Steelers: Sieg nach Penaltyschießen - 5:4 gegen Kaufbeuren

Steelers im Aufwind!?Steelers im Aufwind!?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einem 5:4 nach Penaltyschießen konnten die Steelers gegen Kaufbeuren den ersten Sieg unter Trainer Uli Liebsch feiern.

Bereits nach 64 Sekunden zeigten die Bietigheimer, dass sie unbedingt einen Sieg erringen wollten. Der wieder genesene Robert Gratza legte für Craig Teeple auf und dieser brachte die Scheibe im zweiten Versuch an Martin Cinibulk vorbei ins Netz. Die Steelers drängten weiter auf das Tor der Kaufbeurener, aber ohne zählbaren Erfolg. Zählbares brachten die Gäste dann in der 6.Minute zustande. Ein schneller Konter nutze Buddy Smith zum 1:1 Ausgleich. Bedingt durch ein Powerplay kamen die Steelers nach dem Ausgleich mehrmals gefährlich vor das Gästetor, aber die Offensivbemühungen scheiterten an dem sehr gut aufgelegten Martin Cinibulk. Besser machten es wieder die Gäste. Bei doppelter Überzahl - Artmeier und Long saßen auf der Strafbank - erzielte Dominic Auger den 2:1 Führungstreffer für den ESVK. Und es kam noch bitterer für den SC Bietigheim. Bei eigener Überzahl erkämpften sich die Allgäuer die Scheibe und Brandon Dietrich lies Jason Elliott nach einem schnellen Konter keine Chance - 1:3. Mit diesem Spielstand ging es in die erste Pause.



Im zweiten Spielabschnitt begannen die Cracks von Uli Liebsch mit viel Schwung. Doch spätestens bei Martin Cinibulk war zunächst Schluss. Es dauerte bis zu 37. Spielminute ehe die Steelers eine Chance nutzen konnten. Andrej Kovalev lies kurz sein Können aufblitzen und versenkte die Scheibe zum 2:3 Anschlusstreffer. Keine zwei Minuten später konnte Alexandre Jacques einen Konter in Unterzahl zum Ausgleich abschließen.



Beim Stande von 3:3 ging es in ein turbulentes letztes Drittel. Zu Begin gerieten sich Eric Long und Martin Schweiger in die Haare. Wenig später musste auch Brandon Dietrich vom Eis. Diese Überzahl konnten die Steelers nutzen. Christopher Straube überwand den geschlagenen Goalie der Gäste nach einem Schuss von Brad Rooney zum 4:3. Doch die Freude währte nur kurz. Denn nur 53 Sekunden nach der Führung für den SC erzielte Brandon Dietrich den Ausgleich für den ESVK. In der 49. Spielminute checkte Eric Long einen Kaufbeurener von hinten, worauf dieser unglücklich viel und sich dabei verletzte. Die Nummer 8 der Steelers wurde daraufhin von Hauptschiedsrichter Huber mit 5+Spieldauer vom Eis geschickt. Es folgten jedoch nicht 5 Minuten Powerplay der Gäste, sondern diverse Strafzeiten die Huber auf beiden Seiten verteilte. So stand es auch nach 60 Minuten 4:4 Unentschieden. In der Verlängerungen konnte sich kein Team entscheidend durchsetzen und so musste das Penaltyschießen für die Entscheidung herhalten. Jason Elliott machte seine Sache hervorragend und ließ keine einzigen Treffer zu. Auf Seiten der Steelers trafen Terry Campbell und Alexandre Jacques. (steelers.de)


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
David Booth wird bei 4:2-Erfolg zum Matchwinner
Eisbären Regensburg zwingen Kassel Huskies erneut in die Knie

​Die Eisbären Regensburg lassen nicht locker und gewannen auch ihr zweites Heimspiel in der Finalserie der DEL2 gegen die Kassel Huskies. Durch den 4:2-Sieg glichen ...

Heimteams behalten in der Finalserie ihre weiße Weste
DEL2-Finale: Kassel Huskies schlagen Eisbären Regensburg in Spiel drei

​Auch im dritten Spiel der Finalserie um die DEL2-Meisterschaft konnte das Heimteam als Sieger die Eisfläche verlassen. Diesmal waren wieder die Kassel Huskies am Zu...

Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...