Teamcheck Eispiraten Crimmitschau: Bringt der erneute Umbruch die Play-offs?DEL2-Saison 2013/14

Foto: Eispiraten CrimmitschauFoto: Eispiraten Crimmitschau
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wieder einmal, den denn meistens waren die Westsachsen dicht dran. In der letzten Saison sorgte vor allen Dingen während des Locckouts in der NHL der Einsatz von Chris Stewart, Wayne Simmonds und Clarke MacArthur für viel Euphorie im Sahnpark. Diese gaben zwar der Offensive viel Schwung, Defizite in der Abwehr und auch inkonstante Torhüterleistungen konnten damit nicht über die gesamte Spielzeit kaschiert werden.

Im Sommer wurde die Mannschaft in großen Teilen neu gestaltet. Beständigkeit im Tor wird von Peter Holmgren erwartet. Der 25jährige stand zuletzt bei den Hannover Indians unter Vertrag und wird wohl zunächst als Nummer Eins in die Saison gehen. Die Chance für Sebastian Albrecht, sich weiter zu entwickeln und zu stabilisieren, ohne als alleiniger Schlussmann dem großen Druck nicht stand halten zu können.

Fünf Neuzugänge gibt es in der Defensive, von den gelernten Verteidigern blieb einzig Benjamin Hüfner den Eispiraten erhalten. Aus der ECHL von den Bakersfield Condors wechselt T.J. Fast nach Crimmitschau. Dort kam der Kanadier zwar nur zu 17 Einsätzen, kann aber auch auf Erfahrung in der zweithöchsten amerikanischen Spielklasse AHL verweisen. Allerdings wird Fast den Punktspielstart aufgrund einer Oberschenkelverletzung vermutlich verpassen. Für überaus solide Abwehrarbeit ist auch Martin Heider bekannt, der seine Qualität in dieser Beziehung bereits bei Ligakonkurrent Dresdner Eislöwen unter Beweis stellte. Aus der Oberliga wechseln zudem Florian Kirschbauer (Löwen Frankfurt) und Maximilian Faber (FASS Berlin) an die Pleiße. Komplettiert wird die Defensive durch Jan Tramm aus dem eigenen Nachwuchs und auch Allrounder Andre Schietzold wird sicher verstärkt in der Hintermannschaft eingesetzt werden.

Im Sturm bekommen Cam Keith, Martin Heinisch, Daniel Bucheli, Philipp Gunkel und Benjamin Kronawitter drei neue Kontingentspieler zur Seite. Max Cambell, Pitt Scott und Reed Harrison können alle auf Einsätze in der ECHL verweisen, die beiden letztgenannten stellten ihre Torgefahr bereits in der AHL unter Beweis und waren mit 44 bzw. 65 Scorerpunkten bei ihren Clubs sehr effektiv. Neuzugang Matthias Forster kennt die 2.Liga von drei Jahren Bremerhaven und vier Spielzeiten bei den Schwenninger Wild Wings wie seine Westentasche und wird mit seiner Erfahrung Produktivität eine Schlüsselposition im Sturm der Eispiraten einnehmen. Er wird die Eispiraten in der kommenden Saison als Kapitän aufs Eis führen. Ein weiteres Jahr steht auch Valerij Guts unter Vertrag. Allerdings wartet der Ukrainer weiter auf seinen deutschen Pass. Dadurch stehen im Moment sechs Ausländer im Kader, was einen Kontingentspieler immer auf die Tribüne verbannt.

In der Vorbereitung wechselten sich Sieg und Niederlage ab. Allerdings präsentierten sich die Westsachsen sehr kämpferisch, gaben aber mögliche Siege öfters durch mangelnde Chancenverwertung aus der Hand. Ihr Offensivpotential kam besonders im letzten Testspiel gegen den holländischen Vizemeister  Tilburg Trappers zum Tragen, welches sie deutlich und ungefährdet mit 6:0 für sich entscheiden konnten. Mit diesem Ergebnis tankten die Eispiraten nochmals Selbstvertrauen. Sie wollen auch in der neuen Saison wieder um die Play-offs mitspielen, aber viel wird davon abhängen, wie schnell sich die Mannschaft nach dem doch wieder größeren Umbruch zusammen findet.

DEL2 PlayOffs

Montag 22.04.2019
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Mittwoch 24.04.2019
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt