Steelers komplettieren Defensivabteilung

Steelers im Aufwind!?Steelers im Aufwind!?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der SC Bietigheim-Bissingen präsentiert, sechs Tage vor Beginn des

Dauerkartenvorverkaufs, vier weitere Spieler für die Saison 2006/2007.

Auf der Position des Backup-Goalies wird das Trainergespann Liebsch und

Micalef auch in der kommenden Spielzeit auf die Reflexe von Daniel

Wrobel vertrauen.


Das 20-jährige Torhütertalent zeigte in der abgelaufenen Runde

überzeugende Leistungen und bewies unter anderem durch einen Shut-Out

beim 5:0 Heimerfolg gegen die Moskitos Essen, dass man jederzeit auf

ihn zählen kann. „Dani hat einen großen Sprung gemacht und wird in der

nächsten Saison weitere komplette Einsätze haben. Er hat unser

Vertrauen und will sich noch weiter steigern“ so SC Coach Uli Liebsch

über seinen Schützling.


Neben Daniel Wrobel unterzeichnete mit Ralf Herbst ein weiteres

talentiertes Eigengewächs der Steelers einen Kontrakt für die Saison

06/07. Der ebenfalls 20-jährige Rechtsschütze durchlief die

Nachwuchsabteilungen des SC Bietigheim-Bissingen und feierte unter

seinem heutigen Coach Uli Liebsch unter anderem die Meisterschaft und

den Pokalsieg in der Baden-Württemberg Liga. In der abgelaufenen Saison

kam der junge Verteidiger auf 46 Einsätze im Steelers-Trikot und

überzeugte durch seine solide defensive Spielweise.


Für die vorletzte Verteidigerposition einigten sich die

Verantwortlichen des SC Bietigheim-Bissingen mit Christian Schönmoser

auf ein weiteres Engagement bei den Steelers. Der gebürtige Garmischer

wechselte Mitte Januar vom Ligenkonkurrenten aus Straubing ins Ellental

und sorgte mit seiner kompromisslosen Spielweise für mehr Sicherheit in

der Defensive.


Der gelernte Linksschütze bestritt bereits 224 Einsätze in der

Deutschen Eishockey Liga und wurde aufgrund seiner Defensivkünste neun

Mal ins Team der Deutschen Nationalmannschaft berufen. „Ich freue mich

sehr auf die neue Saison. Mein Eindruck von Bietigheim war sofort sehr

gut. Das professionelle Umfeld und die tolle Atmosphäre während der

Spiele, haben die Verlängerung schon fast zur Formsache gemacht“ so der

26-jährige Defensivspezialist.


Als letzten Mosaikstein in der Verteidigung können die Steelers den

26-jährigen Jakub Körner vom Überraschungsteam aus Dresden

präsentieren. Der gebürtige Tscheche ist im Besitz eines deutschen

Passes und gilt als sehr körperbetonter Spieler, der sich für keine

Arbeit zu schade ist. Im Trikot der Dresdner Eislöwen versenkte der

neue Steelers-Verteidiger den Puck drei Mal im gegnerischen Gehäuse und

bereitete weitere 17 Treffer mit seinem Pass vor.


Seine 176 Strafminuten zeigen deutlich, dass 92 Kg schwere und 1,87m

große Defender für körperliche Präsenz in den Abwehrreihen des eigenen

Teams sorgt. Steelers Coach Uli Liebsch über seinen neuen Verteidiger:

„Jakub ist uns durch seine fehlerfreie und körperbetonte Spielweise

schon während der Saison ins Auge gestochen. Wir sind froh, dass er

sich trotz DEL-Offerten für uns entschieden hat.“ (steelers.de)