Tölzer Derbysieger feiern Weihnachten als Tabellenführer

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Weihnachtliches Eishockeyherz, was willst Du mehr – Die Tölzer Löwen und der EHC München lieferten sich am Tag vor Heilig Abend ein Derby, das mit allen nötigen Zutaten gewürzt war und warben nachhaltig für ihre Sportart: Kampf, gesunde Härte, Intensität, volle Ränge und natürlich Tore prägten ein Spitzenspiel, das die derzeit stärkste Mannschaft dieser Spielklasse mit 5:4 für sich entschied. Die profane Begründung: Die Tölzer haben ein Tor mehr geschossen. Der analytische Weg: Der größere Wille entschied diese spannende und enge Begegnung. Die Löwen bleiben durch den Erfolg an der Spitze des Tableaus.



Beim EHC München war David Wrigley überraschend wieder mit dabei, Sebastian Ellwing debütierte im Tor des Tabellendritten. Die Gäste waren es auch, die aktiver begannen und nach drei Minuten zum frühen Tor kamen. Schnelles, präzises Direktspiel über Seifert und Rautert mündete am Schläger von Dylan Gyori, der Steve Silverthorn keine Abwehrmöglichkeit erlaubte. Der Tabellenführer kämpfte sich in die Partie hinein und kam mit seiner ersten Chance zum Ausgleich. Christian Urban hatte abgezogen, Ellwing ließ zur Seite abtropfen, wo der herannahende Sandro Schönberger abstaubte. Reich an Ereignissen war wenig später die zehnte Minute. Rainer Suchan aus kaum vorhandener Distanz, sowie T.J. Mulock per kernigem Flachschuss warem dem 2:1 ebenso nahe, wie auf der anderen Seite David Wrigley, aus dessen 1-1 Situation mit Steve Silverthorn der Tölzer als Sieger hervorging. 30 Sekunden später die erneute Führung für die Landeshauptstädter. Nicht ganz im Bilde war Silverthorn, als Brandon Dietrich am kurzen Pfosten eine Lücke fand. Die Tölzer taten sich schwer gegen einen eifrigen und laufstarken Kontrahenten. Erst recht als David Wrigley zu Beginn des zweiten Abschnitts auf 3:1 erhöhte. Die Buam warfen ihren kaum in Worte zu fassenden Willen in die Waagschale umd fighteten zurück. Travis-James Mulock verwertete einen Blueliner von Andreas Gawlik und keine drei Minuten später glich Tim Smith mit einem Traumtor via Sololauf über die linke Seite aus. Im Fallen bugsierte der Kanadier den Puck am insgesamt unsicheren Sebastian Ellwing vorbei.

Als Münchens Rauhbein Markus Jocher rustikal in einen Break von T.J. Mulock rutschte, gab es sogar noch einen Penalty für die Löwen. Hierbei ging Kapitän Yanick Dubé allerdings wenig zielführend zu Werke. Die Begegnung gewann immer mehr an Fahrt und Klasse. Jean-Philipe Morin traf aus dem Hinterhalt und brachte die Isarwinkler erstmals in Front. Doch München schlug zurück, traf in Person von Markus Jocher in Überzahl zum neuerlichen Gleichstand. Und schon waren die Tölzer wieder da. München verlor beim Aufbau zur Powerplayformation die Scheibe und ab ging es in Richtung EHC-Tor. Der überragende Tim Smith wartete so lange mit dem Querpass, bis er dem mitgeeilten Michael Pfaff ohne Störungen das Spielgerät mustergültig zum Einschuss servieren konnte. Beide Fanlager untermalten die bis dato hochklassige Partie mit allerlei lautstarken Gesängen.

Würde der EHC noch einmal zurückfinden? Die Moral stimmte jedenfalls bei der Cortina-Truppe. Rautert hatte die einzige Gelegenheit in den ersten zehn Minuten des Schlussabschnitts. Bad Tölz war aufgrund zweier Powerplay-Situationen optisch präsenter, verpasste dabei aber die Entscheidung. Die physische Hingabe des Aufsteigers war einmal mehr bemerkenswert. Kaum einmal gestattete die Isarwinkler Beton-Abwehr den Gästen die Nähe zum eigenen Torraum. Bis zwei Minuten vor dem Ende. Eine Strafzeit für Terry Campbell ermöglichte München ein finales 6-4 Überzahlspiel. Doch immer wieder konnten sich die Buam befreien und den knappen Vorsprung letzten Endes verteidigen. (or)



