Steelers verlieren in Crimmitschau mit 3:5Bietigheim Steelers

Steelers verlieren in Crimmitschau mit 3:5Steelers verlieren in Crimmitschau mit 3:5
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Eishockeyfans im Sahnpark bekamen ein schnelles kampfbetontes Spiel zu sehen. Die schwäbischen Gäste taten sich zu Spielbeginn schwer, gerieten stark unter Druck der Eispiraten. Doch die Defensive und besonders Torhüter Joey Vollmer zeigten sich hellwach und stemmten sich gegen die anrennenden Eispiraten. Selbst eine doppelte Unterzahlsituation überstanden die Steelers schadlos. Obwohl gerade das Top-Duo der Eispiraten, Harrison Reed und Max Campbell, mächtig wirbelten wollte den Gastgebern kein Treffer gelingen. Auch auf Bietigheimer Seite, die nur durch Robin Just und David Wrigley zu zwingenden Torchancen kamen, wollte nichts zählbares gelingen und so ging es mit einem für Bietigheim doch etwas glücklichen Remis in die erste Pause.

Und so schleppend es für den Meister noch im ersten Drittel lief, desto besser kamen die Bietigheimer nun aus den Katakomben des Sahnparks. Top-Scorer David Wirgley konnte nach einem Check im ersten Drittel das Spiel heute nicht zu Ende führen. Gut eineinhalb Minuten nach Anpfiff durften die etwa 20 mitgereisten Steelers-Fans zum ersten Mal an diesem Abend jubeln. Alexej Dmitriev, wunderbar von Robin Just und Chris St.Jacques in Szene gesetzt, überwand Sebastian Albrecht zur Bietigheimer Führung (22.). Und die Steelers blieben dran. Greg Squires, Matt McKnight und Marcus Sommerfeld mit guten Möglichkeiten. Doch Sebastian Albrecht war ebenso hellwach wie Joey Vollmer, der gleich mehrfach mit guten Paraden sein Team im Spiel hielt. Die Offensive bedankte sich für so viel Einsatz und legte nach. Wieder war die zweite Reihe für den Treffer verantwortlich. Das Zuspiel von Alexej Dmitriev und Robin Just verwertete Chris St.Jacques zum 0:2 (28.). Die Mannschaft von Trainer Fabian Dahlem wollte sich die Butter nicht so leicht vom Brot nehmen lassen. Es entwickelte sich ein munteres Hin und Her. Beide Teams erarbeiteten sich Torchancen, doch bis zur Pausensirene wollte kein weiterer Treffer mehr fallen und so blieb es nach 40 Minuten bei der nicht unverdienten Bietigheimer Führung.

Gleich zu Beginn des letzten Drittels die Riesenchance für die Eispiraten. Die beiden Top-Scorer der Sachsen probierten es aus kurzer Distanz. Joey Vollmer reagierte blitzschnell und parierte gleich beide Schüsse von Harrison Reed und Max Campbell. Crimmitschau witterte jedoch Morgenluft und intensivierte seine Angriffsbemühungen. Joey Vollmer machte hinten dicht und hielt die Eispiraten zunächst davon ab das Bietigheimer Tor zu entern. Erst in der 45. Spielminute gelang der Anschlusstreffer durch Florian Kirschbauer. Auf Zuspiel von Phillipp Gunkel traf die #2 der Sachsen per Schlagschuss zum 1:2. Die Süddeutschen Gäste zeigten sich ob des Gegentreffers gänzlich unbeeindruckt und legten Treffer Nummer drei nach. Nach schönem Pass von Henry Martens war es Mark Heatley dem das 1:3 gelang (47.). Doch quasi postwendend der erneute Anschluss der Eispiraten. Max Campbell auf Harrison Reed zum 2:3. Bietigheim und Joey Vollmer nun völlig von der Rolle ließen dem Gegner unnötig viel Raum. Crimmitschau nun mit dem Messer zwischen den Zähnen kämpften was das Zeug hielt. Was folgte war das völlig verdiente 3:3. Benjamin Kronawitter nutzte einen Fehler im Bietigheimer Defensivverbund zum Ausgleich. Die Partie damit nun wieder vollkommen offen. Bietigheims Coach Kevin Gaudet beorderte seine Mannen zum Time-Out an die Bande. Die Partie wogte nun hin und her. Beide Mannschaften wollten die Partie noch in der regulären Spielzeit entscheiden und gaben entsprechend Gas. Doch wieder gab ein Fehler in der Hintermannschaft den Eispiraten den Weg frei zur Führung. Und wieder war es das Top-Duo der Sachsen das eiskalt zuschlug. Harrison Reed auf Max Cambell zur Führung. Der Sahnpark stand Kopf. Kevin Gaudet setzte alles auf eine Karte und nahm Joey Vollmer zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Tom-Patrick Kimmel machte mit seinem Empy-Net Goal vor Spielende endgültig den Sack zu.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
22 Einsätze für den 22-Jährigen
Maximilian Meier steht weiter im Tor des ESV Kaufbeuren

