Towerstars stoppen Landshut-Express DEL2 kompakt

Lesedauer: ca. 4 Minuten

Am Tabellenende kam Schlusslicht Crimmitschau zu einem 6:0 gegen den Elften aus Kaufbeuren, während sich Heilbronn Aufsteiger Bad Nauheim mit 3:6 geschlagen geben musste. Dresden setzte sich gegen Bremerhaven mit 3:1 durch.


EVL Landshut - Ravensburg Towerstars 3:4 (1:2, 1:1, 1:1)

Landshut musste sich in einem schnellen, ausgeglichenen und zu jeder Zeit spannenden Spiel knapp mit 3:4 geschlagen geben. Beide Teams zeigten, dass sie zu Recht in der Tabelle ganz oben zu finden sind. Gegen Ende des zweiten Abschnitts waren die Gastgeber drückend überlegen, dem Ausgleich nahe, konnten aber nicht zum 3:3 einschießen. Im Schlussabschnitt hatten beide Teams gute Möglichkeiten, Ravensburg wusste eine davon kurz vor Schluss zum 4:2 zu nutzen und stellte die Weichen auf Sieg. Der Anschlusstreffer von Riley Armstrong 31 Sekunden vor Schluss fiel zu spät.
Tore: 1:0 Ty Morris (0:13), 1:1 Radek Krestan (4:44/ PP1), 1:2 Konstantin Schmidt (13:49), 2:2 Billy Trew (23:35/PP1), 2:3 und 2:4 Justin Kelly (24:05 und 55:56/PP1) sowie 3:4 Riley Armstrong (59:29)
Zuschauer: 2.637

Lausitzer Füchse - SC Riessersee 1:0 (0:0, 0:0, 1:0)

Mit viel Glück holen die Lausitzer Füchse den vierten Sieg in Folge und sammeln weiter Punkte für die Playoffs. Das goldene Tor erzielte Jens Heyer knapp sechs Minuten vor dem Ende, als er eine von nur sehr wenigen Weißwasseraner Chancen nutzen konnte. Die Gäste aus dem Oberland überzeugten mit druckvollen Spiel und schnellen Kombinationen. Allerdings war an Torwart Dustin Strahlmeier kein Vorbeikommen. Egal ob Neuzugang Kracik oder Dibelka und Bohmbach, sie scheiterten alle. Strahlmeier feierte damit den zweiten Shutout der Saison.
Tore: 1:0 Jens Heyer (54:34)
Zuschauer: 2.240

Eispiraten Crimmitschau - ESV Kaufbeuren 6:0 (3:0, 3:0, 0:0)

Nach fünf Niederlagen in Folge, haben die Eispiraten gegen den ESVK fette Beute eingefahren: Gegen stark dezimierte Kaufbeurer schoss Max Campbell Crimmitschau bereits nach 28 Sekunden in Front. Insgesamt wurden es drei Treffer im ersten Drittel für die Sachsen, die auch nach dem Seitenwechsel nicht locker ließen und weitere drei Buden nachlegten. Im Schlussabschnitt taten die Gäste nur noch wenig für die Offensive und waren darauf bedacht, keinen weiteren Gegentreffer mehr zuzulassen und so blieb es beim 6:0. Eispiraten-Goalie Peter Holmgren feierte sein erstes Shutout der Saison, während Max Campbell und Harrison Reed Doppelpacks schnürten.
Torschützen: 1:0 Max Campbell (00:28), 2:0 Harrion Reed (13:30), 3:0 Max Campbell (15:20/PP1), 4:0 Harrison Reed (22:45/PP1), 5:0 Scott Pitt (25:37), 6:0 Philipp Gunkel (33:03),
Zuschauer: 1.422

Dresdner Eislöwen- Fischtown Pinguins 3:1 (2:1, 0:0, 1:0)

Am ersten Adventswochenende kam es in der EnergieVerbund Arena zum Duell der direkten Tabellennachbarn aus Dresden (4.) und Bremerhaven (5.). Die Gäste begannen sehr druckvoll und konnten zunächst die besseren Möglichkeiten verzeichnen. Kevin Nastiuk im Tor der Gastgeber war jedoch hellwach und entschärfte einige gute Chancen. Nach und nach  fanden auch die Eislöwen besser ins Spiel. Eine der ersten Gelegenheiten nutzte David Hájek zur Führung. Bremerhaven glich zwischenzeitlich aus, aber noch vor der ersten Pause legten die Hausherren erneut vor.
In den Mittelabschnitt starteten die Löwen besser. Mit schnellem Umschaltspiel kam das Popiesch-Team immer wieder gefährlich ins gegnerische Drittel und setzte Bremerhaven unter Druck. Gästetorwart Brett Jaeger verhinderte mehrere Eislöwen-Großchancen. Im Gegenzug bewies Bremerhaven jedoch, wie gefährlich sie bei Kontern werden können. Nach zwei engen, hart umkämpften Dritteln führten die Eislöwen knapp, aber nicht unverdient.
Die Pinguine starteten mit viel Einsatz ins letzte Drittel. Dresden stand sofort unter Druck und fand die passende Antwort. Feodor Boiarchinov schloss einen Gegenstoß über Arturs Kruminsch und Carsten Gosdeck mustergültig zum 3:1 ab. Dies sollte die Vorentscheidung sein. Die Eislöwen hielten in der Folge mit viel Selbstvertrauen das Spiel vom eigenen Drittel fern. Wenn es gefährlich wurde, war Nastiuk zur Stelle und sicherte den Heimerfolg. Nach einer erneut geschlossen Mannschaftsleistung wurde der Löwen-Schlussmann verdient zum Spieler des Tages gewählt.
Tore: 1:0 David Hájek (09:06); 1:1 Björn Bombis (15:19), 2:1 Tomi Pöllänen (17:09/PP1), 3:1 Feodor Boiarchinov (43.41)
Zuschauer: 1985

