Top-Einstand von Brimanis

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Einstand hätte nicht besser sein können. Es waren gerade 104 Sekunden gespielt, als Neuzugang Aris Brimanis, hannoverschen Eishockeyfans besser bekannt als Ex-Topverteidiger vom Nachbarn Scorpions, die Scheibe von Fraser Clair erhielt und direkt in die Maschen jagte. Schneller hätte es kaum gehen können und überrascht war auch sein Trainer Christian Künast: „Besser geht es nicht.“ Künast warnte allerdings auch vor übertriebenen Erwartungen an Brimanis in der Anfangszeit: „Es ist schon ein Unterschied, ob man in Alaska Hobby-Eishockey spielt oder in der zweiten Bundesliga. Ich bin mir aber sicher, dass er uns deutlich nach vorne bringen wird.“ Trotzdem zeigte sich, dass der Amerikaner mit seiner Routine und seinem Stellungsspiel eine absolute Bereicherung für die anfällige Defensive der Rothäute ist. Allerdings war es auch Brimanis, der mit einem Fehlpass bei eigenem Powerplay den Gästen einen Break ermöglichte, den Tim Regan (18.) mit etwas Glück zum 1:1 einschob. Wenige Sekunden nach dem Ausgleich begann dann die entscheidende Spielphase. Nach einem Foul an Jelitto mit Verletzungsfolge musste Christian Völk das Eis verlassen und das fünfminütige Überzahlspiel nutzten die Indians mit zuvor nicht gekannter Effektivität. Zuerst gelang Goldhelm Michael Fröhlich (19., der eigentliche Besitzer Ryan McDonough saß als überzähliger Ausländer auf der Tribüne) das 2:1 und nach der Drittelpause erhöhten Dylan Gyori (22.) und Jan Hemmes (22.) innerhalb von nur 23 Sekunden auf 4:1. Um die eigene Konfusion zu stoppen, musste SCR-Trainer Zdenek Travnicek eine Auszeit bemühen, mit dem für ihn positiven Ergebnis, dass seine Jungs über einen verstärkten körperlichen Einsatz wieder zurück ins Spiel fanden. Dieser Kampf schien einigen Indians-Akteuren nicht zu schmecken und so kam es kurz nach Drittelende zu einigen Handgemengen, die von Hauptschiedsrichter Jens Fischer auch rigoros geahndet wurden. Die bis dahin strafzeitfreien Indians bekamen schlagartig 24 Strafminuten, darunter zwei Disziplinarstrafen (Gerbig, Clair) aufgebrummt, und bauten so ihren Gegner wieder auf, der Morgenluft witterte. Indians-Coach Künast sauer: „So etwas darf nicht passieren. Ich erwarte von jedem Spieler, dass er auch etwas einstecken kann und sich in Sachen Disziplin für die Mannschaft einsetzt. Darüber wird zu sprechen sein.“

Gleich zu Beginn des dritten Abschnitts erzielte Alexander Deibert (42.) prompt das 2:4 und jetzt kam den Gastgebern das Glück zu Hilfe. Bereits zwei Minuten später markierte der „Mann des Tages“ Michael Fröhlich mit seinem zweiten Tagestreffer das 5:2 und damit die Entscheidung. Jetzt zeigte sich die gute Arbeit von Coach Christian Künast. Die Indians überließen dem Gegner zwar die Iniative, brachten aber mit ihren schnellen Breaks die Garmischer immer wieder in Verlegenheit. Ärgerlich nur, dass praktisch mit dem Schlusspfiff noch das 5:3 durch Tim Richter (60.) fiel. SCR-Trainer Travnicek: „Entscheidend war das fünfminütige Powerplay der Indians. Ich kann meinem Team keinen Vorwurf machen. Es ist trotz des klaren 1:4 zurückgekommen und hat Moral bewiesen.“


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Angreifer geht in sein drittes Jahr bei den Huskies
Lois Spitzner stürmt weiterhin für die Kassel Huskies

Es geht ins dritte Huskies-Jahr für Lois Spitzner: Die Kassel Huskies haben den Vertrag mit dem 24-jährigen Angreifer verlängert. Somit wird Spitzner auch in der kom...

Weiterer Neuzugang aus Köln
Pascal Zerressen wechselt zu den Krefeld Pinguinen

​Der nächste Neuzugang bei den Krefeld Pinguinen aus der DEL steht fest. Pascal Zerressen, zuletzt Teamkollege von Marcel Müller bei den Kölner Haien, schließt sich ...

Neuer Torhüter kommt aus der DEL – Luka Gračnar verlässt den Club
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Ilya Sharipov

​Die Eispiraten Crimmitschau haben eine richtungsweisende Entscheidung in der Kaderplanung für die Saison 2022/23 getroffen. Torhüter Ilya Sharipov wechselt von den ...

Stürmer kam vor den Play-offs aus Weiden
Ravensburg Towerstars verlängern mit Nick Latta

​Der kurz vor den Playoffs der vergangenen Saison aus Weiden nach Ravensburg gewechselte Nick Latta wird auch in der kommenden Saison für die Towerstars stürmen. ...

Der erste Kontingentspieler bei den Niederbayern ist fix
Brett Cameron stürmt künftig für den EV Landshut

Der EV Landshut werkelt weiter an seinem Kader für die neue Saison und hat den ersten Kontingentspieler unter Vertrag genommen. Der 32-jährige Kanadier Brett Cameron...

Justin van der Ven unterschreibt für drei Jahre
Krefeld Pinguine holen DNL-Topscorer

​Die Krefeld Pinguine haben sich die Dienste des Nachwuchs-Talents Justin van der Ven von der DNL-Mannschaft der Kölner Haie gesichert. Der 19-jährige Niederländer, ...

Eigengewächs geht in sein drittes Profi-Jahr
Max Oswald bleibt beim ESV Kaufbeuren

​Mit Max Oswald bleibt dem ESV Kaufbeuren ein weiterer Spieler, der aus dem eigenen Nachwuchs entstammt, treu. Der 21 Jahre alte Stürmer geht nun in seine dritte vol...

Verteidiger verlängert
Florin Ketterer bleibt bei den Ravensburg Towerstars

​Verteidiger Florin Ketterer hat sich in die Liste der Spieler eingereiht, deren Vertrag zur nächsten Saison 2022/23 verlängert wurde. Für den 28-jährigen Starnberge...

Co-Trainer und Torhüter verlängern
Pyry Eskola und Luis Benzing halten EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 33-jährigen Pyry Eskola kann der EHC Freiburg eine weitere Ergänzung im Trainerteam für die kommende DEL2-Saison präsentieren....