Tim Kehler steuert weiterhin das Löwen-Rudel Löwen Frankfurt

Foto: Imago/HartenfelserFoto: Imago/Hartenfelser
Lesedauer: ca. 1 Minute

Löwen-Sportdirektor Rich Chernomaz: „Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung der Mannschaft, vor allem wenn wir die Umstände in der aktuellen Saison betrachten. Zeitweise haben uns bis zu neun Spieler gefehlt und Tim hat es dennoch geschafft, ein Team zu formen und dabei beharrlich auf Kurs zu bleiben – auch als es mal weniger gut lief. Daher war es keine Frage, die Option wahrzunehmen und damit unsere weitere Zusammenarbeit zu besiegeln.“

Löwen-Trainer Tim Kehler: „Die ersten eineinhalb Jahre als Löwen-Coach haben mir sehr viel Spaß bereitet. Mir gefällt die Richtung, die sowohl vom Team auf dem Eis, als auch von Cherno und der Geschäftsführung eingeschlagen wurde und in Zukunft weiter verfolgt wird. Frankfurt ist einer der besten Eishockey-Standorte in Deutschland und ich schätze mich sehr glücklich, unsere gemeinsame Arbeit fortzusetzen.“

Tim Kehler kam im Sommer 2013 zu den Löwen Frankfurt. In der Saison 2013/14 coachte er das Team zum Aufstieg aus der Oberliga in der DEL2. Auf dem Weg dahin setzten die Löwen mit 49 Siegen in Folge eine neue Rekordmarke. In der aktuellen Spielzeit stehen die Löwen derzeit auf Rang 4 der DEL2-Tabelle mit 55 Punkten aus 31 Spielen.

Eine weitere gute Neujahrs-Nachricht gibt es auch auf der Torhüterposition: Der finnische Goalie Antti Ore wird weiterhin den verletzten US-Amerikaner Bryan Hogan vertreten. Die weitere Zusammenarbeit wurde in Absprache mit HIFK Helsinki bis zum 31. Januar 2015 datiert.

Antti Ore hat bislang zehn Spiele für die Löwen absolviert und dabei acht Siege geholt mit einem Gegentorschnitt von 2,50 Treffen pro Spiel.