The boys are back!ESV Kaufbeuren

The boys are back!The boys are back!
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das erste Drittel war ein ausgeglichenes, allerdings eines mit nur wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Für den ESVK hatte in der sechsten Minute Martin Heider, der sich durch die Verteidigung tankte, die erste große Möglichkeit, scheiterte jedoch am Garmischer Torwart Vollmer. Fünf Minuten später wurde in Überzahl Matt Waddell vor dem Tor freigespielt, dieser zögerte aber einen Tick zu lange mit dem Schuss, sodass dieser abgeblockt werden konnte. Tauchten die Garmischer vor dem Joker-Tor auf, war stets Stefan Vajs zur Stelle. Drei Minuten vor der ersten Pause suchte Marquardt den Abschluss, den Schuss konnte Vollmer nur abprallen lassen, Daniel Menge staubte zur 0:1-Führung ab.

Der zweite Spielabschnitt war geprägt von Überzahlsituationen auf beiden Seiten, gleich die erste nutzte der SCR zum Ausgleich, Kracik fälschte einen Schuss vor dem Tor unhaltbar ab. Es dauerte nur gut eine Minute bis die Joker zurückschlagen konnten, auf Zuspiel von Schmidle und Winkler brachte Matt Marquardt Rot-Gelb wieder in Führung. Als Thomas Merl in der 31. Minute für 2+2 und Max Kastner in der 33. Minute für zwei Minuten auf die Strafbank geschickt wurden, kam der ESVK in den Genuss einer zweiminütigen doppelten Überzahl. Genau 33 Minuten waren abgelaufen, da packte Kwiet einen Schlagschuss von der blauen Linie aus, Michael Kreitl fälschte den Puck ins Tor zum 1:3 ab. Eine ähnliche Situation bekamen die Zuschauer nur 90 Sekunden später zu sehen, nur dass diesmal Snetsinger Kwiets Schuss ins Tor abfälschte. Für Vollmer war der Abend beendet, Sertl nahm seinen Platz im Tor ein. 1:4 – die mitgereisten ESVK-Fans waren völlig aus dem Häuschen, sollte dieses zweite Drittel tatsächlich die Wende gebracht haben?

Die Euphorie verflachte etwas, als Riessersee zu Beginn des Schlussabschnitts gleich doppelt zurückschlug: Eberhardt traf in der 43. Spielminute zum 2:4, nur zwei Zeigerumdrehungen später – die Hausherren spielten in Überzahl – stellte Kracik mit dem 3:4 den Anschluss wieder her. Was nun folgte war ein Garmischer Sturmlauf auf dem Eis, wobei die Joker nur selten für Entlastung sorgen konnten, und ein Hoffen und Bangen im Kaufbeurer Fanblock. Doch die Joker standen stabil in der Defensive und hatten einen überragenden Torwart zwischen den Pfosten. Richtig dramatisch wurde es 63 Sekunden vor dem Ende als Kwiet auf die Strafbank geschickt wurde und der SCR die Möglichkeit hatte, mit sechs gegen vier Feldspieler zu Ende zu spielen. Doch mit größtem Willen und letztem Einsatz meisterte der ESVK auch diese Situation, sodass am Ende der erste Sieg seit dem 21. September zu Buche stand.

In der anschließenden Pressekonferenz sprach Rauhanen von einem engen Spiel, in dem das zweite Drittel den Unterschied gemacht habe. „Am Ende hatten wir einfach etwas mehr Glück." SCR-Coach Krinner lobte die Spieler des ESVK: „Wenn der neue Trainer einen Tag da ist, ist doch klar, dass sie sich von der besten Seite zeigen, und dass sie das beste Spiel der Saison abliefern werden. Gerade deshalb bin ich enttäuscht von dem Auftritt meiner Mannschaft."

Entscheidung vertagt
Bietigheim Steelers gewinnen Spiel drei in Kassel

Es hätte die Entscheidung fallen können zu Gunsten der Kassel Huskies, dagegen hieß es für die Bietigheim Steelers „Do or Die“ in Spiel drei der DEL2-Finalserie. Am ...

Verteidiger kommt aus Villach
Kevin Schmidt wechselt zum EC Bad Nauheim

​Die Eishockey-Welt ist klein und zuweilen helfen auch verwandtschaftliche Beziehungen, wenn es um die Recherche über einen Spieler geht. Harry Lange jedenfalls hat ...

35-jähriger Flügelstürmer bleibt in Ravensburg
Ravensburg Towerstars verlängern mit Andreas Driendl

Die Towerstars bauen weiter am Kader der neuen Saison und haben den Vertrag mit Andreas Driendl verlängert. Der 35-jährige Flügelstürmer zählt seit Jahren zu den erf...

10.0 Quote für Kassel, 12.0 Quote für Bietigheim
DEL2-Finale: Exklusiver Quotenboost für Spiel 3

Nur noch ein Sieg fehlt bis zum DEL2-Titel und der damit verbundenen sportlichen Qualifikation für die DEL. Wie ihr euch für das Spiel einen exklusiven Quotenboost s...

Zuletzt Trainer bei SC Csíkszereda in Rumänien
Jason Morgan ist neuer Trainer der Heilbronner Falken

Die Heilbronner Falken dürfen heute Jason Morgan als zukünftigen Head Coach der Unterländer vorstellen. Der gebürtige Kanadier steht somit in der kommenden DEL2-Sais...

Neuzugänge acht und neun bei den Eislöwen
Kolb und Drews wechseln aus Ravensburg nach Dresden

Die Dresdner Eislöwen haben Maximilian Kolb und Yannick Drews verpflichtet. Beide wechseln vom DEL2-Kontrahenten Ravensburg Towerstars an die Elbe und sind die ....

Tyler Gron verlässt die Tigers
Daniel Stiefenhofer wechselt aus Ravensburg zu den Bayreuth Tigers

Mit Daniel Stiefenhofer kommt ein etablierter DEL2-Verteidiger nach Bayreuth. Der linksschießende, kürzlich 29 Jahre alt gewordene Defender wechselt von den Ravensbu...

Leistungsträger bleibt ein Wolf
Nikolas Linsenmaier verlängert beim EHC Freiburg

Der 27-jährige Nikolas Linsenmaier ist in der Ensisheimerstraße mehr als eine Integrationsfigur. Der gebürtige Freiburger mit der Nummer 9 durchlief den gesamten Wöl...

Meisterschaft und Aufstieg sind nahe
Kassel Huskies entscheiden auch Spiel zwei für sich

Ein Spiel fehlt den Kassel Huskies noch zur DEL2-Meisterschaft und der damit verbundenen sportlichen Qualifikation für die DEL. Nach dem Heimsieg am Freitag gegen di...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Dienstag 18.05.2021
Kassel Huskies Kassel
2 : 3
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Donnerstag 20.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Samstag 22.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2