Steelers im Aufschwung!?

Steelers im Aufwind!?Steelers im Aufwind!?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Neue Seite 1

Am

Dienstagabend gab es für die Fans des SC Bietigheim-Bissingen eine gute und

eine schlechte Nachricht. Die schlechte: die Steelers sind mit 3:5 aus dem Pokal

ausgeschieden. Die gute: Die Mannschaft war im Spiel gegen den DEL-Tabellenführer

Eisbären Berlin gegenüber den schwachen Leistungen vom Wochenende kaum wieder

zu erkennen.

Sportliches: Gut zweieinhalb Drittel lang hielt das Team von Danny

Naud gegen die klassenhöheren Gäste hervorragend mit. Mit etwas Glück, aber

auch einer hervorragenden Leistung reichte ein Überzahltor von Benjamin

Hinterstocker (9:07) um sogar mit einer Führung in die erste Pause zu gehen.

Als der DEL-Tabellenführer dann im zweiten Drittel schon nach 46 Sekunden,

ebenfalls in Überzahl, den Ausgleich erzielte und im Vier-Minuten-Takt auf 3:1

davon zog, rechnete wohl die ganze Halle mit einer Vorentscheidung. Bietigheim

wirkte in dieser Phase tatsächlich angeschlagen, Torhüter Scott Fankhouser

hatte beim 3:1 durch Keith Aldridge auch keine allzu glückliche Figur gemacht.

Aber die Steelers hatten auch das Glück des Tüchtigen an diesem Abend auf

ihrer Seite. Ein Sonntagsschuss von Marek Sebek brachte die Gastgeber noch

einmal heran (31:36). Torhüter Oliver Jonas war hierbei die Sicht verdeckt. Und

auch der hervorragend leitende Schiedsrichter Sander schlug sich ein wenig auf

die Seite des Underdogs. Gegen Berlin pfiff er in dieser Phase immer ein wenig

kleinlicher, aber stets korrekt. Als dann gleich zwei Eisbären auf der

Strafbank saßen, schaffte Darren Ritchie, nach hervorragendem Doppelpass mit

Andrej Kovalev, tatsächlich den Ausgleich (33:33). Berlin wirkte konsterniert.

Die Steelers hätten hier die Weichen vielleicht auf Sieg stellen können, doch

ganz langsam ließen nach einem temporeichen Spiel die Kräfte nach. Nach 1:11

Minuten im Schlussabschnitt hatte Robert Brezina noch die dickste Chance sein

Team in Führung zu bringen, doch einen an ihm selbst verursachten Penalty

schoss er neben das Tor. Ab Mitte des Schlussdrittels ging dann beinahe nichts

mehr beim SCBB. Bei den Eisbären war der absolute Siegeswille zurückgekehrt.

Denis Pederson mit seinem dritten Treffer (51:35) und Darryl Shannon (54:17)

schossen die Berliner schließlich zum Sieg.

Stimmen: Berlins Trainer Pierre Pagé hatte mit seinem Statement in

deutsch beinahe so viel Probleme wie sein Team zuvor 60 Minuten lang mit dem

Zweitligisten. »Das war heute wie David gegen Goliath. Bietigheim hat drei

Drittel lang 100 Prozent gegeben. Bei uns kam die Motivation erst im dritten

Drittel. Wir haben heute ein gutes Spiel vor guten Zuschauern gesehen.«

Bietigheims Cheftrainer Danny Naud sah das Spiel ähnlich. »Ich glaube wir können

heute alle stolz auf die Steelers sein. Das war ein super Spiel für die

Zuschauer. Die Mannschaft hat sich einen freien Tag morgen verdient.« Zu sehr

wollte er dann aber doch nicht in Euphorie verfallen. »Wir müssen jetzt aber

den Blick auf Freitag richten. Ich hoffe wir können unser tempo von heute ins

Spiel gegen Heilbronn mitnehmen.«

Kader: Peter

Gulda wird nach seinen zwei Disziplinarstrafen aus Landshut am Freitag definitiv

fehlen. Ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, wo die Abwehr erstmals richtig

funktioniert hat. Dafür kehrt Steffen Michel ins Training zurück. Er ist

schmerzfrei und wenn alles gut geht, kann er am Wochenende wieder spielen.

Ausblick:

Wenn die Steelers noch einmal diese Leistung abrufen können, sollte am Freitag

ein Sieg im Derby gegen Heilbronn drin sein. Zumal die Falken die weite Reise

nach Wolfsburg und die Enttäuschung einer 2:5-Niederlage in den Knochen haben.

Bietigheim wird aber vor eigenem Publikum stärker unter Druck stehen. Zudem

darf in der Euphorie nach der guten Leistung nicht wieder die gegen Berlin

gezeigte taktische Disziplin vergessen werden

DEL2 Hauptrunde

Freitag 20.09.2019
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Kassel Huskies Kassel
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EV Landshut Landshut
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2