Tölzer Löwen sichern Sieg in Heilbronn in den Schlusssekunden

Heimpleite gegen BietigheimHeimpleite gegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Würde man unter den Tölzer Eishockey-Begeisterten eine Umfrage starten, wo man in der Fremde am liebsten antritt, wären die Heilbronner Falken sicher eines der am häufigsten genannten Reiseziele. Nachdem man bei den Falken bereits in jüngster Vergangenheit oftmals punkten konnte, entführte die Mannschaft von Hans Rothkirch am Freitag erneut die Punkte aus der Knorr Arena. Christian Curth beherzigte den Leitspruch aus dem Isarwinkel "Tölzer geben niemals auf" und sicherte zwölf Sekunden vor Spielende den zweiten Auswärtserfolg der Saison.

HEC Trainer Jamie Bartman musste neben dem langzeitverletzten Jason Dunham auch auf Markus Draxler und Stammtorhüter Mike Rosati verzichten. Für den ehemaligen Mannheimer Meister-Goalie stand Förderlizenzkeeper Danny aus den Birken im Tor der Schwaben. Wolfgang Kummer hingegen war nach Adduktorenproblemen wieder mit dabei. Die Tölzer hatten nach der Genesung von Patrick Couture und Sebastian Kottmaier (beide Schulter) keine Personalprobleme.

In der Anfangsphase versuchten die Hausherren mit druckvollem Angriffsspiel zum Erfolg zu kommen. Die wenigen aussichtsreichen Möglichkeiten von Friedl, Hackert und Dimbat konnte Patrick Couture allerdings entschärfen oder sie wurden überhastet vergeben. Dafür schlugen die Buam effizient zu: Gleich das erste Powerplay nutzten die Gelb-Schwarzen zur Führung durch Trevor Demmans. Beim Zuspiel von Derek Mayer hatten die Falken den kanadischen Offensivverteidiger einfach am langen Eck frei zur Geltung kommen lassen. Derek Mayer und Florian Leitner (Pfosten,18.) hätten noch vor dem ersten Seitenwechsel eine höhere Führung herausholen können.

Das Spiel zu Beginn des Mittelabschnitts erreichte weder hohes Tempo noch hohes Niveau. Bei den Kätchenstädtern war bezeichnenderweise die Nachwuchsreihe am agilsten. Diese Reihe zeichnete sich auch für den Ausgleich verantwortlich. In Überzahl konnte Carciola Löwen-Goalie Couture mit einem Schlenzer bezwingen. Wider Erwarten gab dieser Treffer den Heilbronnern aber nicht die erhoffte Sicherheit bzw. einen spürbaren Auftrieb. Peter Erlacher und Rod Stevens hätten eigentlich für die erneute Führung sorgen müssen. Ein Tor von Derek Mayer fand keine Anerkennung, da aus den Birken seinen Helm kurzzeitig verloren hatte.

Shawn Heapy konnte mit einem ebenso satten wie unhaltbaren Schuss die erstmalige Führung für sein Team herstellen, die Buam beeindruckte dies allerdings wenig. Sebastian Kottmaier traf im Nachschuss zum Ausgleich, nachdem aus den Birken zuvor mehrmals bravourös pariert hatte.

Anfang des letzten Drittels nährten sich die Hoffnungen der Isarwinkler auf den sehnlichst herbeigewünschten zweiten Auswärtssieg. "Huababua" Toni Demmel traf von der blauen Linie in der Torwinkel (42.). Diese Führung sollte jedoch noch nicht ausreichen. Abermals war es Shawn Heapy, der die Scheibe in Überzahl unter die Latte setzte. In den Schlussminuten kam insbesondere von Seiten der Schwaben herzlich wenig, so dass sich die Mehrheit der 1600 Besucher wohl schon auf eine Verlängerung eingestellt hatte. Zu dieser kam es aber nicht mehr, da Rod Stevens zu einem finalen Solo ansetzte, nicht entscheidend attackiert wurde und aus den Birken den Abschluss nicht festhalten konnte. Routinier Christian Curth brauchte nur noch abzustauben und sicherte den Tölzer Löwen nach sieben sieglosen Spielen den ersten Erfolg. Ausschlaggebend für diesen war hauptsächlich die indiskutable Leistung der Heilbronner Defensive. Daneben die Tatsache, dass auf Seiten der Buam endlich einmal auswärts die vielen unnötigen Strafzeiten vermieden wurden sowie ein wieder völlig genesener Patrick Couture, der seinen Vorderleuten entscheidend mehr Sicherheit gab. (orab)


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Neuzugang im Sturm kommt aus Leipzig
Sebastian Hon spielt künftig für den EHC Freiburg

​Mit dem 22-jährigen Sebastian Hon kann der EHC Freiburg einen weiteren Angreifer und Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. ...

Bewerbung für Saison 2023/24
Kassel Huskies geben Lizenzunterlagen bei DEL und DEL2 ab

​In dieser Woche haben die Kassel Huskies die Bewerbungsunterlagen für den Aufstieg in die DEL zur Saison 2023/24 vollständig und fristgerecht im Ligabüro in Neuss e...

Deutsch-Tscheche bleibt in Crimmitschau
Eispiraten Crimmitschau verlängern mit Filip Reisnecker

​Die Eispiraten Crimmitschau haben eine weitere wichtige Personalentscheidung getätigt und den Vertrag mit Filip Reisnecker verlängert. Der 20-jährige Deutsch-Tschec...

Towerstars verpflichten Verteidiger
Oliver Granz wechselt von Kassel nach Ravensburg

​Die Ravensburg Towerstars haben zur nächsten Saison Oliver Granz unter Vertrag genommen. Der 24-jährige Verteidiger stand in den vergangenen zwei Jahren in Diensten...

Sechste Spielzeit bei den Jokern
Joey Lewis bleibt beim ESV Kaufbeuren

​Mit dem frisch gebackenen Familienvater Joey Lewis bleibt dem ESV Kaufbeuren ein weiterer Spieler erhalten, der schon lange seine Schlittschuhe für die Joker schnür...

Neuzugang aus Rostock
Jesse Dudas besetzt vierte Kontingentstelle bei Heilbronner Falken

​Mit dem kanadisch-ungarischen Angreifer Jesse Dudas können die Heilbronner Falken den ersten Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/2023 präsentieren. Der Rech...

Top-Angreifer wechselt nach Bayreuth
Bayreuth Tigers holen Philippe Cornet aus Hämeenlinna

​Mit Philippe Cornet wechselte ein Stürmer zu den Bayreuth Tigers, der neben der Erfahrung aus 325 Einsätzen in der AHL auch auf gut 70 Einsätze in Norwegen sowie kn...

Angreifer geht in sein drittes Jahr bei den Huskies
Lois Spitzner stürmt weiterhin für die Kassel Huskies

Es geht ins dritte Huskies-Jahr für Lois Spitzner: Die Kassel Huskies haben den Vertrag mit dem 24-jährigen Angreifer verlängert. Somit wird Spitzner auch in der kom...

Weiterer Neuzugang aus Köln
Pascal Zerressen wechselt zu den Krefeld Pinguinen

​Der nächste Neuzugang bei den Krefeld Pinguinen aus der DEL steht fest. Pascal Zerressen, zuletzt Teamkollege von Marcel Müller bei den Kölner Haien, schließt sich ...