Steelers angeln sich DEL-Stürmer Marvin Tepper

Marvin Tepper (im Trikot der Krefeld Pinguins) - Foto: Roland Krivec - www.stock4press.deMarvin Tepper (im Trikot der Krefeld Pinguins) - Foto: Roland Krivec - www.stock4press.de
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der gebürtige Berliner war in den vergangenen zwei Tagen als Trainingsgast im Bietigheimer Ellental und überzeugte dort Steelers-Coach Kevin Gaudet: "Marvin war vor zwei Jahren einer der gefährlichsten Angreifer der Liga. Wenn man die Chance hat, seinen Kader um diese Qualität zu verstärken, muss man einfach zuschlagen. Er will nach seiner Zeit in der DEL wieder zurück zu alter Stärke und gibt uns die Flexibilität, die wir mit einem überzähligen Kontingentspieler gut gebrauchen können."

Sein erstes Profispiel bestritt Marvin Tepper in Saison 2004/2005 für die Organisation der Eisbären aus Berlin. Neben einem DEL Einsatz absolvierte der damals 18-Jährige in dieser Saison 44 Oberligaspiele, in denen er 31 Scorerpunkte sammelte. Es folgten sechs Spielzeiten in der zweiten Bundesliga, in denen der Linksschütze für Bremerhaven, Ravensburg und die Lausitzer Füchse die Schlittschuhe schnürte. Im Team aus Weißwasser avancierte Tepper zum Topscorer der Sachsen und unterschrieb 2010 einen Kontrakt bei den Krefeld Pinguinen, von wo er nun zu den Bietigheim Steelers wechselte.

Marvin Tepper wird bereits am heutigen Abend gegen die Hannover Indians sein Debüt im Steelers-Trikot geben. Er erhält das Trikot mit der Nummer 36.