Stürmer Luke Pither kommt nicht zum EHC Freiburg zurückWegen Auswirkungen der Corona-Pandemie

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der 31-jährige Luke Pither kam vergangene Saison von den Nottingham Panthers aus der britischen EIHL in den Breisgau. Bei den Wölfen entwickelte sich der Stürmer schnell zu einem Publikumsliebling und Leistungsträger. In seinen 47 Hauptrundenspielen in der abgelaufenen und wegen Corona abgebrochenen Saison erzielte der Linksschütze für den EHC Freiburg in der DEL2 21 Tore und 41 Vorlagen und wurde damit zweitbester Punktesammler in den Reihen der Wölfe.

Aus persönlichen Gründen und aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie hat sich Luke Pither nun dazu entschieden, zur neuen Saison nicht nach Freiburg zurückzukehren. Der Verein hat dieser Bitte stattgegeben.

Peter Russell, Cheftrainer: „Ich habe ein sehr enges Verhältnis zu Luke und kenne ihn schon einige Jahre. Er war einer der besten Spieler in unserem Team und meiner Meinung nach einer der Topspieler in der gesamten Liga. Er kann Spiele quasi allein entscheiden. Aufgrund der gesamten Situation und so wie sich die Dinge aktuell auf der ganzen Welt in Corona-Zeiten entwickeln, hat er sich nun mit seiner Familie so entschieden. Der Verein und ich respektieren das und wir stehen hinter Luke und seiner Entscheidung. Wir müssen nun für die anstehende Saison den Spieler, aber auch den Menschen Luke Pither ersetzen. Wir werden weiterhin in Kontakt bleiben und ich hoffe sehr, dass es für ihn nur eine Pause ist und wir ihn bald wiedersehen. Ich möchte mich bei Luke und seiner Frau Lee Anne recht herzlich für alles bedanken und wünsche ihnen eine gute und gesunde Zeit!“

Luke Pither: „Es war eine unheimlich schwierige Entscheidung für meine Familie und mich. Aufgrund der gesamten Unsicherheit in der Welt haben wir uns schlussendlich entschieden zu Hause zu bleiben. Der EHC Freiburg ist einer der besten Vereine, für die ich jemals gespielt habe und ich kann mich gar nicht genug für die gesamte Unterstützung bedanken. Ich wünsche Trainer Peter Russell, den Jungs und dem gesamten Verein und seinen leidenschaftlichen Fans eine erfolgreiche Saison und hoffe darauf, alle bald wiederzusehen. Ich werde Freiburg vermissen.“

Der 1. Vorsitzende, Werner Karlin, schaut derweil nach vorne: „Es ist in einem Mannschaftssport nie leicht, kurz vor Saisonbeginn einen Spieler zu ersetzen. Erst recht nicht, wenn er die menschlichen und spielerischen Qualitäten von Luke Pither aufweist. Gleichwohl sind wir absolut überzeugt, dass es Pete Russell mit seinen überragenden Kontakten nach Nordamerika gelingen wird, kurzfristig einen geeigneten Nachfolger zu finden.“

Saisonvorschau - Frankfurt
Mit kleinen Anpassungen und Reihentiefe zum ersehnten Aufstieg!?

Die zehnte Saison der Löwen Frankfurt nach dem DEL-Aus der Frankfurt Lions 2010 sollte in vielen Belangen eine ganz besondere werden. Neben dem anvisierten Ziel des ...

Joker gewinnen „Geisterderby“ mit 5:3
ESV Kaufbeuren feiert Derbysieg vor leerem Stadion

Kaufbeuren gegen Ravensburg, das bedeutet normal ein volles Stadion, Vorfreude in beiden Fanlagern und eine laute Arena. Doch nicht zu Zeiten einer Pandemie. Da der ...

Saisonvorschau - Freiburg
Lassen sich die Wölfe vertreiben oder verteidigen sie ihren Platz an der Spitze?

Da war sie - diese Saison von der alle treuen Fans eines Underdogs, die ihren Herzensklub seit Jahren unterstützen, träumen. Normalerweise findet man den EHC Freibur...

Souverän nach Anlaufproblemen
Tölzer Löwen schlagen die Starbulls Rosenheim mit 5:1

20 Minuten brauchten die Löwen, um auf Betriebstemperatur zu kommen: Doch dann fing der Löwenzug Feuer. 5:1 besiegen die Buam die Starbulls Rosenheim. Ein Gegner, de...

Tigers mit erster Wettkampfpraxis nach 7 Monaten
Eispiraten Crimmitschau gewinnen mit 5:1 gegen personalgeschwächte Bayreuth Tigers

Die Eispiraten Crimmitschau haben einen weiteren Testspielsieg bejubeln können! Mit 5:1 schlugen die Westsachsen ihren Gegner aus Bayreuth, welcher jedoch mit argen ...

Saisonvorschau - Landshut
Der EV Landshut, mit alten Bekannten und Mut zu neuem Erfolg!?

„Kader komplett – Thomas Brandl kehrt zum EV Landshut zurück“ – mit dieser Meldung gaben die Verantwortlichen der Niederbayern bekannt, dass die Kaderplanung für die...

Duell der Hauptrundensieger
Löwen Frankfurt testen zuhause gegen Red Bull München

Am Freitag, den 30. Oktober empfangen die Löwen Frankfurt Red Bull München. ...

Huskies treffen auf Bad Nauheim und Frankfurt
Derbywochenende in der Vorbereitung für die Kassel Huskies

Hessenderbys in der Vorbereitung: Die Kassel Huskies treffen an diesem Wochenende auf die beiden hessischen Rivalen aus Bad Nauheim und Frankfurt. Am Freitag ab 19:3...

„Besser spät, als nie“
Bayreuth Tigers testen gegen Crimmitschau und Dresdnen

„Besser spät, als nie“ So lässt sich der verspätete Auftakt der Vorbereitungsspiele bei den Tigers wohl am besten beschreiben. Die ohnehin kurze Vorbereitung konnte ...

DEL2 Hauptrunde

Freitag 06.11.2020
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Kassel Huskies Kassel
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
EHC Bayreuth Bayreuth
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
EV Landshut Landshut
Sonntag 08.11.2020
EV Landshut Landshut
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Kassel Huskies Kassel
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2