Steelers mit 3:7-Niederlage in Straubing

Steelers im Aufwind!?Steelers im Aufwind!?
Lesedauer: ca. 1 Minute

Kein gutes Ende nahm die Partie in Straubing für die Steelers. Dabei erwischten die Cracks von Danny Naud einen Start nach Maß und führten bereits nach 10 Minuten mit 0:2. Teeple brachte die Steelers mit einem Überzahltreffer in Führung (7. Min, Vorlage: Kovalev / Long) und Brad Rooney nutzte ein Unterzahlbreak zur 2:0 Führung (Vorlage: Völk). Danach punkteten nur noch die Gastgeber und drehten das Spiel noch im ersten Drittel zu ihren Gunsten. Mit zwei Überzahltoren glichen die Tigers zunächst durch Trew (11.) und Hede (18.) aus ehe Jason Dunham in der letzten Minute den 3:2 Pausenstand herstellte.

Auch im zweiten Drittel sahen die knapp 2000 Zuschauer ein sehr ausgeglichenes Spiel in dem die Tigers zwar auf 4:2 in der 30. Minute durch Gallant erhöhten, die Steelers aber nur zwei Minuten später durch Andrej Kovalev wieder auf 4:3 herankamen. Ganz bitter erwischte es dann die Steelers erneut kurz vor Ende des Drittels: Niklas Hede ergatterte sich, in Bietigheimer Überzahl, den Puck und schloss das Break mit dem Treffer zum 5:3 (39.) ab.



Im letzten Drittel besiegelten Janke (52.) und Endraß (53.) per Doppelschlag den 7:3 Endstand und die Tabellenführung der Straubinger. Zu einem Kurzeinsatz kam nach dem siebten Straubinger Treffer Steelers Backup-Goalie Daniel Wrobel, der Jason Elliott in den letzten Minuten des Spiels ablöste. (steelers.de)