Starbulls Rosenheim - Bietigheim Steelers 4:3 (2:1, 0:2, 2:0)

Vorsprung verspielt, aber zurückgekommen: Rosenheim führte nach einem perfekten Start bereits nach zwölf Minuten mit 2:0, aber die Gäste aus Bietigheim schlugen zurück. Drei Tore in Folge ließen die Steelers mit einer Führung in den Schlussabschnitt gehen, in dem die Starbulls jedoch zurück ins Spiel fanden, Tyler McNeely glich für die Hausherren aus, ehe Norman Hauner 2:22 Minuten vor dem Ende zur Entscheidung traf.
Tore: 1:0 Tyler McNeely (5:22), 2:0 Kim Staal (11:38), 2:1 Robin Just (18:54/PP1), 2:2 Chris St. Jacques (31:13), 2:3 David Wrigley (38:50), 3:3 Tyler McNeely (46:04), 4:3 Norman Hauner (57:38/PP1)
Zuschauer: 2.056

EC Bad Nauheim - Heilbronner Falken 6:3 (2:0, 2:2, 2:1)

Bad Nauheim führte bereits mit drei Toren als Nachlässigkeiten die Gäste aus Heilbronn wieder heranbrachten. Sachar Blank (22.) und Fabio Carciola (35.) sorgten wieder für Hoffnung auf der Bank der Gäste, die kurz vor und kurz nach der Pause jäh zerstört wurde: Jason Pinizzotto (40.) und Matt Beca (42.) stellten den alten Abstand wieder her. Nachdem die Falken noch einmal verkürzten, stellte Matt Beca mit einem Emptynetter den 6:3-Endstand her.
Tore: 1:0 Harry Lange (9:21/EA), 2:0 Kevin Lavallee (15:40/PS), 3:0 Harry Lange (20:51), 3:1 Sachar Blank (21:19/PP1), 3:2 Fabio Carciola (34:12), 4:2 Jason Pinizzotto (39:24), 5:2 Matt Beca (41:27), 5:3 Mitch Versteeg (43:59), 6:3 Matt Beca (58:49/EN)
Zuschauer: 2.140

Der 24. DEL2-Spieltag im Überblick:

Lausitzer Füchse - SC Riessersee 1:0 (0:0, 0:0, 1:0)
Eispiraten Crimmitschau - ESV Kaufbeuren 6:0 (3:0, 3:0, 0:0)
EVL Landshut - Ravensburg Towerstars 3:4 (1:2, 1:1, 1:1)
Dresdner Eislöwen- Fischtown Pinguins 3:1 (2:1, 0:0, 1:0)
Starbulls Rosenheim - Bietigheim Steelers 4:3 (2:1, 0:2, 2:0)
EC Bad Nauheim - Heilbronner Falken 6:3 (2:0, 2:2, 2:1)

Torhüter verlängert
Felix Bick bleibt beim EC Bad Nauheim

​Die Roten Teufel können eine wichtige Personalentscheidung vermelden: Felix Bick hat seinen Vertrag beim EC Bad Nauheim verlängert. Der 28 Jahre alte Torwart ist ei...

Nächster Schritt in der Personalplanung
Max Forster verlängert beim EV Landshut

Der EV Landshut hat dem Personalpuzzle für die kommende DEL2-Saison ein weiteres, wesentliches Stück hinzugefügt. Stürmer Max Forster hat seinen Vertrag bei den Rot-...

Stürmer kommt vom EC Bad Nauheim
Bayreuth Tigers verpflichten Cason Hohmann

​Vom DEL2-Konkurrenten EC Bad Nauheim wechselt Cason Hohmann zu den Bayreuth Tigers. ...

Zehn Jahre bei den Roten Teufeln
EC Bad Nauheim: Daniel Ketter beendet Laufbahn als Rekordspieler

​Der Spieler mit der Rückennummer 6 beendet nach zehn Jahren im Trikot des EC Bad Nauheim seine Laufbahn und hinterlässt in jeder Hinsicht tiefe Spuren. Daniel Kette...

Clubs verständigen sich auf intensive Teststrategie
DEL2-Play-offs starten am 22. April

​Die Planungen für die Play-offs stehen: Die Deutsche Eishockey Liga 2 startet zwei Tage später als vorgesehen sowie mit einer Aufteilung der Viertelfinal-Begegnunge...

Zwei Spieler haben schon verlängert
Petri Kujala bleibt Trainer der Bayreuth Tigers

​Für die Bayreuth Tigers laufen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit bereits auf vollen Touren. Nach den ersten Vertragsverlängerungen mit Ivan Kolozvary und Da...

Personalplanungen schreiten weiter voran - Elf Spieler verlassen den EVL
Lukas Mühlbauer bleibt beim EV Landshut

Der EV Landshut setzt auch weiterhin auf seinen eigenen Nachwuchs! Der gebürtige Landshuter Lukas Mühlbauer hält seinem Heimatverein weiterhin die Treue und hat sein...

Der Kapitän bleibt in der Wertachstadt
Tyler Spurgeon verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Nach Trainer Rob Pallin konnte der ESV Kaufbeuren mit der Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon eine weitere wichtige Personalie vorzeitig unter Dach und Fach bri...

Team begibt sich in angeordnete Quarantäne
Bestätigter Corona-Fall bei den Eispiraten Crimmitschau

​Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau unterzog sich nach einem Verdachtsfall am Donnerstag einem PCR-Test, wobei auch ein positiver Fall bestätigt wurde. Die g...