Steelers gewinnen erstes Derby gegen Heilbronn5:2 für Bietigheim

Shawn Weller traf dreimal für Bietigheim. (Foto: Imago)Shawn Weller traf dreimal für Bietigheim. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beide Teams starteten schwungvoll, wobei die Gäste gleich zu Beginn gefährliche Möglichkeiten verbuchen konnten. Doch Niklas Deske, der für den angeschlagenen Stefan Ridderwall ins Falken-Tor rückte, machte seinen Job hervorragend. Vielmehr waren es in der fünften Minute die Falken, die den ersten Treffer erzielten. Nach einem Schlagschuss von Thomas Gödtel versenkte Ville Järveläinen den Abpraller in Überzahl zum 1:0. Die Zuschauer sahen eine unterhaltsame Partie, ehe das Spiel aufgrund des sich ausbreitenden Nebels in der 17. Spielminute zum ersten Mal unterbrochen wurde. Daraufhin machten die Gäste ordentlich Druck und belohnten sich mit dem Ausgleich: Auf Zuspiel von Dominic Auger netzte Shawn Weller zum 1:1 ein.

Durch zahlreiche Unterbrechungen ging die Attraktivität des Spiels im zweiten Drittel zunehmend verloren. In der 22. Minute fanden sich die Falken in Unterzahl wieder – nur wenige Sekunden später brachte David Wrigley sein Team mit 2:1 in Führung. Scheiterte Justin Kirsch in der 27. Spielminute noch an Sinisa Martinovic, hieß der Torschütze in der 29. Minute erneut Järveläinen. Aus einem beinahe unmöglichen Winkel manövrierte er den Puck vorbei am überraschten Martinovic ins Tor: 2:2. Obwohl Heilbronn nun wieder besser ins Spiel fand, fielen die Tore auf der anderen Seite. In der 32. Minute war zunächst René Schoofs in Überzahl erfolgreich. Nur wenige Minuten später erhöhte Shawn Weller auf 4:2.

Hielten die Falken im ersten Drittel noch ordentlich dagegen, konnten die Steelers die Partie gegen Ende zunehmend zu ihren Gunsten gestalten. Viel passieren sollte jedoch nicht mehr. Trotz Chancen auf beiden Seiten fiel das einzige Tor des letzten Drittels erst in der letzten Spielminute. Mit einem Empty-Net-Goal erzielte Shawn Weller seinen dritten Treffer und markierte den 5:2-Endstand.