Steelers: 2:3 n.P. - Gut gekämpft und doch verloren

Steelers im Aufwind!?Steelers im Aufwind!?
Lesedauer: ca. 1 Minute

Christian Grosch hätte heute in Landshut zum Matchwinner werden können.

Beide Tore erzielte der Neuzugang aus Kaufbeuren und seinen ersten

Penalty brachte er auch im Tor der Gastgeber unter. Doch seinen zweiten

Versuch im Penaltyschießen vergab er, während auf der anderen Seite

Alexander Serikow den Siegtreffer erzielte.


Bereits im ersten

Spielabschnitt kämpften die Steelers, die heute ohne Terry Campbell,

David Gosselin und Jakub Körner antraten, sich ins Spiel. Etliche

Unterzahlsituationen wurden überstanden und man konnte sich auch

Chancen erspielen. So standen nach 20 Minuten zwar keine Tore auf der

Anzeigetafel, allerdings hatten die Steelers mit einem Pfosten- und

einem Lattentreffer die deutlich besseren Möglichkeiten.


Das

erste Tor fiel zur Mitte des Spiels. In der 29. Spielminute konnten die

Gastgeber eines ihrer vielen Überzahlspiele zur Führung nutzen.

Zdzislaw Zareba traf genau in dem Moment, als die Steelers wieder

komplett waren. Sechs Spielminuten später gelang Christian Grosch sein

zweiter Saison-Treffer. Nachdem Alexandre Jacques sich wunderbar in das

gegnerische Drittel durchgearbeitet hatte, passte dieser präzise auf

Grosch der nur noch einnetzen brauchte.


Mit dem Stande von 1:1

ging es auch in den schlussabschnitt. Auch dort konnten die Gastgeber

wieder in Führung gehen, diesmal traf Chris St.Croix. Und wieder

resultierte der Treffer aus einer Überzahlsituation. Und wieder konnte

Christian Grosch wenig später - diesmal die Steelers in Überzahl - den

Ausgleich erzielen. Das 2:2 nach 60 gespielten Minuten bedeutete nicht

nur die Verlängerung, sondern auch die dritte Verlängerung, in die die

Steelersm müssen, in Folge. Und auch das dritte Penaltyschießen sollte

nach fünf torlosen Minuten der Verlängerung folgen. Dort konnte sich

nach den ersten fünf Schützen kein Team hervorbringen und es stand

weiterhin unentschieden. Erst Alexander Serikow konnte vor ca 2000

Zuschauern die Entscheidung bringen.


Das nächste Spiel der Steelers findet am Sonntag den 15.10. zuhause gegen den EHC München statt. (steelers.de)

Shawn Weller: „Eine harte Niederlage“
Dresdner Eislöwen holen sich das Break in Bietigheim

​Es war ruppig, es war umkämpft – und letztlich war es der für die Dresdner Eislöwen womöglich nötige Auswärtssieg zum Weiterkommen in die nächste Runde am Freitaga...

DEL2 - Play Downs
Bayreuth Tigers und Tölzer Löwen siegen nach Verlängerung

Während die Tigers nur noch einen Sieg benötigen, haben sich die Tölzer Löwen mit ihrem ersten Sieg gegen Freiburg in der Serie zurückgemeldet....

DEL2 kompakt - Play Offs
Frankfurt und Ravensburg gehen klar in Führung

Frankfurt und Ravensburg machen auf eigenem Eis die 3:0-Serienführung perfekt, während Weißwasser und Dresden jeweils auswärts 2:1 in Führung gingen....

Leistungsträger bleibt zwei weitere Jahre
Dominic Walsh verlängert bei den Eispiraten Crimmtschau

​Nach Patrick Klöpper, Patrick Pohl und Vincent Schlenker hat auch Dominic Walsh seinen Vertrag bei den Eispiraten Crimmitschau verlängert. Der 29-jährige Stürmer, d...

Wichtige Spieler in der Verteidigung
Maschmeyer und Götz verlängern bei den Heilbronner Falken

​Die Heilbronner Falken können zwei weitere Vertragsverlängerungen für die kommende Saison 2019/20 vermelden. Die beiden Verteidiger Brock Maschmeyer und Marcus Götz...

Spiel 3 ein Schlüsselspiel
Bayreuth Tigers wollen den nächsten Schritt

Mit 2-0 nach Siegen führt man in der ersten Playdown-Serie gegen den Deggendorfer SC aber man stellt sich im Lager der Oberfranken auch darauf ein, dass die Niederba...

DEL 2-Play-offs: Löwen Frankfurt holen sich umkämpften Sieg
Bau der Multifunktionsarena am Frankfurter Kaiserlei nimmt Formen an

​Nach dem souveränen 3:1-Sieg am Ratsweg holen sich die Löwen Frankfurt am Sonntagabend den zweiten Sieg. Mit dem 2:0 in Viertelfinalserie haben die Löwen vor dem nä...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!