Steelers schlagen Wolfsburg mit 2:1

Steelers im Aufwind!?Steelers im Aufwind!?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ohne die Verletzten Chad Allan, Jochen Molling und Philipp Schlager

kamen die Bietigheim Steelers am Sonntagabend zum dritten Saisonsieg im vierten

Spiel. Gegen den EHC Wolfsburg war das Spiel allerdings lange Zeit

offen, ehe Alexandre Jacques zehn Minuten vor Spielende vor 1284

Zuschauern den Siegtreffer zum 2:1 erzielte.


Beide Mannschaften

zeigten von Beginn an, dass sie hier einen Sieg einfahren wollten und

so begann das erste Drittel ohne großes Abtasten. So musste Jason

Elliott kurz nach Spielbeginn einen Schuss von Herbert Geisberger

parieren, ehe Alexandre Jacques auf der Gegenseite Seamus Kotyk im Tor

der Gäste prüfte. Trotz vieler Strafen gegen beide Teams wollte

zunächst kein Tor fallen. Sowohl Jakub Körner, als auch Markus Wieland

scheiterten bei einfacher Überzahl am gut aufgelegten Gästetorhüter. In

eigener Unterzahl musste Jason Elliott gegen Jesse Fibiger und Mike

Pudlick eingreifen um einen frühen Rückstand zu verhindern. In der 14.

Spielminute schickte Schiedsrichter Stefan Vogl dann David Gosselin

wegen hohen Stocks für zwei Minuten auf die Strafbank. Im

anschließenden Powerplay gerieten die Steelers dann mächtig unter Druck

ehe Nick Smith ein Break gelang und ihm mit freiem Weg zum Tor von

hinten die Füße weggezogen wurden. Schiedsrichter Vogl entschied auf

Penalty, den Nick Smith zur Bietigheimer Führung verwandeln konnte. Nur

36 Sekunden später stand es allerdings schon wieder unentschieden.

Ex-Steelers-Spieler Elvis Beslagic hatte von halb rechts zum Ausgleich

für die Grizzly Adams getroffen (15.). Bis zur ersten Drittelpause

sollte auch kein Tor mehr fallen, obwohl Petr Mares kurz vor Ablauf der

ersten 20 Minuten noch eine Großchance hatte, aber an Seamus Kotyk im

Tor der Gäste scheiterte.


Im zweiten Drittel begannen die Gäste

schwungvoller und kamen in der Folge auch zu einigen guten

Möglichkeiten, scheiterten aber ein ums andere Mal an Jason Elliott im

Tor der Steelers, oder die Steelers-Defensive konnte in den

entscheidenden Momenten die Gästeangreifer stören. Gegen Mitte des

zweiten Drittels kamen die Steelers dann in den Genuß zweier

Überzahlsituationen, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. In

dieser Phase des Spiels wurden die Steelers immer stärker und kamen zu

mehreren guten Möglichkeiten. Kurz vor Ende des Mitteldrittels hatte

David Gosselin nach einem Konter die Möglichkeit zur erneuten Führung,

scheiterte aber an Seamus Kotyk im Kasten der Gäste.


Das

Schlussdrittel war dann wieder geprägt durch viele Strafzeiten auf

beiden Seiten. Trotz numerischer Überlegenheit gelang es zunächst

keinem der beiden Teams einen Treffer zu erzielen. Die Steelers

unterbanden in dieser Phase mit gutem Unterzahlspiel all zu große

Chancen der Wolfsburger, scheiterten aber im Gegenzug bei eigenem

Powerplay ein ums andere Mal am Schlussmann der Grizzly Adams. Nach

neun gespielten Minuten im letzten Drittel erhielt dann auch noch Terry

Campbell eine 10-minütige Disziplinarstrafe. Doch nur 76 Sekunden

später erzielte Alexandre Jacques in einfacher Überzahl das 2:1 und

stellte somit den dritten Sieg im vierten Spiel sicher. Denn an diesem

Spielstand sollte sich nichts mehr ändern. Drei Sekunden vor Ende

jubelten die Wolfsburger Spieler zwar über ein Tor, das Schiedsrichter

Vogl aber nicht anerkannte, sondern weiterspielen ließ.


Durch

die gleichzeitigen Niederlagen von Regensburg und Kassel konnten sich

die Steelers auf den zweiten Tabellenplatz hinter den REV Bremerhaven

vorschieben. Zum nächsten Heimspiel am Sonntag den 01.10.06 empfangen

die Steelers den ETC Crimmitschau im Ellental. (steelers.de)

Raphael Kapzan und Daniel Heinrizi
Ravensburg Towerstars bestellen neue Geschäftsführer

​Die Ravensburg Towerstars haben die personellen Weichen für die Zukunft gestellt und die Geschäftsführung wie bereits angekündigt auf zwei Geschäftsführer verteilt....

Torhüter verlängert
Felix Bick bleibt beim EC Bad Nauheim

​Die Roten Teufel können eine wichtige Personalentscheidung vermelden: Felix Bick hat seinen Vertrag beim EC Bad Nauheim verlängert. Der 28 Jahre alte Torwart ist ei...

Nächster Schritt in der Personalplanung
Max Forster verlängert beim EV Landshut

Der EV Landshut hat dem Personalpuzzle für die kommende DEL2-Saison ein weiteres, wesentliches Stück hinzugefügt. Stürmer Max Forster hat seinen Vertrag bei den Rot-...

Stürmer kommt vom EC Bad Nauheim
Bayreuth Tigers verpflichten Cason Hohmann

​Vom DEL2-Konkurrenten EC Bad Nauheim wechselt Cason Hohmann zu den Bayreuth Tigers. ...

Zehn Jahre bei den Roten Teufeln
EC Bad Nauheim: Daniel Ketter beendet Laufbahn als Rekordspieler

​Der Spieler mit der Rückennummer 6 beendet nach zehn Jahren im Trikot des EC Bad Nauheim seine Laufbahn und hinterlässt in jeder Hinsicht tiefe Spuren. Daniel Kette...

Clubs verständigen sich auf intensive Teststrategie
DEL2-Play-offs starten am 22. April

​Die Planungen für die Play-offs stehen: Die Deutsche Eishockey Liga 2 startet zwei Tage später als vorgesehen sowie mit einer Aufteilung der Viertelfinal-Begegnunge...

Zwei Spieler haben schon verlängert
Petri Kujala bleibt Trainer der Bayreuth Tigers

​Für die Bayreuth Tigers laufen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit bereits auf vollen Touren. Nach den ersten Vertragsverlängerungen mit Ivan Kolozvary und Da...

Personalplanungen schreiten weiter voran - Elf Spieler verlassen den EVL
Lukas Mühlbauer bleibt beim EV Landshut

Der EV Landshut setzt auch weiterhin auf seinen eigenen Nachwuchs! Der gebürtige Landshuter Lukas Mühlbauer hält seinem Heimatverein weiterhin die Treue und hat sein...

Der Kapitän bleibt in der Wertachstadt
Tyler Spurgeon verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Nach Trainer Rob Pallin konnte der ESV Kaufbeuren mit der Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon eine weitere wichtige Personalie vorzeitig unter Dach und Fach bri...