Steelers unterliegen dem REV Bremerhaven - Wechsel hinter der Bande

Steelers im Aufwind!?Steelers im Aufwind!?
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Trotz einer guten Moral und einer kämpferischen Leistung verloren die Bietigheim

Steelers gestern Abend mit 2:3 gegen die Fishtown Penguins

aus Bremerhaven. Tore von „Calle“ Johannson und Terry Campbell reichten

nicht, um die Nordlichter zu bezwingen. Bereits zu Beginn des ersten

Drittels machten beide Teams durch kompromisslose Spielweise klar, dass

sie dem Gegner am heutigen Abend nichts schenken würden. Und so bekam

Calle Johannson bereits nach 03:30 Minuten die erste Strafe des Spiels.

Allerdings konnten die Gäste trotz guter Chancen in dieser Überzahl

nicht in Führung gehen. Die größten Möglichkeiten das erste Tor zu

erzielen hatten beide Teams kurz hintereinander zwischen der 11. und

14., als beide Teams jeweils eine doppelte Überzahl ungenutzt ließen.

Hier scheiterten sowohl Calle Johannso, als auch Markus Wieland am

heute gut aufgelegten Alfie Michaud im Kasten der Gäste, so dass es mit

einem torlosen 0:0 in die erste Drittelpause ging.


Der

Mittelabschnitt begann mit einem Paukenschlag für die Gäste, als Jason

Pinizzotto seine Farben in der ersten Minute nach Wiederanpfiff in

Führung bringen konnte. Nach Assists von Scott Cameron und Paul Deniset

netzte er zum ersten Mal an diesem Abend für die Gäste ein. Im zweiten

Drittel kamen beide Teams erneut zu mehreren guten Gelegenheiten, auch

bedingt durch einige Strafzeiten, die Hauptschiedsrichter Vogl gegen

beide Teams verteilte. Die größte Chance bot sich den Steelers zwischen

der 16. und 20. Spielminute, nachdem Ex-Steelers-Spieler Robert Brezina

eine 5+Spieldauerdisziplinarstrafe wegen unnötiger Härte mit

Verletzungsfolge erhalten – Matthias Hart war bei dieser Aktion im

Gesicht getroffen worden - und gleichzeitig Nikolai Goc eine

Zwei-Minutenstrafe wegen wegen Beinstellens erhalten hatte. Aber auch

bei dieser doppelten Überzahl konnten die Steelers den Puck nicht im

Kasten von Alfie Michaud unterbringen. Zunächst fiel Matthias Hart der

Puck vor dem Tor der Gäste vor den Schläger, aber er wurde im letzten

Augenblick am Torschuss gehindert, ebenso scheiterte der heute gut

aufspielende Calle Johannson von der Blauen Linie am Gästegoalie. Mit

dem knappen Rückstand von 0:1 ging es dann zum zweiten Mal in die

Kabine.


Furios starteten die Steelers ins letzte Drittel: in

doppelter Überzahl schafften sie nur 20 Sekunden nach Wiederanpfiff den

zwischenzeitlichen Ausgleich. Calle Johannson hämmerte nach Vorlage von

Terry Campbell den Puck ins Netz des Gästetors. Doch die Freude über

den Ausgleichstreffer sollte nicht lange währen. Nur knapp fünf Minuten

später brachte Paul Deniset in einfacher Überzahl die Gäste von der

Küste wieder in Führung. Als Stephan Kraft dann knapp 4 Minuten vor dem

Ende noch das 1:3 erzielte, schien die Partie gelaufen. Aber die

Steelers gaben nicht auf und gaben nur 42 Sekunden später die richtige

Antwort: Terry Campbell erzielte auf Vorlage von Dirk Wrobel den

Anschlusstreffer und brachte somit die Steelers wieder zurück ins

Spiel. Als Marvin Tepper 51 Sekunden vor Spielende noch eine

5+Spieldauerstrafe wegen Checks von Hinten mit Verletzunsfolge erhielt,

witterten die Steelers noch einmal die große Chance auf den Ausgleich.

Für Jason Elliott brachte Trainer Danny Held für die verbleibende Zeit

einen sechsten Feldspieler, aber es sollte aber kein Tor mehr fallen.


Das nächste Heimspiel der Steelers beginnt am 23.02. um 20:00 Uhr im Ellental. Zu Gast sind dann die Landshut Cannibals.



Die Nachricht schockierte gestern die gesamte Führungsebene des SC

Bietigheim-Bissingen. Michael Komma (42) ist aufgrund seiner

gesundheitlichen Verfassung derzeit nicht in der Lage, die

Profimannschaft der Steelers auf dem Eis und hinter der Bande zu

betreuen. Der Coach, der die Mannschaft erst Ende Dezember übernahm,

teilte dies gestern den Verantwortlichen der Steelers mit . "Die

Meldung trifft uns in der derzeitigen sportlichen Situation natürlich

hart. Dennoch sind wir froh, dass uns Michael Komma weiterhin beratend

unterstützen wird." so Vorstandsmitglied Hartmut Wittig. "Wir wollen

dieses Know-how auch für die Planung über diese Saison hinaus nutzen." 


Gecoacht

wird das Team weiterhin von Danny Held, der die Mannschaft in die

Play-Offs führen und die gesteckten Ziele erreichen soll. SC

Pressesprecher Oliver Mayer: "Wir haben mit Danny Held einen aus

unserer Sicht qualifizierten und erfahrenen Trainer, der die Mannschaft

kennt und auch schon mit ihr zusammengearbeitet hat, in unseren eigenen

Reihen. Er genießt unser vollstes Vertrauen für die kommenden

Aufgaben."  (steelers.de)


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Heimteams behalten in der Finalserie ihre weiße Weste
DEL2-Finale: Kassel Huskies schlagen Eisbären Regensburg in Spiel drei

​Auch im dritten Spiel der Finalserie um die DEL2-Meisterschaft konnte das Heimteam als Sieger die Eisfläche verlassen. Diesmal waren wieder die Kassel Huskies am Zu...

Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...

Alexander Dosch kommt aus Lindau
Erster Neuzugang bei den Lausitzer Füchsen

​Der erste Neuzugang der Lausitzer Füchse für die Saison 2024/25 ist perfekt. Alexander Dosch wird demnächst für den Zweitligisten aus Weißwasser stürmen....