Steelers zerlegen Schwäne mit 6:0

Steelers im Aufwind!?Steelers im Aufwind!?
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der knappen 1:2-Penaltyniederlage am Freitag konterten die Bietigheim Steelers am Sonntag vor knapp 600 Zuschauern mit einem klaren 6:0 und fügten den Wild Wings damit die erste Niederlage in der Vorbereitung zu. Justin Kelly war dabei an vier Treffern beteiligt.

Den Grundstein für den erfolgreichen Eishockeyabend legten die Hausherren bereits im ersten Drittel. Doug Andress zog ab und versenkte den Puck erstmals im Gehäuse von Wild Wings Goalie Sebastian Staudt (5.). Es folgte eine Drangperiode der Gäste, die in doppelter Überzahl versuchten, die Steelers-Abwehr und Sinisa Martinovic zu überwinden: vergebens! Besser machten es die Steelers per Doppelschlag in der 16. und 19. Spielminute. Zunächst brach Kelly zentral durch und beförderte den Puck aus der Drehung in Richtung Torwartschoner, von wo aus Alexander Serikow zum 2:0 abstauben konnte. Dann vollstreckte Andi Geipel mit einem satten Schuss nach Vorarbeit von Justin Kelly. Der 3:0 Pausenstand war perfekt.

Auch im Mitteldrittel kontrollierte der Meister das Geschehen. Die aggressive Spielweise lag den Schwänen ganz und gar nicht und das 4:0 in Überzahl durch Doug Andress (34.) entschied die Partie vorzeitig. „Wir haben heute eine gute Vorstellung auf dem Eis abgeliefert. Die Special Teams waren stark. Gerade in Unterzahl haben wir kaum Schüsse aufs Tor zugelassen.“ resümierte Christian Brittig nach der Partie.

Für den Endstand im letzten Vorbereitungsheimspiel sorgten Justin Kelly (51.) und Greg Schmidt (58.) der herrlich von Neuzugang Mark Wittfoth in Szene gesetzt wurde. Das letzte Vorbereitungsspiel bestreiten die Steelers am kommenden Freitag am Hannoveraner Pferdeturm gegen die Indians. Anpfiff ist um 20.00 Uhr. (steelers.de)