Steinhauer feiert zweiten ShutoutDerbysieg über Kaufbeuren

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ausgerechnet gegen die Allgäuer, die noch zwei Tage zuvor mit zehn Treffern in einem Spiel aufhorchen ließen, konnte Starbulls-Keeper Lukas Steinhauer seinen Kasten komplett sauber halten. Damit gelang ihm dieses Kunststück als einzigem Torwart der Liga in dieser Spielzeit nun schon zum zweiten Mal.
Wie im letzten Heimspiel vor Wochenfrist gegen Bad Nauheim starteten die Rosenheimer
Eishockeyspieler mit viel Elan in die Partie. Doch erneut war die Chancenauswertung zunächst das
große Manko. Nach nicht einmal zwei Zeigerumdrehungen standen bereits vier hochkarätige
Einschussmöglichkeiten für die Hausherren durch Edfelder, Loibl, Strakhov und Rohner zu Buche.
Danach war es vor allem Wad MacLeod, der für die Starbulls-Führung verantwortlich hätte zeichnen
müssen, aber gleich mit einem halben Dutzend Abschlüssen an Gästekeeper Vajs scheiterte. Sein
Gegenüber Lukas Steinhauer musste dagegen erst in der 17. Spielminute zum ersten Mal eingreifen,
als die beiden Ex-Rosenheimer Fröhlich und Baindl in einem Getümmel vor dem Tor kurz
nacheinander an die Scheibe kamen.
Hatte das torlose Remis nach 20 Minuten den Gästen noch sehr geschmeichelt – Starbulls-Coach
Franz Steer meinte nach der Partie, dass sein Team eigentlich mit 5:0 in Front liegen hätte müssen -
lag im zweiten Spielabschnitt plötzlich mehrfach die Gästeführung in der Luft. Die Starbulls leisteten
sich viele unnötige Strafzeiten und Kaufbeuren kam in Überzahl immer häufiger und gefährlicher zum
Abschluss. Fröhlich, Schmidle und Baindl scheiterten teils mehrfach an Starbulls-Keeper Steinhauer,
Burnells Schuss zischte knapp am Pfosten vorbei. Selbst in einer fast eineinhalb Minuten langen Phase mit zwei Spielern mehr auf dem Eis konnten die Gäste Lukas Steinhauer im Tor der Starbulls
nicht überwinden. Als diese überstanden war, fanden die Gastgeber endlich zurück ins Spiel – und
wie! Binnen Sekunden hatten Fabian Zick und David Vallorani ein Tor auf dem Schläger (34.), ehe es
in der 36. Minute schließlich klingelte: C.J. Stretch arbeitete unwiderstehlich und technisch sehenswert
hinter dem Gästetor und sein dritter Rückpass in Richtung Slot fand schließlich Wad MacLeod, der die
Scheibe über die Linie schob. In der 39. Minute brauchten die Starbulls dann ganze 18 Sekunden in
Überzahl, um auf 2:0 zu erhöhen. Über Loibl und Stretch kam die Scheibe zu Christian Neuert, der am
linken Pfosten stehend mit einem technischen Gustostückerl das Hartgummi über die Schulter vom
Gästekeeper unter das Tordach zwirbelte.
Der letzte Spielabschnitt bot schließlich einen offenen Schlagabtausch, allerdings mit einem
Chancenplus für die Gäste. In der 53. Minute wurden die Kaufbeurer Bemühungen um den
Anschlusstreffer durch einen schnellen Gegenangriff jäh beendet: Tyler McNeely tankte sich mit viel
Tempo durch, scheiterte am Gästekeeper, aber der von hinten nachkommende David Vallorani hob
die frei liegende Scheibe zum 3:0 unter die Latte. Die Gäste gaben sich aber immer noch nicht
geschlagen und Starbulls-Keeper Lukas Steinhauer musste sich seinen zweiten Shutout mit
zahlreichen faszinierenden Paraden bis zur Schlusssirene hart erarbeiten. Gästekeeper Mike Muller,
der mit dem Auftritt seines Teams trotz der 3:0-Niederlage nicht unzufrieden war, klassifizierte die
Leistung des Rosenheimer Schlussmannes höchst anerkennend gar als „abartig“. Franz Steer wollte
dem nicht widersprechen, merkte aber an, dass auch die konsequente Abwehrarbeit mit vielen
geblockten Schüssen einen wichtigen Anteil daran hatte, dass die Starbulls ohne Gegentreffer
blieben.

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Neuzugang für die Defensive
Lausitzer Füchse verpflichten Sebastian Zauner

​Die Lausitzer Füchse haben Sebastian Zauner vom Villacher SV verpflichtet. Der gebürtige Berchtesgadener kehrt somit nach zwei Jahren in Österreich wieder in die DE...

Mittelstürmer mit Spielmacherqualitäten
ESV Kaufbeuren verpflichtet Jacob Lagacé

​Der ESV Kaufbeuren hat mit der Verpflichtung von Jacob Lagacé die bis dato noch offene Mittelstürmerposition im Kader für die kommende Spielzeit 2022/23 besetzt. ...

Travis Ewanyk neu im Team
Kämpferische Verstärkung für die Bayreuth Tigers

​Den 22. März 2021 dürfte wohl nur bei den wenigsten Menschen als ein besonders emotionaler Tag in Erinnerung geblieben sein. Ganz anders sieht es da wohl bei den Fa...

Finnischer Angreifer kommt von Hämeenlinnan Pallokerho aus der Liiga
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Henri Kanninen

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang im Offensivbereich verzeichnen und haben ihre dritte Importstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der ...

Krefeld Pinguine und Eisbären Regensburg neu dabei
DEL2 startet mit 14 Clubs in die zehnte Saison

Alle 14 sportlich qualifizierten DEL2-Teams haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten. Durch den Aufstieg der Eisbären Regensburg und den Abstieg der Krefeld...

Zwei Angreifer kommen von den Löwen Frankfurt
Kassel Huskies holen Tomas Sykora und Darren Mieszkowski

Der Kader der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 nimmt weiter Formen an. Mit Tomas Sykora und Darren Mieszkowski können die Schlittenhunde zwei weitere Neuzugänge...

Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...

Philipp Maurer neu in Kassel
Jerry Kuhn und Philipp Maurer bilden das neue Torhüter-Duo der Kassel Huskies

Das Torhüter-Duo der Kassel Huskies ist gefunden: Jerry Kuhn und Philipp Maurer werden in der Saison 2022/23 das Tor der Huskies hüten. Während es für Kuhn bereits d...