Tölzer Löwen: Später Ausgleich sichert "nur" einen Punkt in Weiden

Heimpleite gegen BietigheimHeimpleite gegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den Traum vom zweiten Auswärtssieg konnten die Tölzer Löwen nicht verwirklichen. Beim Tabellenschlusslicht Weiden musste man sich mit 3:4 geschlagen geben; die Entscheidung fiel jedoch erst nach Penaltyschießen.

Zwei ungünstige Voraussetzungen waren, dass Topscorer Jeffrey Hoad wegen der Geburt seiner Tochter nicht zur Verfügung stand und man zudem wie so oft einem frühen Rückstand hinterherlaufen musste. Beim Schuss von Jan Penk war Keeper Couture die Sicht etwas versperrt, so dass er die Scheibe passieren lassen musste. Kurz vor Drittelende kamen die "Buam" zum Ausgleich. Einer von Peter Kathans berüchtigten Schlagschüssen von der blauen Linie fand in numerischer Überlegenheit sein Ziel.

Im zweiten Drittel fielen keine Treffer, obwohl ein deutlichen Chancenplus auf Seiten der Isarwinkler zu verzeichnen war. Aber entweder war das Gestänge oder der Weidener Keeper Hirvonen dem Erfolg im Wege.

Anfangs des Schlussabschnitts fiel der Treffer dann auf der anderen Seite. Milan Blaha war Nutznießer eines Überzahlspiels der "Devils". Als Michael Piskor zehn Minuten vor dem Ende vom besten Weidener,Dustin Whitecotton, in Szene gesetzt wurde und zum 3:1 stellte, schien das Spiel entschieden. Zumal diese zwei Tore-Führung auch bis zur 57. Minute Bestand hatte. In besagter Minute konnte allerdings Andreas Kruck einen Zuspielfehler aufnehmen, alleine auf Hirvonen zulaufen und den Anschluss herstellen. In den Turbulenten Schlusssekunden kamen die "Buam" tatsächlich noch zum Remis. Milan Blaha wollte einen Befreiunsschlag auf das verwaiste Tölzer Gehäuse abgeben, brachte den Puck jedoch nicht aus dem eigenen Drittel. Das umgehende Zuspiel vor das Tor konnte Florian Zeller zum vielumjubelten Ausgleich nutzen. In der Verlängerung tat sich nichts sehenswertes, also mussten die Penalties die Entscheidung bringen. Sicherlich ein Handicap für die Tölzer war das angesprochene Fehlen von Jeff Hoad, einem der sichersten Schützen. Trotzdem dauerte es bis zum siebten Duell, bis der Extrapunkt für die Gastgeber verbucht werden konnte. Während Dustin Whitecotton seinen zweiten Penalty sehennwert verwandelte, scheiterte Trevor Demmans bei seinem Versuch an Hirvonen. (orab)