Towerstars siegen erneut in OvertimeRavensburg holt Punkte in Garmisch

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Zwischen den Pfosten genoss diesmal wieder Matthias Nemec das Vertrauen und hatte es schon nach 25 gespielten Sekunden mit einem völlig freistehenden Stürmer des SC Riessersee zu tun. Doch der Keeper parierte mit der linken Beinschiene, auch während einer nachfolgenden Strafzeit hielt der Ravensburger Keeper seinen Kasten sauber. Quasi mit ihrer allerersten Torchance des Spiels konnten die Oberschwaben dann aber in der 8. Minute in Führung gehen. Einen Pass entlang der Rundung ließ ein SCR-Verteidiger durchrutschen, Fabio Carciola schaltete blitzschnell und legte auch exakt auf den mitgelaufenen Andreas Farny auf, 0:1. Dieser Gegentreffer trotz teils drückender Überlegenheit schmeckte den Gastgebern offensichtlich nicht. Weitere vier Minuten später erhöhte Tyler Gron eiskalt zum 0:2, zuvor hatte Brian Roloff gleich zwei Gegenspieler überlaufen und schön für seinen Sturmpartner quergelegt. Das Spiel hielt sich danach in der Waage, vier Minuten vor der ersten Pause konnte der SC Riessersee allerdings auf 1:2 verkürzen. Die Ravensburger Defensive hatte Matthias Beck an der eigenen blauen Linie sträflich alleine fahren lassen. Ohne Zweifel war der Puck auch über der Linie, allerdings hatte Hauptschiedsrichter Michael Klein in der Annahme, der Puck würde sich unter Nemec befinden, bereits gepfiffen bevor die Scheibe vollständig über die Linie gerutscht war. Alle Proteste halfen allerdings nichts, der Treffer fand seine Anerkennung.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Hausherren sichtlich das Tempo und immer wieder brachen die Garmischer Stürmer gefährlich vor das Ravensburger Tor durch. In der 28. Minute konnte Matthias Nemec beispielsweise gegen den Schultz retten, der völlig frei vor ihm auftauchte. Ab der zweiten Hälfte des Mittelabschnitts kam das Team von Trainer Daniel Naud aber wieder besser in Rhythmus, umso bitterer war der 2:2 Ausgleich in der 35. Minute. Raphael Kapzan saß eine Strafzeit ab, beim fälligen Powerplay konnte Nemec mit einem guten Save zunächst noch retten, doch dann war Schultz zur Stelle und staubte ab. Die Antwort der Oberschwaben folgte aber auf dem Fuß, denn noch während der Stadionsprecher die Torschützen und Assists der Ausgleichs verkündete, fand sich die Hartgummischeibe auch schon wieder im gegenüberliegenden Netz wieder. Brandon MacLean hatte sich einen vermeintlich verlorenen Puck mit schöner Drehbewegung wieder zurückerobert, schlenzte in Richtung Tor und Radek Krestan fälschte noch minimal ab. Ganze 22 Sekunden lagen zwischen den beiden Toren, weitere zwei Minuten später erhöhte Mathieu Tousignant sogar auf 2:4. Er lenkte mit der Schlägerkelle einen Schlenzer von Radek Krestan ins linke Eck ab, mit diesem Spielstand ging es auch in die zweite Pause.

Ganze zwei Minuten brauchten die Werdenfelser, sich mit dem 3:4 Anschlusstreffer auch vom Spielstand her wieder zurück ins Geschehen zu bringen, auch dieses Tor entstand höchst unglücklich. Richter hatte kurz nach der blauen Linie in Richtung Tor geschlenzt, beim Versuch den Schuss zu blocken lenkte Max Brandl den Puck mit dem Schlittschuh am sichtlosen Nemec vorbei ins Tor. Jetzt wuchs wieder die Fehlerquote im Ravensburger Lager, vier Minuten später unterlief ein folgenschwerer Patzer an der gegnerischen blauen Linie, der Louke Oakley ein Solo ermöglichte. Lukas Slavetinsky blieb da nichts anderes übrig, als die Notbremse zu ziehen. Den fälligen Penalty verwandelte Oakley sicher zum 4:4 Ausgleich.

