Towerstars gewinnen ein mehr als verrücktes SpielRavensburg Towerstars

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor 2650 Zuschauern hatten die Towerstars definitiv einen fatalen Start. Steelers Top-Stürmer Matt McKnight lauerte völlig frei an der Ravensburger blauen Linie, wurde prompt bedient und erwischte Towerstars Torhüter Christian Rohde zwischen den Schonern, 0:1 nach nur 46 gespielten Sekunden. Die Cracks von Trainer Petri Kujala präsentierten sich danach nervös und verunsichert und konnten sich bei den Gästen für die fahrlässige Chancenauswertung bedanken. Nach einigen Wechseln kamen die Hausherren aber doch etwas besser ins Spiel und Kapitän Matt Kelly  besorgte nach entschlossenem Zug zum Tor in der 8. Minute den 1:1 Ausgleich. Jetzt hatten die Towerstars klare Übermacht und kontrollierten in den Folgeminuten das Spiel. Kaufen konnten sie sich hiervon aber freilich nichts, denn knapp sechs Minuten später folgte ein Nackenschlag. Hauptschiedsrichter Ulpi Sicorschi schickte zeitgleich Matt Kelly und Tobias Bräuner wegen Haltens auf die Strafbank, bei doppelter Überzahl ließ sich erneut McKnight nicht zweimal bitten und schlenzte zum 1:2 für Bietigheim ein. Die rund 350 mitgereisten Bietigheimer Fans hatten geraden ihre grün-weißen Jubelfahnen wieder eingerollt, da zappelte der Puck auch schon auf der anderen Seite im Netz. Dustin Cameron bedankte sich höflich dafür, dass Steelers Torhüter Frederic Cloutier ihm einen zunächst geblockten Schuss von Justin Kelly direkt vor die Füße warf. Die Freude bei den Ravensburger Fans war groß, währte aber nur 61 Sekunden. Marcus Sommerfeld zog nach einem viel zu schlampigen Pass samt Puckverlust auf und davon und erwischte den Ravensburger Keeper erneut zwischen den Schonern, 2:3 für die Steelers. Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die erste Pause, beide Trainer hatten hier definitiv das ein oder andere Problem anzusprechen.

Abschnitt zwei, hier standen beide Teams deutlich konzentrierter in der eigenen Zone. Zumindest bis zur 30. Minute, als Justin Kelly die Bietigheimer Abwehr samt Keeper zu Statisten machte und beim 3:3 erneut die eigenen Fans jubeln ließ. Ziemlich schlecht aussehen ließ auch Christopher Oravec die gegnerische Hintermannschaft, als er von der eigenen blauen Linie startete und seinen Slalomlauf mit der erstmaligen Führung für die Towerstars abschloss. 4:3, ein vielversprechender Zwischenstand zur zweiten Pause.

Allerdings war der knappe Vorsprung schon nach 33 Sekunden wieder Makulatur, viel zu nachlässig ließen die Towerstars den unbestritten auffälligen gegnerischen Stürmer Matt McKnight gewähren, der vor das Tor zog und prompt wieder auf 4:4 ausglich.  Danach leistete sich das Spiel eine noch verrücktere Dynamik, in der sowohl Gäste-Trainer Kevin Gaudet, als auch Towerstars Coach Petri Kujala aus dem Kopfschütteln gar nicht mehr herauskamen. Zunächst besorgte Heatley in der 45.min die Führung für Bietigheim, ganze 15 Sekunden später war Konstantin Schmidt mit dem 5:5 zur Stelle. Drei Minuten später donnerte Radek Krestan die Scheibe von der blauen Linie aus dem Stand an der Fanghand von Cloutier vorbei zum 6:5 millimetergenau in den linken Torwinkel.  Und das Festival der defensiven Stellungsfehler ging munter weiter. In der 53.min nutzte dies Greg Squires, als er der zu weit aufgerückten Ravensburger Abwehr  entwischte und Towerstars Keeper Rohde zum sechsten Mal überwand. Die Zuschauer auf den Rängen waren Fassungslos. Doch irgendwie schafften es die Oberschwaben, trotz der teils fatalen Fehler Moral und Kampf zu bündeln und den Gegner unter Druck zu setzen. So resultierte auch der vielumjubelte 7:6 Treffer durch Stefan Vogt, der völlig freistehend den Puck vier Minuten vor Schluss zur letztlichen Entscheidung  über die Linie drückte.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Freiburg trauert um seinen ehemaligen Verteidiger
Dennis Meyer aus dem Leben geschieden

​Der langjährige Eishockeyspieler Dennis Meyer hat sich im Alter von 44 Jahren das Leben genommen. ...

Vierte Kontingentstelle besetzt
Alex Tonge verstärkt die Heilbronner Falken

​Mit dem kanadischen Angreifer Alex Tonge haben die Heilbronner Falken die vierte Kontingentstelle für die kommende DEL2-Saison 2022/2023 besetzt. Der 27-jährige Lin...

Troy Rutkowski nicht länger im Kader
Ex-KHL-Verteidiger Steven Seigo komplettiert Kassel Huskies

​Die Kaderplanung der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 ist abgeschlossen. Verteidiger Steven Seigo komplettiert das Rudel der Schlittenhunde....

Dritter Torhüter bei den Franken
Maxi Meier erhält Förderlizenz für Nürnberg Ice Tigers

​Maximilian Meier, Torhüter des ESV Kaufbeuren, wird zur kommenden Spielzeit 2022/23 mit einer Förderlizenz für den DEL-Club Nürnberg Ice Tigers ausgestattet. Der 22...

Förderlizenz der Straubing Tigers
Yuma Grimm spielt per Förderlizenz für den EV Landshut

​Der EV Landshut hat kurz vor dem offiziellen Start in die Saisonvorbereitung noch einmal Verstärkung bekommen. Kooperationspartner Straubing Tigers hat Stürmer Yuma...

Teaminterner Torschützenkönig
Dresdner Eislöwen verlängern mit Johan Porsberger

​Die Dresdner Eislöwen haben sich mit Johan Porsberger auf eine Vertragsverlängerung um eine weitere Spielzeit geeinigt. Mit 25 Toren in 50 Hauptrundenspielen war de...

Tschechischer Stürmer kommt von Orli Znojmo
ESV Kaufbeuren verpflichtet Stürmer Sebastian Gorčík

​Mit dem Tschechen Sebastian Gorčík hat der ESV Kaufbeuren nun auch seine vierte Kontingentstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der 26 Jahre alte Außenstürmer w...

Von Krefeld in die CHL
Luca Hauf wechselt zu den Edmonton Oil Kings

​Luca Hauf wird in der kommenden Saison ein neues Kapitel in seiner Eishockey-Karriere aufschlagen dürfen. Der 18-jährige Krefelder wurde im CHL-Import-Draft Anfang ...

Kanadier kommt aus Wien
Joel Lowry stößt zu den Kassel Huskies

​Der Kanadier Joel Lowry stößt zur kommenden Saison zu den Kassel Huskies und besetzt eine weitere Importstelle im Kader. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Freitag 16.09.2022
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Kassel Huskies Kassel
Selber Wölfe Selb
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EV Landshut Landshut
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Bayreuth Tigers Bayreuth
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2