​Mit Torhüter Maximilian Meier hat der ESV Kaufbeuren ein weiteres wichtiges Puzzlestück seiner Mannschaft für die Spielzeit 2022/23 unter Vertrag genommen....

Neuzugang im Sturm kommt aus Leipzig
Sebastian Hon spielt künftig für den EHC Freiburg

​Mit dem 22-jährigen Sebastian Hon kann der EHC Freiburg einen weiteren Angreifer und Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. ...

Bewerbung für Saison 2023/24
Kassel Huskies geben Lizenzunterlagen bei DEL und DEL2 ab

​In dieser Woche haben die Kassel Huskies die Bewerbungsunterlagen für den Aufstieg in die DEL zur Saison 2023/24 vollständig und fristgerecht im Ligabüro in Neuss e...

Deutsch-Tscheche bleibt in Crimmitschau
Eispiraten Crimmitschau verlängern mit Filip Reisnecker

​Die Eispiraten Crimmitschau haben eine weitere wichtige Personalentscheidung getätigt und den Vertrag mit Filip Reisnecker verlängert. Der 20-jährige Deutsch-Tschec...

Towerstars verpflichten Verteidiger
Oliver Granz wechselt von Kassel nach Ravensburg

​Die Ravensburg Towerstars haben zur nächsten Saison Oliver Granz unter Vertrag genommen. Der 24-jährige Verteidiger stand in den vergangenen zwei Jahren in Diensten...

Sechste Spielzeit bei den Jokern
Joey Lewis bleibt beim ESV Kaufbeuren

​Mit dem frisch gebackenen Familienvater Joey Lewis bleibt dem ESV Kaufbeuren ein weiterer Spieler erhalten, der schon lange seine Schlittschuhe für die Joker schnür...

Neuzugang aus Rostock
Jesse Dudas besetzt vierte Kontingentstelle bei Heilbronner Falken

​Mit dem kanadisch-ungarischen Angreifer Jesse Dudas können die Heilbronner Falken den ersten Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/2023 präsentieren. Der Rech...

Top-Angreifer wechselt nach Bayreuth
Bayreuth Tigers holen Philippe Cornet aus Hämeenlinna

​Mit Philippe Cornet wechselte ein Stürmer zu den Bayreuth Tigers, der neben der Erfahrung aus 325 Einsätzen in der AHL auch auf gut 70 Einsätze in Norwegen sowie kn...

Angreifer geht in sein drittes Jahr bei den Huskies
Lois Spitzner stürmt weiterhin für die Kassel Huskies

Es geht ins dritte Huskies-Jahr für Lois Spitzner: Die Kassel Huskies haben den Vertrag mit dem 24-jährigen Angreifer verlängert. Somit wird Spitzner auch in der kom...