Suche nach Kontingentspielern geht in die entscheidende Phase

ESVK verpflichtet Max KaltenhauserESVK verpflichtet Max Kaltenhauser
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem die Verpflichtung des gewünschten deutschen Stürmers von Präsident Bernhard Pohl in einem Interview mit einem Eishockey-Fachmagazin vorerst negativ beschieden wurde bis sich das endgültige Sponsorenvolumen herauskristallisiert hat, geht die Besetzung der Kontingentstellen in die entscheidende Phase.

Zwei ausländische Stürmer, vornehmlich Nordamerikaner, und zwei Verteidiger, möglichst ebenfalls aus dem Mutterland des Eishockeys, werden derzeit noch gesucht.

Während es bei der Weiterverpflichtung des letztjährigen ESVK- Publikumslieblings Bud Smith inzwischen ganz gut ausschaut, ist über die zweite Position im Sturm seitens der sportlichen Leitung noch keine endgültige Entscheidung gefallen. Hier steht man unter anderem auch mit Patrick Yetman in Kontakt.

Bei den Verteidigern wurden in den letzten Tagen seitens der sportlichen Leitung mehrere Angebote sondiert. Dabei sucht der ESVK vornehmlich nach Spielern aus der ECHL mit ausreichend AHL Erfahrung. Ein Wunschkandidat stand bereits diese Woche kurz vor dem Vertragsabschluss, hatte sich aber in letzter Minute noch Bedenkzeit bis Mitte nächster Woche erbeten.

Für die zweite Position stehen mehrere Kandidaten zur Auswahl, unter anderem auch ein AHL- Spieler, an dem der ESVK schon die letzen zwei Jahre Interesse gezeigt hatte. Ob er – bedingt auch durch die guten Kontakte von Tom Coolen – diese Saison zu einem Wechsel nach Deutschland bewegt werden kann wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Ebenso wie es bei der Zusammenstellung des Kaders in die entscheidende Phase geht, ist auch der Stadionumbau vorangeschritten. Nachdem nun alle Abbruch und Aufräumarbeiten abgeschlossen und die nötigen Schächte in der Bodenplatte markiert sind, wird bei passendem Wetter Mitte nächster Woche mit dem Aufbau des neuen Stadiontraktes begonnen.