Transfercoup kurz vor TrainingsauftaktLausitzer Füchse

Transfercoup kurz vor TrainingsauftaktTransfercoup kurz vor Trainingsauftakt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dort schoss er 12 Tore und gab neun Vorlagen. Pinter ist der erste Österreicher im Fuchsbau. Mit seiner Verpflichtung hat Weißwasser die Personalplanungen abgeschlossen. Zwar sind in der DEL2 fünf Ausländer erlaubt, die Füchse werden aber nur mit vier ausländischen Spielern in die Saison gehen.
„Phillip kommt mit besten Referenzen nach Weißwasser. Die Erste Bank Liga (EBEL) hat in etwa das Niveau der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Zudem stand er im erweiterten Kader der österreichischen Nationalmannschaft. Das sagt schon sehr viel über die Stärke dieses Spielers aus. Er ist technisch versiert, hat seine Qualitäten am Bullypunkt und arbeitet sehr viel für die Defensive“, sagt Sportdirektor Ralf Hantschke.
„Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung und die Chance, mich in Deutschland zu zeigen. In Österreich musste ich meist einen sehr defensiven Stürmer spielen. Bei den Füchsen will ich nun zeigen, dass ich auch Tore schießen kann. Wenn mit dem Umzug alles klappt, werde ich schon am nächsten
Freitag nach Weißwasser kommen“, so Füchse-Neuzugang Phillip Pinter.