Steelers: Knappe 0:1-Niederlage gegen Schwenningen

Steelers im Aufwind!?Steelers im Aufwind!?
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nur ein Tor fiel im Derby der Steelers gegen die Schwenninger

Wild-Wings, dies erzielte mit Dusan Frosch ein Schwenninger.

Ansonsten war kein Spieler in der Lage einen der beiden gut haltenden

Torhüter zu überwinden.


Die Steelers mussten heute wieder ohne Dan Bjornlie, Petr Mares und

Robert Gratza auskommen. Trotzdem konnten sich die Bietigheimer gleich

zu Beginn mehrere gute Möglichkeiten erarbeiten. In dieser Phase war

Gästegoalie Rostislav Haas schon mehrmals geschlagen, allerdings half

ihm sein Gehäuse. Zweimal trafen die Steelers den Pfosten und einmal

musste die Querlatte für die Wild-Wings retten. Schwenningen, im ersten

Drittel sehr defensiv eingestellt, wartete geduldig auf seine Chancen.

Konnte diese im ersten Spielabschnitt aber auch nicht nutzen. Selbst

als sie im zweiten Drittel volle zwei Minuten in doppelter Überzahl

-Chad Allan und Terry Campbell saßen auf der Strafbank - agieren

konnten, blieben die Steelers noch ohne Gegentor. Die Wild-Wings jetzt

aber deutlich offensiver und spielfreudiger. Chancen gab es auf beiden

Seiten und sowohl Jason Elliott als auch sein Gegenüber Rostislav Haas

konnten sich mehrfach auszeichnen.

So ging es mit einem torlosen Unentschieden in den Schlussabschnitt.

Hier hatten die Gäste das glücklichere Händchen. Nach sieben gespielten

Minuten erzielte Dusan Frosch das goldene Tor in Überzahl. Die Vorlage

kam von Robert Brezina und Dustin Whitecotton. Die

Steelers kamen nach diesem Gegentor etwas aus dem Rhythmus und Schwenningen

erhöhte den Druck auf den Kasten der Gastgeber. Die Steelers konnten in

Folge dessen zwar das ein oder andere Mal gefährlich vor dem Gästetor

auftauchen, ein Treffer sollte ihnen an diesem Abend jedoch verwehrt

bleiben. So blieb es letzten Endes beim knappen 1:0-Erfolg für die

Gäste aus Schwenningen. (steelers.de)