Steelers sichern sich dritten SiegPlayoff-Halbfinale gegen Dresden

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die spannende Halbfinalserie ging in die dritte Runde und zum ersten Mal in die Verlängerung. Die Gäste aus Dresden konnten im ersten Drittel durch Vladislav Filin in Führung gehen, der einen schnellen Konter nutze. Im zweiten Drittel schlugen die gastgebenden Steelers zurück. Kelly und Sommerfeld sorgten für die Führung, wobei zu diesem Zeitpunkt die Eislöwen mehr vom Spiel hatten. Allerdings schafften die Gäste von der Elbe es nicht, eins der fünf Überzahl spiele zu nutzen. Bill Stewart gab in der Pressekonferenz kurz und knapp zu Protokoll: „Wir hatten kein Glück heute, aber der vierte Sieg ist der Schwerste.“ Kevin Gaudet stimmte ihm zu und fügte an:“ Das Spiel heute war unglaublich hart und es gab ein hohes Tempo. Jaeger war sehr gut im Tor. Nach dem 1:0 hatte Dresden zwei gute Chancen, aber Silo hat uns mit starken Paraden im Spiel gehalten.“ Das dritte Drittel lief gerade nicht einmal 30 Sekunden da nutze Marius Garten seine Chance und glich zum 2:2 aus. Danach war es Dresden, die das Spiel nach Hause bringen wollten und großen Druck ausübten, aber immer wieder war Silo Martinovic Endstation, der mit großartigen Paraden jede Chance zu Nichte machte.

Beide Trainer sagten in der Pressekonferenz „ das es ein sehr gutes und vor allem intelligentes Team war, beide Torhüter zeigten eine bockstarke Leistung.“ Kevin Gaudet lobte noch Shawn Weller, der sich zu einem waren Playoff-Monster entwickelt und zwei Vorlagen gab. Vor allem der Pass zum 2:1 auf Justin Kelly brachte alle Anwesenden zum Schwärmen.

Im Interview mit Hockeyweb betonte Bill Stewart, das an diesem Abend nicht nur die Torhüter den Unterscheid gemacht haben, denn beide haben sehr gut gespielt, aber das Glück war am Ende auf Seiten der Bietigheimer. Bill Stewart hätte sich gerne ein wenig mehr Pause zwischen den beiden Serien gewünscht, die Anstrengung war enorm, die Pause kurz und dafür müssen die Eislöwen gerade Tribut zahlen, es fehlen doch einige Spieler oder sind angeschlagen. Ob sich die Serie nochmal komplett auf den Kopf stellen lässt, sollte Dresden das nächste Spiel gewinnen, möchte der Italo-Kanadische Trainer der Dresdner nur mit einem „You never know“ beantworten.

Weiter geht’s am Sonntag in Spiel 4 in Dresden und hier heißt es für die Eislöwen alles oder nichts, bei einem Sieg der Bietigheimer wäre der vierte Finaleinzug in Folge perfekt.

Stürmer kommt vom EV Landshut
Thomas Brandl verstärkt Offensive der Tölzer Löwen

​Die Tölzer Löwen haben Ihren ersten Neuzugang für die Offensive: Von Ligakonkurrent EV Landshut wechselt Thomas Brandl in den Isarwinkel, wo er einen Vertrag für di...

Auch vierter Kontingentspieler bleibt
ESV Kaufbeuren verlängert mit Branden Gracel

​Mit der Vertragsverlängerung von Branden Gracel kann der ESV Kaufbeuren nach Sami Blomqvist, Tyler Spurgeon und John Lammers auch seinen vierten Kontingentspieler a...

Eigengewächs bekommt Chance
Leon Köhler bleibt beim EC Bad Nauheim

​Leon Köhler hat seinen Vertrag beim EC Bad Nauheim verlängert. „Leon kommt aus unserem Nachwuchs, und wir begleiten und beobachten ihn schon seit Jahren. Er hat sic...

Verteidiger kommt von den Heilbronner Falken
Jan Pavlu wechselt zum ESV Kaufbeuren

​Mit Jan Pavlu kann der ESV Kaufbeuren nach Simon Schütz einen weiteren neuen Verteidiger in seinem Kader begrüßen. ...

Deutsch-Kanadier geht den Weg mit in die DEL2
Steven Deeg unterschreibt für zwei Jahre bei den Selber Wölfen

​Steven Deeg, der in der vergangenen Saison zum Wolfsrudel gestoßen ist, unterschrieb einen Zweijahresvertrag beim DEL2-Aufsteiger Selber Wölfe. ...

Ex-Eisbär spielt in der kommenden Saison im Fuchsbau
Lausitzer Füchse verpflichten Jens Baxmann

Die Lausitzer Füchse können den nächsten Neuzugang vermelden. Jens Baxmann, der jahrelang bei den Eisbären Berlin spielte, wird in der neuen Saison das Trikot der Bl...

Neuzugang kommt von den Iserlohn Roosters
Julian Lautenschlager wird ein Heilbronner Falke

Die Heilbronner Falken dürfen sich über einen weiteren Neuzugang aus der DEL freuen. Von den Iserlohn Roosters wechselt Stürmer Julian Lautenschlager nach Heilbronn ...

Enrico Salvarani kommt aus Freiburg
Torhüter-Duo der Ravensburg Towerstars ist komplett

​Die Ravensburg Towerstars haben die zweite Position der Stammtorhüter mit Enrico Salvarani besetzt. Der 22-Jährige war in der vergangenen Saison beim EHC Freiburg u...

23-Jähriger zuletzt in der ECHL bei den Jacksonville Icemen
Kanadier Pascal Aquin neu bei den Selber Wölfen

​Die Selber Wölfe haben für die kommende DEL2-Saison Pascal Aquin unter Vertrag genommen. Der Kanadier wird erstmals in Europa spielen. ...