht verhindern.

Tyler McNeely zu seinem Wechsel: „Es war sehr hart für mich, Rosenheim nach vier Jahren  zu verlassen, aber ich bin bereit für einen Neustart. Vor allem, wenn man die Möglichkeit hat zu einem talentierten Team, wie die Steelers es sind, zu kommen, in dem man in jedem Jahr die Chance hat, die Meisterschaft zu gewinnen.“

Derweil wird Adam Borzecki weiter für Bietigheim verteidigen. Er geht damit in sein viertes Jahr bei den Steelers. Insgesamt lief er bereits 173 Mal für die Steelers auf und ihm gelangen dabei 79 Scorerpunkte. Der Kapitän sagt: „Meine Familie und ich fühlen uns sehr wohl in Bietigheim. Die bisherige Zeit hier war super und ich freue mich den Steelers auf dem Eis sowie abseits davon zu helfen. Wir als Team werden nochmals alles geben um am Ende erneut ganz vorne mitzuspielen.“

Mit Justin Kelly bleibt zudem ein Publikumsliebling im Ellental. Über den Sommer hinweg wird Kelly seine in den Play-offs erlittene Fingerverletzung auskurieren, um dann mit seiner Routine und seinem Spielwitz die Steelers weiter  zu unterstützen.

Tölzer Rumpfkader überzeugte mit gnadenloser Effektivität
ESV Kaufbeuren unterliegt den Tölzer Löwen

Der ESV Kaufbeuren traf mit dem Rückenwind von zwei gewonnen Spielen in der heimischen erdgas-schwaben-arena auf die Löwen aus Tölz. Die Gäste konnten in der bis dat...

Zweiter Sieg in Folge für die Sachsen
Dresdner Eislöwen setzen Aufwärtstrend mit einem Heimsieg gegen den EV Landshut fort

Die Dresdner Eislöwen haben am Freitagabend ihren Aufwärtstrend bestätigt und das Heimspiel gegen den EV Landshut nach einem Schlussspurt im dritten Drittel deutlich...

Britischer Nationalspieler wird ein Wolf
Evan Mosey verstärkt den EHC Freiburg

Mit dem 32-jährigen Evan Mosey haben die Wölfe einen weiteren Importspieler unter Vertrag genommen. Der gebürtige Amerikaner verfügt zudem über einen britischen Pass...

Luis Ludin kehrt nach Innsbruck zurück
Oleg Tschwanov gehört zum Kader des EHC Freiburg

​Der 19-jährige Luis Ludin kam im Sommer vom HC Tiwag Innsbruck zum EHC Freiburg und wurde bei den Wölfen mit einem Fördervertrag ausgestattet. ...

Erfolgreiche Heimpremiere für Maximilian Meier
ESV Kaufbeuren siegt in einem hochklassigen Spiel gegen die Löwen Frankfurt

Die Löwen aus Frankfurt reisten mit viel Motivation ins Allgäu und man durfte gespannt sein, wie die Männer von Franz-David Fritzmeier nach ihrer rund dreiwöchigen Z...

DEL 2 am Dienstag
Overtime-Siege für die Bietigheim Steelers und den ESV Kaufbeuren - erneuter Platztausch am Tabellenende

Die Frankfurter Löwen rutschen durch ihre Niederlage beim ESVK und dem gleichzeitigen Sieg der Bayreuth Tigers weiter in den Tabellenkeller. Die Dresdner Eislöwen ge...

Sachsen beenden Auswärtsfluch
Dresdner Eislöwen bezwingen die Heilbronner Falken

Die Dresdner Eislöwen haben am Dienstagabend den Falken-Horst erobert und mit einem 5:2-Auswärtssieg in Heilbronn die Rote Laterne der DEL2 an die Unterländer im dir...

Steelers schließen zum Verfolgerduo auf
Bietigheim Steelers bezwingen den EV Landshut im Nachsitzen

​Das eher dünne Ergebnis von 2:1 nach Verlängerung zu Gunsten der Bietigheim Steelers spiegelt nicht das durchaus gute Niveau dieser Partie wider, die Spannung und D...

Top-Talent bindet sich an Bayreuth
Jan-Luca Schumacher spielt nun für die Bayreuth Tigers

​Mit dem 19-jährigen Außenstürmer Jan-Luca Schumacher kommt ein aktueller Junioren-Nationalspieler in den Tigerkäfig. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Freitag 22.01.2021
EHC Freiburg Freiburg
2 : 3
Löwen Frankfurt Frankfurt
Lausitzer Füchse Weißwasser
7 : 3
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
2 : 6
Tölzer Löwen Bad Tölz
Dresdner Eislöwen Dresden
5 : 2
EV Landshut Landshut
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
3 : 2
Kassel Huskies Kassel
Heilbronner Falken Heilbronn
7 : 0
Ravensburg Towerstars Ravensburg
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
3 : 7
EHC Bayreuth Bayreuth
Sonntag 24.01.2021
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Kassel Huskies Kassel
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2