Torhüter Sebastian Staudt bleibt auch in der neuen Saison ein Pinguin

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach 79 Oberligaspielen für die Blue Lions in Leipzig, zwei DEL Spielen für die Kassel Huskies und zwei Jahren bei den Schwenninger Wild Wings (10 Einsätze) war der am 29. April 1988 in Krefeld geborenen Torhüter zu Beginn der letzten Saison wieder an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrt. Eine Entscheidung, die Sebastian Staudt wohl nicht bereut haben dürfte. Über 1000 Minuten konnte der als „Back up“ verpflichtete Staudt in dieser Spielzeit für die Pinguine auf dem Eis stehen und durfte sich am Ende der Saison nach Meinung der Experten  als Sieger im fairen Zweikampf mit Torhüterlegende Marko Suvelo fühlen.  Keine Frage, aus dem einstigen Talent ist ein gestandener Mann geworden, der nach eigener Aussage in der neuen Spielzeit den nächsten für ihn wichtigen Schritt seiner Karriere machen will. „Hier in der Seestadt kann ich mich optimal entwickeln, finde ein perfektes Umfeld vor und bin neben meiner Heimatstadt Krefeld mit Bremerhaven wohl auch vom Herzen her am engsten verbunden. Ideale Voraussetzung für mich, egal in welcher Liga, auch in der neuen Saison die Farben der Pinguine zu tragen, worauf ich stolz bin.

Staudt der mit der U18 und U20 Nationalmannschaft zwei Weltmeisterschaften spielen durfte, hat in den letzten Jahren eine ständige Aufwärtsentwicklung genommen. Nach seinem Wechsel zu den Leipzig Lions schaffte er es innerhalb kürzester Zeit den Tschechen Jan Pospisil von seinem Stammplatz zwischen den Pfosten zu verdrängen. So war es dann auch nicht weiter verwunderlich, dass er in seiner zweiten Saison zum Stammtorwart avancieren konnte. So auf Staudt aufmerksam geworden, erhielt er in der Saison 2009/2010 ein Vertragsangebot der Schwenninger Wild Wings. In seiner ersten Saison an der Seite von Steve Silverthorn wusste Staudt mehr als zu überzeugen. Im Rahmen seiner sieben Einsätze schaffte er einen ansehnlichen GAA von 2.16 Toren. Auch in seiner zweiten Saison im Schwarzwald stand Staudt, wann immer er eine Chance erhielt, seinen Mann. Dennoch war der aus dem Krefelder Nachwuchs stammende Torhüter mit seiner Gesamtsituation bei den Wild Wings nicht zufrieden, was zu Beginn der letzten Spielzeit dazu führte, dass „Basti“, wie er von den Fans gerufen wird, wieder an den Wilhelm Kaisen Platz zurückkehrte.

Staudt, der aufgrund seiner Größe keinen typischen Butterfly Stil spielt, wird auch in diesem Sommer wieder hart an sich arbeiten. Zusammen mit dem bekannten Schweizer Torwarttrainer Winkler will der Linksfänger auch das Sommereis in Bremerhaven dazu nutzen, um sich den letzten Schliff für die neue Spielzeit zu holen.

Die Offiziellen freuen sich, mit Sebastian Staudt einen weiteren Eckpfeiler für die neue Spielzeit gesichert zu haben.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Freiburg trauert um seinen ehemaligen Verteidiger
Dennis Meyer aus dem Leben geschieden

​Der langjährige Eishockeyspieler Dennis Meyer hat sich im Alter von 44 Jahren das Leben genommen. ...

Vierte Kontingentstelle besetzt
Alex Tonge verstärkt die Heilbronner Falken

​Mit dem kanadischen Angreifer Alex Tonge haben die Heilbronner Falken die vierte Kontingentstelle für die kommende DEL2-Saison 2022/2023 besetzt. Der 27-jährige Lin...

Troy Rutkowski nicht länger im Kader
Ex-KHL-Verteidiger Steven Seigo komplettiert Kassel Huskies

​Die Kaderplanung der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 ist abgeschlossen. Verteidiger Steven Seigo komplettiert das Rudel der Schlittenhunde....

Dritter Torhüter bei den Franken
Maxi Meier erhält Förderlizenz für Nürnberg Ice Tigers

​Maximilian Meier, Torhüter des ESV Kaufbeuren, wird zur kommenden Spielzeit 2022/23 mit einer Förderlizenz für den DEL-Club Nürnberg Ice Tigers ausgestattet. Der 22...

Förderlizenz der Straubing Tigers
Yuma Grimm spielt per Förderlizenz für den EV Landshut

​Der EV Landshut hat kurz vor dem offiziellen Start in die Saisonvorbereitung noch einmal Verstärkung bekommen. Kooperationspartner Straubing Tigers hat Stürmer Yuma...

Teaminterner Torschützenkönig
Dresdner Eislöwen verlängern mit Johan Porsberger

​Die Dresdner Eislöwen haben sich mit Johan Porsberger auf eine Vertragsverlängerung um eine weitere Spielzeit geeinigt. Mit 25 Toren in 50 Hauptrundenspielen war de...

Tschechischer Stürmer kommt von Orli Znojmo
ESV Kaufbeuren verpflichtet Stürmer Sebastian Gorčík

​Mit dem Tschechen Sebastian Gorčík hat der ESV Kaufbeuren nun auch seine vierte Kontingentstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der 26 Jahre alte Außenstürmer w...

Von Krefeld in die CHL
Luca Hauf wechselt zu den Edmonton Oil Kings

​Luca Hauf wird in der kommenden Saison ein neues Kapitel in seiner Eishockey-Karriere aufschlagen dürfen. Der 18-jährige Krefelder wurde im CHL-Import-Draft Anfang ...

Kanadier kommt aus Wien
Joel Lowry stößt zu den Kassel Huskies

​Der Kanadier Joel Lowry stößt zur kommenden Saison zu den Kassel Huskies und besetzt eine weitere Importstelle im Kader. ...