Traumkulisse nicht belohntHannover Indians

Traumkulisse nicht belohntTraumkulisse nicht belohnt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Kulisse war gegeben, die wartenden Fans ließen das Lokalderby mit einer Viertelstunde beginnen und die Stimmung auf den Rängen war bombastisch. Vor der DEL-Kulisse von 4.608 Fans, Lokalrivale Hannover Scorpions hatte vier Stunden zuvor nur 4.434 Fans begrüßen können, standen sich zwei Teams gegenüber, die in den letzten zwei Wochen für Furore gesorgt hatten. Zum einen die Bremerhavener Gäste, die am Freitag gegen die Dresdner Eislöwen aus einem 0:3 ein 5:3 gemacht hatten und zum anderen die gastgebenden Hannover Indians, die mit der breiten Brust von vier Siegen hintereinander sich auf den fünften Erfolg freuten.

Vor dem Triumpf hatte der liebe Gott jedoch die Arbeit gesetzt und die gab es am Pferdeturm reichlich. Von der ersten Sekunde wurde um jeden Zentimeter gefightet, Chancen blieben zunächst jedoch nur Mangelware. Erst als Indians-Forward Ryan McDonough das erste Mal die Strafbank aufsuchen musste, wurde es gefährlich für die Hausherren, aber noch funktionierte die Defensive gut und ließ keine nennenswerte Möglichkeit für die Penguins zu.  Leider nicht so ganz so konzentriert zeigte sich die hannoversche Defensive dann beim Gegentor, als nach einem Fehler Brendan Cook den Ex-Pferdetürmler Björn Bombis (16.) bedienen konnte und dieser den Puck ins leere Tor schob.

Das zweite Drittel war eine Kopie der ersten zwanzig Minuten. Der harte Fight setzte sich fort, das befürchtete harte Spiel blieb aus. In der 28. Minute explodierte dann der Pferdeturm förmlich, als Sven Gerbig  in Unterzahl eine Kombination mit D.J. Jelitto und Daniel Hilpert erfolgreich zum Abschluss bringen konnte. Nun zeigten sich auch die Gäste geschockt, brauchten einige Minuten um wieder eine spielerische Linie in ihr Spiel zu bringen. In dieser Phase hatte Sven Gerbig die größte Chance, als er mit einem Rückhandschuss den starken Brett Jaeger im Fischtown-Gehäuse zu einer Glanztat zwang.            

Im dritten Drittel sollte dann die Entscheidung fallen. Nach einem Indians-Fehler im Mittelfeld fand ein Paß von Dustin Friesen den zweiten Ex-Hannoveraner im Team der Penguins, Steve Slaton (52.) und der überwand den wiederum famosen Peter Holmgren zur Führung. Jetzt mussten die Hannoveraner angreifen, hatten jedoch Pech, als Schiri van Gameren bei einer kleinen Rangelei zwischen McDonough und Slaton dem Hannoveraner zwei zusätzliche Minuten spendierte und die Ausgleichsbemühungen der Gastgeber torpedierte.  90 Sekunden vor Schluss nahm dann ECH-Coach Christian Künast seinen Keeper vom Eis, aber die Maßnahme brachte nichts ein. Im Gegenteil, Andrei Teljukin (60.), erzwang mit einem Empty-Netter 33 Sekunden vor Schluss die endgültige Entscheidung.

Fazit: Das Spiel hätte ergebnistechnisch auch anders ausgehen können. Beide Teams boten ein Spiel mit Play-Off-Charakter, das die stolze Zuschauerzahl auch verdient hatte.

Dritte Saison
Kevin Gaudet bleibt Trainer der Tölzer Löwen

​Auch in der kommenden Saison steht Kevin Gaudet als Cheftrainer bei den Tölzer Löwen an der Bande. Der 57-jährige Kanadier geht damit im Herbst in seine dritte Sais...

Rückkehrer aus Schwenningen
Christopher Fischer verstärkt die Heilbronner Abwehr

​Mit Christopher Fischer geben die Heilbronner Falken den ersten Neuzugang für die kommende DEL2-Spielzeit 2021/2022 bekannt. Der 33-jährige Verteidiger unterschrieb...

Der Verteidiger weiterhin für die Wölfe auf dem Eis
Patrick Kurz bleibt beim EHC Freiburg

​Patrick Kurz wird auch in der kommenden Saison für den EHC Freiburg in der DEL2 spielen. ...

Nächster Neuzugang
Philipp Wachter kommt vom SC Riessersee zum EC Bad Nauheim

​Von der Zugspitze in die Wetterau, vom SC Riessersee zum EC Bad Nauheim: Philipp Wachter wird ein Roter Teufel. Der 25 Jahre alte Verteidiger verstärkt ab der komme...

Bester Scorer der Joker bleibt
John Lammers verlängert seinen Vertrag beim ESV Kaufbeuren

​Eine weitere richtungsweisende Personalie ist beim ESV Kaufbeuren nun unter Dach und Fach. ESVK-Topscorer John Lammers bleibt, wie sein kongenialer Sturmpartner Tyl...

Neuzugang aus Kaufbeuren
Tobias Wörle wechselt zum EC Bad Nauheim

​Zweimal wurde er mit München Deutscher Meister. Er absolvierte in der DEL für Kassel, Frankfurt, Iserlohn, Straubing, München und Schwenningen beeindruckende 670 Pf...

Sieg gegen den EHC Freiburg im fünften Spiel
Bietigheim Steelers erreichen das Finale der DEL2

​Der EHC Freiburg hatte die Serie trotz eines 0:2-Rückstandes noch in ein entscheidendes fünftes Spiel in der heimischen Arena gerettet. Am Ende war gegen die Bietig...

Stürmer kommt von den Fischtown Pinguins aus der DEL
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Luca Gläser

​Die Eispiraten Crimmitschau haben für die anstehende DEL2-Spielzeit 2021/22 den Stürmer Luca Gläser unter Vertrag genommen. Der Linksschütze wechselt von den Fischt...

Der Kapitän bleibt an Bord
Simon Danner trägt weiterhin das Wölfe-Trikot

Er ist ein gebürtiger Freiburger, durchlief den Nachwuchs unserer Wölfe und hält bis heute den Vereinsrekord als jüngster Spieler mit einem Scorerpunkt im Seniorenbe...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Freitag 14.05.2021
Kassel Huskies Kassel
2 : 1
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Sonntag 16.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Dienstag 18.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Donnerstag 20.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Samstag 22.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2