Tölzer Löwen vs EHC München 5:4 (1:2,4:2,0:0)

Tore: 0:1 (02:59) Gyori (Rautert, Seifert), 1:1 (08:06) Schönberger (Urban, Campbell), 1:2 (10:26) Dietrich (5-4), 1:3 (21:22) Wrigley (Rautert, Seifert), 2:3 (22:09) Mulock Gawlik, Suchan, 5-4), 3:3 (25:05) Smith (Campbhell), 4:3 (34:03) Morin (Schönberger), 4:4 (35:19) Jocher (Wrigley, Gyori, 5-4), 5:4 (37:04) Pfaff (Smith, Campbell)

Strafminuten: Bad Tölz 18 + 10 (Borzecki) - München 12 + je 10 (Ellwing, Reid)

Schiedsrichter: Martin Reichert (EV Lindau)

Zuschauer: 3897

Spieler des Spiels: Tim Smith

(Foto: Spannung bis zum Schuss im Bayernderby - Hier entschärft Ellwing einen Penalty von Dubé by Rabuser)

Erste Neuzugänge bei den Lausitzer Füchsen
Steven Hanusch und Toni Ritter kehren nach Weißwasser zurück

​Die Verantwortlichen der Lausitzer Füchse stecken mitten in den Vorbereitungen für die kommende Saison. Und es ist schon ein kleiner Paukenschlag im Fuchsbau. Denn ...

Neuzugang aus Weißwasser
Dresdner Eislöwen verpflichten Tomáš Andres

​Von Weißwasser an die Elbe: Mit Tomáš Andres haben die Dresdner Eislöwen ihren zweiten Neuzugang verpflichtet. Der 25-Jährige wechselt von den Lausitzer Füchsen nac...

Viertelfinalvorschau: Bietigheim Steelers - Löwen Frankfurt
Wer setzt sich durch im Duell der Tabellennachbarn?

Hier geht es nicht nur um den Einzug ins Halbfinale der DEL2-Play-offs, sondern auch um die Chance, weiterhin um den möglichen Aufstieg ins deutsche Oberhaus der mit...

Suche nach Cheftrainer läuft noch
Christoph Schubert wird Co-Trainer der Heilbronner Falken

​Die Heilbronner Falken können den ersten Neuzugang für die kommende DEL2-Spielzeit 2021/22 verkünden. Zukünftig wird der ehemalige NHL-Profi Christoph Schubert als ...

Neue niederbayerische Zusammenarbeit für die kommende Saison
EV Landshut und Passau Black Hawks besiegeln Kooperation

DEL2-Vertreter EV Landshut und Oberligist Passau Black Hawks haben für die anstehende Eishockey-Saison 2021/22 eine Kooperation beschlossen. Schon in der abgelaufene...

Viertelfinalvorschau: Kassel Huskies - Heilbronner Falken
Jetzt gilt es für den Ligaprimus!

Die fünfte Jahreszeit kann beginnen! Die Kassel Huskies starten am Donnerstag als Hauptrundenmeister in das Play-off Viertelfinale gegen die Heilbronner Falken. Für ...

Viertelfinalvorschau: Tölzer Löwen – Ravensburg Towerstars
Wird der Favorit aus Oberbayern seiner Rolle gerecht?

​Die Rollen sind klar verteilt – die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. Die Viertelfinalserie in der DEL2 zwischen den Tölzer Löwen und den Ravensburg Towerstar...

Nicklas Mannes ist der erste Neuzugang
Vladislav Filin bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Die Dresdner Eislöwen können eine weitere Vertragsverlängerung und den ersten Neuzugang für die Saison 2021/22 vermelden. ...

Stürmer verlängert beim EC Bad Nauheim
Stefan Reiter bleibt ein Roter Teufel

​Beim EC Bad Nauheim schreiten die personellen Planungen voran: Nachdem Keeper Felix Bick vor wenigen Tagen seine Unterschrift unter einen neuen Vertrag gesetzt hatt...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Donnerstag 22.04.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Freitag 23.04.2021
EHC Freiburg Freiburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Samstag 24.04.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Kassel Huskies Kassel
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Sonntag 25.04.2021
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Montag 26.04.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Dienstag 27.04.2021
EHC Freiburg Freiburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2