Steelers siegen in Schwenningen mit 5:0

Steelers im Aufwind!?Steelers im Aufwind!?
Lesedauer: ca. 1 Minute

Torhüter Jason Elliott und Neuzugang John Kachur waren die Matchwinner

bei den Wild Wings. Elliott hielt ihn mehreren Situationen das "zu

Null" fest, während John Kachur seinen Torriecher gleich zweimal unter

Beweis stellen konnte.


Nur 18 Sekunden lang trug John Kachur

das Trikot der Steelers, und schon konnte er sein erstes Tor für seinen

neuen Club erzielen. Auf Vorlage von David Gosselin und Martin

Schweiger netzte der Kanadier zum 1:0 ein. Nur etwas mehr als eine

Minute später zeigten Christian Grosch, Rene Schoofs und Philipp

Schlager wie leicht Eishockey sein kann. Den schönen Spielzug schloss

Schlager mit dem 2:0 ab. In der 11.Spielminute war dann auch einmal das

Powerplay der Steelers erfolgreich. Zwar vergab man zunächst eine

doppelte Überzahl, aber später war dann Dan Bjornlie mit einem

Schlenzer erfolgreich. Doch damit war das furiose erste Drittel der

Steelers noch nicht beendet. In der 19.Minute nutze Carl-Johan

Johansson erneut ein Powerplay zum 4:0.


Im Mitteldrittel kamen

die Wild Wings dann besser ins Spiel. In dieser Phase wäre ein Treffer

für die Gastgeber wohl gerecht gewesen, allerdings zeigte Jason Elliott

seine ganze Klasse und vereitelte nicht nur eine sehr gute Möglichkeit

der Schwenninger Offensive. Die Steelers weiterhin bemüht, allerdings

ließen beide Abwehrreihen nun deutlich weniger Möglichkeiten zu, als

noch im ersten Drittel.


Erst im Schlussabschnitt konnte im

Gästeblock noch einmal gejubelt werden. In der 54. Spielminute nutzte

John Kachur ein Überzahlspiel zum 5:0. Jason Elliott hielt auch

weiterhin hervorragend und hatte sich damit seinen ersten Shut-Out in

dieser Saison mehr als verdient.


Am Sonntag treffen die Steelers auf die Moskitos Essen. Spielbeginn ist 18:30 im Bietigheimer Ellental. (steelers.de)