Steelers mit 4:1 Erfolg in Weiden

Steelers im Aufwind!?Steelers im Aufwind!?
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit dem zweiten Sieg in Weiden innerhalb von sechs Tagen beendeten die Steelers den 14. Spieltag der zweiten Eishockey Bundesliga. Nach dem Pokalerfolg am vergangenen Dienstag ging es am Sonntag ohne den gesperrten Craig Teeple erneut gegen die Blue Devils.



Gleich von Beginn an bestimmte das Team von Danny Naud das Geschehen auf dem Eis und erwischte die Blue Devils bereits nach 38 Sekunden mit dem 0:1 durch Andrej Kovalev. Dieser frühe Treffer sollte aber nicht der letzte des Stürmers bleiben, denn bereits in der vierten Spielminute nutzte der Weißrusse seine nächste Chance und verwandelte einen Pass von Björn Friedl zur 0:2 Führung.



Mit diesem Spielstand ging es auch ins Mitteldrittel, in dem die Blue Devils ihren einzigen Treffer markierten. J.F. Boutin verwandelte in der 27. Minute einen Penalty gegen Jason Elliott und verhinderte so den zweiten Shoot-Out des Kanadiers. Die Steelers zeigten sich vom Anschlusstreffer allerdings wenig beeindruckt und antworteten nur zwei Minuten später mit einem Überzahltreffer. Chris Straube verwertete die Vorlagen von Brad Rooney und Alexandre Jacques zur 1:3 Führung. Die folgenden sieben Minuten verbrachten die Steelers dann in Unterzahl (vier davon in 3-5 Unterzahl), ließen aber keinen weiteren Treffer der Blue Devils zu.



“Wir waren heute von Beginn an die bessere Mannschaft, haben sehr clever gespielt und 60 Minuten konzentriert gekämpft.“ So Danny Naud, dessen Team heute als “kampfstarke Einheit“ funktionierte.

Im Schlussdrittel Drittel war es dann Matchwinner Andrej Kovalev, der mit seinem dritten Treffer den 1:4 (52.) Endstand erzielte. (steelers.de)