Towerstars reagieren auf Fingerbruch von NemecRavensburg Towerstars

Foto: Ravensburg TowerstarsFoto: Ravensburg Towerstars
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Wir müssen nach dem Fingerbruch an der Fanghand leider von einer Pause von vier bis sechs Wochen ausgehen“, sagte Towerstars Geschäftsführer Rainer Schan beim Pressevorschaugespräch am Donnerstagmittag. Da der Stammverein EV Ravensburg aufgrund des parallelen Spielbetriebs für einen derartig langen Zeitraum seine Torhüter nicht abstellen kann, entschieden sich die Towerstars für diese Lösung. „Wir hatten zunächst auf eine Übergangslösung eines jungen Backups aus der DEL gehofft, doch hier waren keine Optionen offen“, ergänzte Rainer Schan. Daher sei man froh, mit Kevin Beech kurzfristig eine  Lösung gefunden zu haben. Erst vor wenigen Wochen hat Kevin Beech einen deutschen Pass erhalten, das Ausländerkontingent wird also nicht belastet.

Der 1,92 große Torhüter, der 2005 vom NHL-Club Tampa Bay gedraftet wurde, spielte in den letzten Jahren überwiegend in der CHL, der SPHL im Südosten der USA sowie die letzten zwei Jahre in der französischen zweiten Liga. Zuletzt hielt er sich für die Suche nach einem neuen Club in Bellinzona fit und konnte daher auch schon am Dienstag zusammen mit dem Team ins Training einsteigen.