Steelers sichern sich dritten SiegPlayoff-Halbfinale gegen Dresden

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die spannende Halbfinalserie ging in die dritte Runde und zum ersten Mal in die Verlängerung. Die Gäste aus Dresden konnten im ersten Drittel durch Vladislav Filin in Führung gehen, der einen schnellen Konter nutze. Im zweiten Drittel schlugen die gastgebenden Steelers zurück. Kelly und Sommerfeld sorgten für die Führung, wobei zu diesem Zeitpunkt die Eislöwen mehr vom Spiel hatten. Allerdings schafften die Gäste von der Elbe es nicht, eins der fünf Überzahl spiele zu nutzen. Bill Stewart gab in der Pressekonferenz kurz und knapp zu Protokoll: „Wir hatten kein Glück heute, aber der vierte Sieg ist der Schwerste.“ Kevin Gaudet stimmte ihm zu und fügte an:“ Das Spiel heute war unglaublich hart und es gab ein hohes Tempo. Jaeger war sehr gut im Tor. Nach dem 1:0 hatte Dresden zwei gute Chancen, aber Silo hat uns mit starken Paraden im Spiel gehalten.“ Das dritte Drittel lief gerade nicht einmal 30 Sekunden da nutze Marius Garten seine Chance und glich zum 2:2 aus. Danach war es Dresden, die das Spiel nach Hause bringen wollten und großen Druck ausübten, aber immer wieder war Silo Martinovic Endstation, der mit großartigen Paraden jede Chance zu Nichte machte.

Beide Trainer sagten in der Pressekonferenz „ das es ein sehr gutes und vor allem intelligentes Team war, beide Torhüter zeigten eine bockstarke Leistung.“ Kevin Gaudet lobte noch Shawn Weller, der sich zu einem waren Playoff-Monster entwickelt und zwei Vorlagen gab. Vor allem der Pass zum 2:1 auf Justin Kelly brachte alle Anwesenden zum Schwärmen.

Im Interview mit Hockeyweb betonte Bill Stewart, das an diesem Abend nicht nur die Torhüter den Unterscheid gemacht haben, denn beide haben sehr gut gespielt, aber das Glück war am Ende auf Seiten der Bietigheimer. Bill Stewart hätte sich gerne ein wenig mehr Pause zwischen den beiden Serien gewünscht, die Anstrengung war enorm, die Pause kurz und dafür müssen die Eislöwen gerade Tribut zahlen, es fehlen doch einige Spieler oder sind angeschlagen. Ob sich die Serie nochmal komplett auf den Kopf stellen lässt, sollte Dresden das nächste Spiel gewinnen, möchte der Italo-Kanadische Trainer der Dresdner nur mit einem „You never know“ beantworten.

Weiter geht’s am Sonntag in Spiel 4 in Dresden und hier heißt es für die Eislöwen alles oder nichts, bei einem Sieg der Bietigheimer wäre der vierte Finaleinzug in Folge perfekt.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...

Philipp Maurer neu in Kassel
Jerry Kuhn und Philipp Maurer bilden das neue Torhüter-Duo der Kassel Huskies

Das Torhüter-Duo der Kassel Huskies ist gefunden: Jerry Kuhn und Philipp Maurer werden in der Saison 2022/23 das Tor der Huskies hüten. Während es für Kuhn bereits d...

Verteidiger verlängert
Simon Karlsson bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Nächste wichtige Vertragsverlängerung: Verteidiger Simon Karlsson wird seine Schlittschuhe auch weiterhin für die Dresdner Eislöwen schnüren. Damit ist es gelungen,...

Neuzugang aus Freiburg
Nick Pageau verstärkt den EV Landshut

​Viel mehr Erfahrung geht nicht! Der EV Landshut hat auf das Karriereende von Robin Weihager reagiert und mit Nick Pageau einen Führungsspieler verpflichtet. Der 34-...

Kader nimmt Konturen an
ESV Kaufbeuren verlängert mit Fabian Koziol und Tobias Echtler

​Der Kader des ESV Kaufbeuren für die DEL2 Spielzeit 2022/23 nimmt immer mehr Konturen an. ...

Abschluss der Kaderplanungen
Daniel Schwaiger komplettiert die Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben mit der Verpflichtung von Daniel Schwaiger die Kaderplanungen der kommenden DEL2-Saison vorerst abgeschlossen. Der 20-jährige Vertei...

Shawn O‘Donnell stürmt für die Wölfe
Erfahrener Importspieler verstärkt den EHC Freiburg

​Mit dem 34-jährigen Shawn O‘Donnell können die Wölfe auch ihren dritten Importspieler für die kommende Saison präsentieren. ...

Verteidiger Petteri Nikkilä neu im Team
Finnischer Meister von 2019 kommt zu den Bayreuth Tigers

​Die Bayreuth Tigers vollziehen einen Umbruch im Spielerkader. Nun stößt ein weiterer Neuzugang zum Team von Coach Robin Farkas. Mit Petteri Nikkilä kommt ein finnis...