Starkes Powerplay bringt Falken auf KursHeilbronner Falken

Starkes Powerplay bringt Falken auf KursStarkes Powerplay bringt Falken auf Kurs
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Anwesenden sahen einen überzeugenden und letztlich auch nie gefährdeten 4:0-Erfolg über den bisherigen Spitzenreiter aus Schwenningen, der sich über 60 Minuten an der Defensive der Unterländer die Zähne ausbiss. Die Falken mussten auf Verteidiger Michail Kozhevnikov (Oberschenkelverletzung) verzichten, erwischten aber einen Start nach Maß. Schon früh lief die Scheibe gut im Powerplay, geduldig wurde der freie Mann gesucht und von Fabio Carciola in Michel Léveillé auch gefunden: 1:0 nach zwei Minuten. Danach hatten die Abwehrreihen auf beiden Seiten die gegnerischen Stürmer recht gut im Griff, so dass es nur wenige klare Chancen gab, Aufregung dann in der 10. Minute: Schwenningens Sleigher checkte Billich höchst unsanft in die Bande, Baum war zur Stelle und zeigte dem Wild Wing, was er von dieser Aktion hielt. Während Sleigher mit einer Matchstrafe unter die Dusche geschickt wurde, kam Baum ebenso wie Fischer und Pinizzotto, die sich ebenfalls in die Haare geraten waren, mit 2+2+10 Minuten davon. Als sich dann mit Mangold ein weiterer Schwan auf die Strafbank gesellte, nutzten die Falken das zweite Überzahlspiel durch Hackert nach feinem Zuspiel von Léveillé bei 5-gegen-3 zum 2:0 (14.).

Im zweiten Drittel egalisierten sich beide Teams über weite Strecken, nur selten konnte man sich gefährlich vor dem Tor des Gegners in Szene setzen. Das zuletzt noch kritisierte Überzahlspiel der Unterländer sollte aber auch im zweiten Durchgang den Unterschied ausmachen: Auch das dritte Powerplay wurde genutzt, wieder war es Michael Hackert, der in der 29. Minute mit einem satten Schlagschuss auf 3:0 erhöhte. Danach spielte Heilbronn weiterhin diszipliniert und defensiv ganz stark, so dass die Bemühungen von Schwenningen wirkungslos verpufften.

Erst im letzten Durchgang konnte der SERC sich die ein oder andere gute Chance herausspielen, während Heilbronn nur vor allem darauf bedacht war, nichts mehr anbrennen zu lassen. Nun musste auch Nastiuk im HEC-Tor das ein oder andere Mal eingreifen, agierte dabei aber sehr souverän. Ebenso souverän sollten seine Vorderleute dann aber auch den Vorsprung verwalten, während man die Konter noch etwas zielstrebiger hätte fahren können. Den Schlusspunkt setzte schließlich Luigi Calce, der in der 57. Minute frei zum Schuss kam und auf 4:0 erhöhte.

Die Falken zeigten mit einer frühen Führung im Rücken eine sehr reife Leistung, nutzten die sich bietenden Möglichkeiten in Überzahl eiskalt und konnten insbesondere in der Defensive überzeugen - die Tabellenführung nach dem dritten Spieltag ist der verdiente Lohn für eine rundum gelungene Vorstellung.

Torhüter verlängert
Felix Bick bleibt beim EC Bad Nauheim

​Die Roten Teufel können eine wichtige Personalentscheidung vermelden: Felix Bick hat seinen Vertrag beim EC Bad Nauheim verlängert. Der 28 Jahre alte Torwart ist ei...

Nächster Schritt in der Personalplanung
Max Forster verlängert beim EV Landshut

Der EV Landshut hat dem Personalpuzzle für die kommende DEL2-Saison ein weiteres, wesentliches Stück hinzugefügt. Stürmer Max Forster hat seinen Vertrag bei den Rot-...

Stürmer kommt vom EC Bad Nauheim
Bayreuth Tigers verpflichten Cason Hohmann

​Vom DEL2-Konkurrenten EC Bad Nauheim wechselt Cason Hohmann zu den Bayreuth Tigers. ...

Zehn Jahre bei den Roten Teufeln
EC Bad Nauheim: Daniel Ketter beendet Laufbahn als Rekordspieler

​Der Spieler mit der Rückennummer 6 beendet nach zehn Jahren im Trikot des EC Bad Nauheim seine Laufbahn und hinterlässt in jeder Hinsicht tiefe Spuren. Daniel Kette...

Clubs verständigen sich auf intensive Teststrategie
DEL2-Play-offs starten am 22. April

​Die Planungen für die Play-offs stehen: Die Deutsche Eishockey Liga 2 startet zwei Tage später als vorgesehen sowie mit einer Aufteilung der Viertelfinal-Begegnunge...

Zwei Spieler haben schon verlängert
Petri Kujala bleibt Trainer der Bayreuth Tigers

​Für die Bayreuth Tigers laufen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit bereits auf vollen Touren. Nach den ersten Vertragsverlängerungen mit Ivan Kolozvary und Da...

Personalplanungen schreiten weiter voran - Elf Spieler verlassen den EVL
Lukas Mühlbauer bleibt beim EV Landshut

Der EV Landshut setzt auch weiterhin auf seinen eigenen Nachwuchs! Der gebürtige Landshuter Lukas Mühlbauer hält seinem Heimatverein weiterhin die Treue und hat sein...

Der Kapitän bleibt in der Wertachstadt
Tyler Spurgeon verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Nach Trainer Rob Pallin konnte der ESV Kaufbeuren mit der Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon eine weitere wichtige Personalie vorzeitig unter Dach und Fach bri...

Team begibt sich in angeordnete Quarantäne
Bestätigter Corona-Fall bei den Eispiraten Crimmitschau

​Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau unterzog sich nach einem Verdachtsfall am Donnerstag einem PCR-Test, wobei auch ein positiver Fall bestätigt wurde. Die g...