Steelers vor dem Derby

Steelers im Aufwind!?Steelers im Aufwind!?
Lesedauer: ca. 1 Minute

Noch selten wurden so wenig Emotionen zwischen den Fans der Steelers aus Bietigheim und denen der Heilbronner Falken vor einem Derby (Heute, 20 Uhr) ausgetauscht. Sicherlich ein Indiz dafür, dass es beiden Vereinen derzeit schlechter ergeht als erwartet. Die beiden Rivalen stehen so schlecht wie noch nie vor einem Aufeinandertreffen da. Bietigheim rangiert nach drei Niederlagen in den ersten vier Spielen auf Platz elf der Tabelle, Heilbronn konnte einen Punkt mehr ergattern und liegt deshalb einen Platz davor. Beide Teams liegen damit aber weit hinter den Erwartungen.

Immerhin ließ sich beim SCBB Im Pokalspiel am Dienstag ein deutlicher Aufwärtstrend erkennen. Aber auch die Falken haben rechtzeitig vor dem Derby, am vergangenen Sonntag gegen Regensburg, den ersten Saisonsieg verbucht. Im Pokalwettbewerb kam dann allerdings mit einer deutlichen 2:5-Niederlage in Wolfsburg der Rückschlag. Möglicherweise könnten die unterschiedlichen Pokalleistungen zumindest psychologisch den Ausschlag geben. Zudem steckt Heilbronn ja noch die lange Fahrt in den Knochen. Der Druck des Favoriten wird deshalb, aber auch weil sie vor eigener Kulisse antreten, auf den Steelers lasten.

Beide Teams müssen übrigens ohne je einen Stammspieler antreten. Peter Gulda und Jason Dunham sind jeweils nach Spieldauer-Strafen gesperrt. Je ein Verteidiger kehrt aber auch bei beiden Teams in die Aufstellung zurück. Steffen Michel hat seine Leistenzerrung auskuriert. Sein Einsatz ist auf Grund der Sperre gegen Gulda enorm wichtig. Bei Heilbronn wird der ehemalige Bietigheimer Stefan Sinner wieder auflaufen, der im Pokal gesperrt war.

Am Sonntag müssen die Steelers dann beim ESV Kaufbeuren antreten. Die Buron Joker konnten ihre bisher fünf Punkte allesamt zu Hause ergattern. Unter anderem besiegten sie dabei die Heilbronner Falken nach Penaltyschießen. Auswärts, in Wolfsburg (0:7) und Bad Tölz (1:6), setzte es dagegen zwei deftige Schlappen. Vielleicht ein Indiz dafür, dass es auch Mittel und Wege gibt, den Traditionsverein am heimischen Berliner Platz zu schlagen. Zumal Kaufbeuren als einziges Team über eine noch schlechtere Gegentorbilanz als die Steelers verfügt.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
David Booth wird bei 4:2-Erfolg zum Matchwinner
Eisbären Regensburg zwingen Kassel Huskies erneut in die Knie

​Die Eisbären Regensburg lassen nicht locker und gewannen auch ihr zweites Heimspiel in der Finalserie der DEL2 gegen die Kassel Huskies. Durch den 4:2-Sieg glichen ...

Heimteams behalten in der Finalserie ihre weiße Weste
DEL2-Finale: Kassel Huskies schlagen Eisbären Regensburg in Spiel drei

​Auch im dritten Spiel der Finalserie um die DEL2-Meisterschaft konnte das Heimteam als Sieger die Eisfläche verlassen. Diesmal waren wieder die Kassel Huskies am Zu...

Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...