Steelers verpflichten Nick Smith

Steelers im Aufwind!?Steelers im Aufwind!?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Verantwortlichen der Bietigheim Steelers konnten am Freitag einen weiteren hochkarätigen Neuzugang für die kommende Spielzeit vermelden. Vom norwegischen Vizemeister aus Trondheim wechselt Nick Smith ins Ellental und besetzt somit die fünfte Kontingentstelle bei den „Steelers“.

Der in Hamilton/Ontario geborene Kanadier begann seine Eishockeykarriere 1996 in der OHL bei den Barrie Colts für die er in drei Spielzeiten 42 Treffer er zielte und weitere 73 Tore vorbereitete. In dieser Zeit wurde der 1,84 Meter große und 86kg schwere Center von den Florida Panthers in der 3. Runde als Nummer 74 gedraftet und gehörte fortan der Franchise aus dem Sonnenstaat an.

Für die Louisville Panther, dem Farmteam Floridas, absolvierte er seine beiden ersten Spielzeiten als Profi. Dass hier im zweiten Jahr nur 23 Spiele zu Buche stehen, lag an einer schweren Knieverletzung die er sich im Trainingcamp in Florida zuzog und ihn für mehrere Monate außer Gefecht setzte. Innerhalb der American Hockey League wechselte der exzellente Bullyspieler, nach dieser für ihn unzufriedenen Spielzeit, zu den Bridgeport Sound Tigers und kam dort zu 22 Einsätzen. Da die Florida Panthers in dieser Zeit arg vom Verletzungspech gebeutelt waren, erinnerten sich die Manager an den Linksschützen und beorderten ihn zu sich ins NHL Team. 15 Spiele in der besten Liga der Welt absolvierte er für die Panther, in denen er bei 62 Minuten Eiszeit allerdings ohne Scorerpunkt blieb.

Nach diesen Einsätzen ging es wieder zurück in die AHL, wo er für die Saint John Flames die restliche Spielzeit absolvierte. Nach seiner, für ihn persönlich erfolgreichsten Spielzeit, stand wieder ein Wechsel auf dem Programm. Im Farmteam der Anaheim Mighty Ducks, spielte er zwei Jahre für deren Farmteam in Cincinnati und zählte dort mit 38 Scorerpunkten (12 Treffer) zu den besten Scorern (4. Platz) seines Teams.

Im vergangenen Jahr zog es den schussgewaltigen Center nach Europa. Im Trikot von Trondheim IK erreichte der 26 jährige das Finale der Norwegischen Eliteserie, wo allerdings gegen Vålerenga IF Oslo in fünf Partien Endstation war. Smith überzeugte in seiner ersten Europastation vor allem durch seinen Drang zum Tor. In 38 Spielen der regulären Saison kam der Center auf 28 Treffer und bereitete weitere 31 vor. Den 59 Punkten aus der Hauptrunde fügte er in den acht Play-Off Spielen noch weitere neun hinzu.

“Wir hatten ihn schon in der letzten Saison auf dem Zettel, doch entschied er sich zunächst es in Norwegen zu probieren.“ so Coach Uli Liebsch über seinen Wunschspieler, den er als läuferisch enorm stark, überragend am Bullypunkt und mit einem präzisen und harten Schuss ausgestatteten Spieler charakterisiert. Smith gilt zudem als absoluter Allrounder, der sowohl defensiv als auch offensiv präsent ist.