Stephan Kronthaler bleibt ein weiteres Jahr in LandshutLandshut Cannibals

Stephan Kronthaler bleibt ein weiteres Jahr in LandshutStephan Kronthaler bleibt ein weiteres Jahr in Landshut
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Es ist eine tolle Sache, dass ich weiterhin in Landshut bleiben kann“, so Stephan Kronthaler. „Ich sehe die nächste Saison in der zweiten Liga als sehr gute Gelegenheit mich weiter zu entwickeln
und viel Eiszeit zu erhalten. Ich bin jung und habe meine gesamte Karriere noch vor mir. Hier in Landshut kann ich den Grundstein für eine hoffentlich noch lange und erfolgreiche Laufbahn legen.
Im Umfeld hat sich bereits einiges getan und tut sich weiterhin viel, auch diese Entwicklung will ich, so lange es geht, bei meinem Heimatverein mitgestalten“, so der 19-jährige abschließend.

„Stephan Kronthaler wird auch in der kommenden Saison für die Dreihelmenstädter verteidigen,
der aktuelle U20-Nationalspieler hat seine feste Zusage erteilt und wird in den kommenden Tagen
seine Unterschrift unter den Vertrag setzen. Es ist sehr erfreulich, dass wir Stephan, was seinen Werdegang außerhalb der Eisfläche betrifft, unterstützen konnten. Er wird bei unserem Partner, der HA-BE Gehäusebau GmbH in Altheim, ein Praktikum absolvieren. Wir sind grundsätzlich daran interessiert unseren Spielern ganzheitlich zur Seite zu stehen, dass dies in diesem Fall gelungen ist und für beide Seiten passt, ist der Optimalfall. Wir bedanken uns an dieser Stelle auch recht herzlich bei der HA-BE Gehäusebau GmbH“, so der zukünftige Geschäftsführer Wiggerl Donbeck.

„Zudem stehen wir mit drei weiteren Spielern unmittelbar vor Vertragsunterzeichnung, Namen wollen wir an dieser Stelle aber noch nicht nennen. Erst wenn alles unter Dach und Fach ist, gehen wir damit an die Öffentlichkeit“, so Donbeck weiter. „Auch in Zukunft werden wir keine leeren Versprechungen machen, sondern nur Fakten bzw. Tatsachen verkünden“, so der 41-jährige abschließend.

Des Weiteren wurde mit einem jungen, deutschen Torhüter ein sehr gutes Gespräch geführt. Beide Seiten wollen selbiges nun einmal „sacken“ lassen und sich dann noch einmal zusammensetzen. Mittelstürmer Roland Kaspitz weilte bis vor kurzem noch bei der österreichischen Nationalmannschaft, mit dem Spieler bzw. dessen Berater ist für die nächsten Wochen ein Gesprächstermin angedacht.