Steelers stellen Weichen für Saison 06/07

Steelers im Aufwind!?Steelers im Aufwind!?
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die erste Vertragsverlängerung der Saison haben die Verantwortlichen

der Steelers unter Dach und Fach gebracht. Mit Uli Liebsch an der Bande

wird man auch in der kommenden Saison, unabhängig von der

Ligenzugehörigkeit ins Rennen gehen. Der gebürtige Geretsrieder kam

1998 mit seiner Familie nach Bietigheim und absolvierte drei

erfolgreiche Spielzeiten bei den Grün-Weißen. Der 39-jährige, der zu

seiner aktiven Zeit auch für den EHC Freiburg, die Kölner Haie und die

Berlin Capitals in der höchsten deutschen Liga die Schlittschuhe

schnürte, verschrieb sich nach dem Ende seiner Karriere ganz dem

Nachwuchs der Steelers. " Das was die Steelers heute im

Nachwuchsbereich sind haben wir zu einem großen Teil Uli Liebsch zu

verdanken, der mit seinen Ideen und seinem immensen Einsatz sich um den

Nachwuchs des SCB gekümmert hat und sich nie auf dem Erreichten

ausgeruht hat", so SC Organisationsleiter Bernhard Wondratsch über den

Cheftrainer.


Im letzten Jahr übernahm Uli Liebsch den Posten von Danny Naud während

der laufenden Spielzeit, als den Steelers eine Saison ohne Play-offs

drohte. In den verbliebenen 34 Spielen holte der Übungsleiter mit

seiner Mannschaft 63 Zähler, was einem Punkteschnitt von 1,85 Punkten

pro Spiel entspricht und schaffte mit seinem Team am letzten Spieltag

die Qualifikation für die Play-offs. Hier musste man sich dann

allerdings den Straubing Tigers in sechs engen Spielen geschlagen

geben. Nach diesem, am Ende dann doch noch versöhnlichen

Saisonabschluss, war für die Macher der Bietigheimer klar, daß in der

folgenden Saison auch Uli Liebsch das Sagen an der Bande haben soll.


Mit einer umgekrempelten Mannschaft setzte er sich von Beginn an mit

seinem Team in der Spitzengruppe fest und liegt derzeit mit nur fünf

Zählern Rückstand auf Spitzenreiter Dresden auf Platz vier in der

Tabelle. "Wir sind mit der Arbeit die Uli Liebsch abliefert mehr als

zufrieden und können uns keinen besseren für diesen Job vorstellen. Wir

wollen mit seiner Vertragsverlängerung auch der Mannschaft ein Signal

geben, daß wir schon jetzt für die kommende Spielzeit planen und sich

jeder für eine Vertragsverlängerung empfehlen kann", so Steelers

Vorstandsmitglied Hartmut Wittig.


Uli Liebsch stand in bislang 55 Punktspielen an der Bande der Steelers

und feierte dabei 34 Siege und blieb mit seiner Mannschaft in nur 16

Begegnungen ohne Zähler. (steelers.de)

DEL2 nimmt den dreifachen Oberligameister nicht auf
Tilburg Trappers bekommen weiterhin keine Aufstiegsmöglichkeit

​Der dreimalige Oberligameister Tilburg Trappers, Titelträger von 2016 bis 2018, würde gerne aufsteigen. Wie Trainer Bohuslav Subr betont, ist der Club vom reinen sp...

Zuletzt in Halle
Tryout für Adam Poldruhák bei den Bayreuth Tigers

​Neu bei den Bayreuth Tigers: Adam Poldruhák, 22-jähriger Verteidiger aus der Slowakei, nimmt ab sofort am Trainings- und Spielbetrieb der Bayreuth Tigers teil. ...

Förderlizenzspieler kommt von den Fischtown Pinguins
Christoph Körner spielt für die Eispiraten Crimmitschau

​Christoph Körner wird im Zuge der Kooperation zwischen den Eispiraten Crimmitschau und den Fischtown Pinguins ab sofort im Sahnpark auflaufen. Der 21-jährige Flügel...

Beruf und Familie gehen vor
Alexander Janzen verlässt den Deggendorfer SC

​Nach zuletzt zwei sportlichen Erfolgserlebnissen in der DEL2 muss der Deggendorfer SC einen Abgang bekanntgeben. Mit Alexander Janzen verlässt ein langjähriger Leis...

Versteigerung nach den Oktoberspielen
Deggendorfer SC spielt im Oktober in Pink

​Zusammen mit dem Mammazentrum des Klinikums Deggendorf unterstützt der Deggendorfer SC die Pinktober-Kampagne, in der auf das Thema Brustkrebs aufmerksam gemacht we...

ESV Kaufbeuren holt drei Punkte in der Wetterau
Weiterer Dämpfer für den EC Bad Nauheim

​Der EC Bad Nauheim verlor sein Heimspiel gegen den ESV Kaufbeuren vor nur 1488 Zuschauern mit 3:5. In der einzigen DEL2-Partie am Dienstagabend hatte das Team von T...

Deggendorf holt erste Punkte, Bayreuth Tabellenletzter
Lausitzer Füchse und Ravensburg Towerstars sind Teams der Stunde

​Am sechsten Spieltag der DEL2 konnten die Lausitzer Füchse ihre Spitzenposition behaupten. Die Lausitzer siegten gegen die Dresdner Eislöwen mit 1:0. Dicht dahinter...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!