Topscorer Cam Spiro bleibt beim EHC Freiburg16. Spieler verlängert

Cam Spiro bleibt beim EHC Freiburg.  (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)Cam Spiro bleibt beim EHC Freiburg. (Foto: dpa/picture alliance/Pressefoto Baumann)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der gebürtige US-Amerikaner kam vor der Saison 2019/20 als Wunschspieler von Trainer Peter Russell aus Dänemark in den Breisgau und konnte mit 26 Toren und 41 Vorlagen in 52 Spielen voll und ganz überzeugen. Bei den Wölfen trug der Stürmer mit der Rückennummer 19 am Ende der Saison zudem den Topscorer-Helm als bester Punktesammler des südbadischen DEL2-Clubs.

Peter Russell, Trainer des EHC Freiburg, ist voll des Lobes: „Es ist unglaublich toll, Cam Spiro auch nächste Saison in Freiburg zu haben. Es freut mich persönlich sehr, ich bin ein großer Fan von ihm. Es ist nicht verwunderlich, dass Cam einige andere Optionen hatte. Umso mehr freue ich mich, dass er sich für einen Verbleib bei uns entschieden hat. Cam Spiro ist nicht nur ein exzellenter Stürmer, sondern auch ein super Mitspieler und vor allem ein toller Mensch. Offensiv ist er wahnsinnig talentiert und hat in der vergangenen Saison unzählige sehr wichtige Tore für uns erzielt. Er hat aber auch neben dem Eis sehr hart gearbeitet. Aus meiner Sicht benötigt jedes Team einen Spieler wie Cam Spiro. Diese Vertragsverlängerung ist ein weiteres wichtiges Zeichen. Es zeigt den Glauben an diesen Verein, die phantastischen Fans und die ganze Stadt.“

Cam Spiro sagt selbst über seine Entscheidung: „Ich hatte ein wirklich tolles Jahr in Freiburg. Ich bin von diesem Verein sehr überzeugt und habe mich daher entschieden, meinen Vertrag um eine weitere Spielzeit zu verlängern. Zusammen können wir hier auch in der kommenden Saison etwas Besonderes entstehen lassen. Das Saisonende verlief nicht so wie wir uns das vorgestellt haben. Aber ich bin sicher, dass wir nur noch hungriger und gefährlicher in die neue Saison starten werden.“

Mit der Vertragsverlängerung von Cam Spiro (28) bleibt den Wölfen bereits der 16. Spieler aus dem Erfolgskader der vergangenen Spielzeit auch für die kommende DEL2-Saison erhalten.