In der Schlussphase ging es nochmals munter hin und her, beide Teams hatten durchaus gute Möglichkeiten. Die spielerischen Vorteile der Gastgeber waren bei Ertönen der Schlussphase allerdings Makulatur, es ging in die Verlängerung. Dort war es ebenfalls ein Spiel mit offenem Visier, das glücklichere Ende hatten allerdings die Towerstars. Nach dreieinhalb flüssig durchgespielten Minuten in der Overtime vernaschte Mathieu Tousignant den Garmischer Torhüter Ilja Sharipov mit einem waschechten Bauerntrick und sicherte seinem Team damit den Zusatzpunkt. Die rund 100 mitgereisten Towerstars Fans feierten noch lange nach Spielende den vierten Auswärtssieg in Folge.

„Natürlich sind wir über die vier Punkte am letzten Wochenende froh, mit etwas mehr Cleverness und weniger Fehler hätten es aber auch durchaus sechs ein können – vielleicht sogar müssen“, sagte Towerstars Coach Daniel Naud nach dem Spiel.

Pressemitteilung Ravensburg Towerstars

DEL 2 am Donnerstag - vier Punkteteilungen nach 60 Minuten
Tölzer Löwen stoppen ihren Abwärtstrend bei den Ravensburg Towerstars

Die Dresdner Eislöwen und die Bayreuth Tigers gewannen im Tabellenkeller ihre Partien in der Overtime. Der EV Landshut hingegen musste sich in Overtime den Eispirate...

Auch der Nachbar kann den Spitzenreiter zu Hause nicht stoppen
Kassel Huskies siegen im Derby gegen die Löwen Frankfurt

Zum vierten Hessenderby der DEL2-Saison 2020/21 gastierten die Löwen Frankfurt am Donnerstagabend in der Eissporthalle am Auestadion. Der Klassiker versprach ein unt...

Torarme Auseinandersetzung am Gutenbergweg
Eispiraten Crimmitschau entführen zwei Punkte aus Landshut

Das erlebt man auch selten im Eishockey – ein 0:0 nach 60 Minuten. Nach knapp drei Minuten Verlängerung fiel die Entscheidung dann zu Gunsten der Eispiraten Crimmits...

Wechsel zur neuen Saison
Peter Russell wird neuer Chefcoach der Ravensburg Towerstars

Die Ravensburg Towerstars werden zur Saison 2021/22 die Cheftrainerposition mit Peter Russell besetzen. Der 46-jährige Schotte ist aktuell noch beim EHC Freiburg unt...

Ab sofort im Dienst
Jürgen Rumrich ist neuer Geschäftsführer der Tölzer Löwen

Die Tölzer Eissport GmbH hat einen neuen Mann an der Spitze: Jürgen Rumrich ist neuer Löwen-Geschäftsführer. Er hat die Nachfolge von Christian Donbeck angetreten....

Drei Herforder Spieler bekommen Förderlizenzen
U20-Nationalspieler Dustin Reich neu bei den Kassel Huskies

Kurz vor Transferschluss haben die Kassel Huskies nochmal Zuwachs für den Kader bekommen. Dustin Reich, 19-jähriger Verteidiger, hat bei den Schlittenhunden einen Fö...

Schwedischer Neuzugang für die Roten Teufel
David Aslin verstärkt den EC Bad Nauheim

Ein Schwede für die Roten Teufel: Der EC Bad Nauheim hat David Aslin verpflichtet. Der 31 Jahre alte Außenstürmer, Sohn des früheren schwedischen Nationalkeepers Pet...

Absicherung durch zusätzliche Standby-Goalies
EHC Freiburg lizenziert zwei weitere Torhüter

Noch vor dem Ablauf der Transferfrist am 1. März hat der DEL2-Club EHC Freiburg mit Christoph Mathis und Maurice Hempel zwei Standby-Goalies für den Spielbetrieb in ...

Trainer wechselt innerhalb der DEL2
Wölfe-Coach Peter Russell zieht Ausstiegsklausel zur nächsten Saison

Peter Russell - seit der Saison 2019/2020 Trainer des DEL2-Ligisten EHC Freiburg - informierte am Wochenende den Vorstand, dass er von seiner im Vertrag verankerten ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Dienstag 16.03.2021
EV Landshut Landshut
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Montag 08.03.2021
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
EHC Freiburg Freiburg
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
EV Landshut Landshut
Dienstag 30.03.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2