Steve Slaton verteidigt weiterhin für die Roten Teufel Bereits zwölf Spieler im Kader des EC Bad Nauheim

Auch in der DEL2-Saison 2017/18 ein Roter Teufel: Verteidiger Steve Slaton. (Foto: EC Bad Nauheim)Auch in der DEL2-Saison 2017/18 ein Roter Teufel: Verteidiger Steve Slaton. (Foto: EC Bad Nauheim)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Steve ist für uns in der kommenden Spielzeit fast wie ein Neuzugang. Er stieß erst spät zu uns und hat uns aber direkt zu mehr Stabilität verholfen – nicht zuletzt wegen seiner Flexibilität, neben Verteidiger auch als Stürmer agieren zu können. Er bringt Ruhe und Erfahrung mit, was uns von Beginn an in der kommenden Spielzeit sehr helfen wird“, so Slatons neuer und alter Cheftrainer Petri Kujala.

„Ich bin im Januar nach Bad Nauheim gekommen, um dabei zu helfen, die Playoffs zu schaffen. Natürlich war ich wie jeder im Team enttäuscht, nachdem es leider aufgrund des einen fehlenden Punktes nicht gereicht hat. Aber ich habe mich direkt nach der langen Zeit in Bremerhaven mit meiner Familie in Bad Nauheim sehr wohl gefühlt und freue mich darauf, auch in der nächsten Saison ein Teil des Teams zu sein. Ich will dazu beitragen, dass wir die Playoffs schaffen“, so der Verteidiger mit der Rückennummer 22.

Somit umfasst der Kader des EC Bad Nauheim bereits zwölf Spieler: Bick, Guyrca (Tor), Slaton, Stiefenhofer, Erk, Kohl, Pruden (Verteidigung) sowie Kolb, Keil, Krestan, Pauli und Meisinger (Sturm).