Tölzer Löwen schlagen die Starbulls Rosenheim mit 5:1Souverän nach Anlaufproblemen

Korbinian Holzers offizielle Testspiel-Rückkehr für die Tölzer Löwen.  (Tölzer Löwen)Korbinian Holzers offizielle Testspiel-Rückkehr für die Tölzer Löwen. (Tölzer Löwen)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es war vielleicht das Bild des Spiels. Henrik Huwer durfte im letzten Drittel seine ersten Minuten bei den “Erwachsenen” spielen. Erster Gratulant nach der Schlusssirene: Korbinian Holzer. Es gab schon schlechtere Einstände. Dass die Löwen am Spielende recht entspannt feiern konnten, war nach dem ersten Drittel noch nicht abzusehen. Die Starbulls begannen hochmotiviert, schmissen sich in den ersten fünf Minuten in Schlagschüsse von Holzer, Morrison und Eberhardt. “Rosenheim wollte uns unbedingt schlagen. Sie waren bei fünf gegen fünf besser”, erkannte auch Coach Gaudet an. Doch die Löwen hatten ja noch ihre Waffe Powerplay. Im ersten der insgesamt fünf Überzahlsituationen fand Marco Pfleger mit überragender Übersicht den freistehenden Max French, der nur noch einschieben musste. Aber die Führung währte nicht lange. Gerade hatte Hauptschiedsrichter Marian Rohatsch erneut den Arm wegen eines Starbulls-Vergehens gehoben, huschte Maximilian Franzreb in Richtung Spielerbank. Ein übliches, aber in diesem Moment fatales Manöver: Die Scheibe ging von Philipp Schlagers Schläger ins verlassene Löwentor – ein bitteres Missgeschick. Den Treffer bekam am Ende kurioserweise Andreas Mechel, der Torhüter der Rosenheimer, zugesprochen. Er hatte die Scheibe als letzter Starbull berührt.

Dieses suboptimale Anfangsdrittel hakten die Buam schnell ab. “Ab dem zweiten Drittel haben wir besser gespielt, Rosenheim beherrscht und auf ein Tor gespielt”, so Gaudet. Tyler McNeely (Nachschuss), Philipp Schlager (wuchtiger Schuss ins Kreuzeck) und Manuel Edfelder (freistehend im Slot) schossen innerhalb von zehn Minuten einen beruhigenden 4:1-Vorsprung heraus. Die Löwen im Mitteldrittel insgesamt deutlich zielstrebiger und konzentrierter im Abwehrverhalten. Die Rosenheimer kamen kaum mehr vor dem tadellosen Maxi Franzreb zum Abschluss.

So konnte Kevin Gaudet guten Gewissens Henrik Huwer im Schlussdrittel seinen ersten Senioreneinsatz bescheren. Der 19-jährige erledigte seine Sache ausgesprochen unaufgeregt und fehlerlos. “Wir haben das Spiel auch für Henrik konzentriert nach Hause gebracht”, berichtet Gaudet. Zwar kam Rosenheim hin und wieder noch zum Abschluss, doch Huwers Mini-Shutout blieb bestehen. Vorne konnte sich erneut Max French in die Torschützenliste eintragen und sorgte für den 5:1-Endstand.
Korbinian Holzers offizielle Testspiel-Rückkehr verlief bis auf die Vorlage zum 2:1 weitestgehend ereignislos. Wie erwartet stark im Zweikampf und mit einwandfreiem Stellungsspiel verlieh der 32-jährige der Löwenabwehr aber sichtlich Stabilität. Alles in allem ein gelungener Abend für alle Beteiligten. Nur ein Wermutstropfen: Vor Zuschauern hätte die Partie sicherlich noch mehr Freude bereitet. Auch das Sonntagsspiel in Regensburg werden die Buam allerdings ohne Fans absolvieren müssen.

Starbulls Rosenheim 1:5 Tölzer Löwen

Tore: 0:1 French (PP) (Pfleger, Dibelka) (8.Min), 1:1 Mechel (9.Min), 1:2 McNeely (Dibelka, Holzer) (21.Min), 1:3 Schlager (Sedlmayr) (29.Min), 1:4 Edfelder (Dibelka, McNeely) (30.Min), 1:5 French (Pfleger, Sedlmayr) (41.Min)


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Justin van der Ven unterschreibt für drei Jahre
Krefeld Pinguine holen DNL-Topscorer

​Die Krefeld Pinguine haben sich die Dienste des Nachwuchs-Talents Justin van der Ven von der DNL-Mannschaft der Kölner Haie gesichert. Der 19-jährige Niederländer, ...

Eigengewächs geht in sein drittes Profi-Jahr
Max Oswald bleibt beim ESV Kaufbeuren

​Mit Max Oswald bleibt dem ESV Kaufbeuren ein weiterer Spieler, der aus dem eigenen Nachwuchs entstammt, treu. Der 21 Jahre alte Stürmer geht nun in seine dritte vol...

Verteidiger verlängert
Florin Ketterer bleibt bei den Ravensburg Towerstars

​Verteidiger Florin Ketterer hat sich in die Liste der Spieler eingereiht, deren Vertrag zur nächsten Saison 2022/23 verlängert wurde. Für den 28-jährigen Starnberge...

Co-Trainer und Torhüter verlängern
Pyry Eskola und Luis Benzing halten EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 33-jährigen Pyry Eskola kann der EHC Freiburg eine weitere Ergänzung im Trainerteam für die kommende DEL2-Saison präsentieren....

51-Jähriger hört als Spieler auf
Esbjörn Hofverberg wird Co-Trainer bei den Eispiraten Crimmitschau

​Eispiraten-Legende wird Teil des Trainerstabs Esbjörn Hofverberg kehrt zu den Eispiraten Crimmitschau zurück! Allerdings nicht als Spieler, sondern als Assistenztra...

Früherer Trainer des Jahres kommt
Tim Kehler wird Trainer der Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben die vakante Position des Chefcoachs mit Tim Kehler besetzt. Der 50-jährige Kanadier bringt als einer der dienstältesten Trainer der ...

Torhüter kommt vom EV Landshut
Bayreuth Tigers sichern sich die Dienste von Olafr Schmidt

​Der neue Mann im Tor der Bayreuth Tigers ist Olafr Schmidt. Der 26-jährige Goalie wechselt vom EV Landshut nach Bayreuth und wir zukünftig das Tor in der Wagnerstad...

Vier weitere Abgänge
Krefeld Pinguine holen Sandro Mayr

​Sandro Mayr schließt sich ab der Saison 2022/23 den Krefeld Pinguinen an. Der 18- jährige Verteidiger wechselt aus der DNL-Mannschaft der Kölner Haie an die Westpar...

31-jähriger Center bleibt wichtiger Baustein
Brett Thompson verlängert bei den Selber Wölfen

​Brett Thompson hielt, was sich die Verantwortlichen mit seiner Verpflichtung vor der vergangenen Saison von ihm versprachen: Er war ein Leader im Team der Selber Wö...