Spitzen-Duo Bietigheim und Bremerhaven stolpert im GleichschrittDEL2 kompakt

Lesedauer: ca. 4 Minuten

Sowohl Bietigheim nach einer denkwürdigen Partie in Crimmitschau, als auch Bremerhaven gegen Weißwasser zogen in ihren Vergleichen mit jeweils 3:5 den kürzeren, so dass Landshut nach ebenfalls einem 5:3 im bayerischen Derby und Riessersee, das durch ein 2:0 gegen Heilbronn den achten Sieg hintereinander feierte, bis auf einen Zähler an die Tabellenführer heranrückten. Verlierer des Tages war Rosenheim, das von den Ravensburg Towerstars mit 6:2 abgefertigt wurde. Im Kampf um die Playoff-Plätze verliert Bad Nauheim nach einem 1:4 in Dresden etwas den Anschluss.


EVL Landshut - ESV Kaufbeuren 5:3 (0:1, 4:0, 1:2)

Ein furioses Mitteldrittel genügte dem EV Landshut, um den 16. Heimsieg der Saison letztlich ungefährdet einzufahren. Dabei kamen die Dreihelmenstädter gegen das Schlusslicht, bei dem erstmals Uli Egen auf der Trainerbank saß, schwer in Schwung und mussten mit einem 0:1-Rückstand in die erste Pause gehen. Den Ausgleich stellte Thornton nach rekordverdächtigen 15 Sekunden im zweiten Drittel her – von da an ging es Schlag auf Schlag. Für die Niederbayern war es der vierte Saison-Erfolg gegen die Joker und der 26 Sieg in der ewigen Bilanz überhaupt. Landshut schob sich in der Tabelle damit auf Rang drei, vorbei an Rosenheim.
Tore: 0:1 Jakub Körner (17:48), 1:1: Cody Thornton (20:15), 2:1 Stephan Kronthaler (22:59), 3:1 Riley Armstrong (33:25), 4:1 Lukas Vantuch (30:37), 5:1 Peter Abstreiter (PP1/49:38), 2:5 Hans Detsch (51:19) und 3:5 Max Schmidle (54:54/PP1).
Zuschauer: 3.711

Fischtown Pinguins - Lausitzer Füchse 3:5 (0:0, 2:2, 0:3)

Siebte Heimniederlage für die Fischtown Pinguins: Ausgerechnet im Kampf um die Spitze scheiterten die Seestädter daheim erstmals in dieser Saison gegen die Lausitzer Füchse. Nach einem Duell auf Augenhöhe gerieten die Fischtowner in einer turbulenten Endphase um ein Tor zu hoch unter die Räder. Die Füchse festigten mit ihrem neunten Auswärts-Dreier den wichtigen achten Playoff-Rang, derweil Bremerhaven von der der Niederlage der Steelers profitierte und weiterhin punktgleich Rang zwei hält. Schwacher Trost: Zum fünften Mal war die Arena am Wilhelm-Kaiser hintereinander ausverkauft.
Tore: 1:0 Viktor Beck (13:05), 1:1 Boon (27:25), 2:1 Walter (28:43), 3:1 Cook (35:11/PP1), 3:2 Domogalla (37:17), 3:3 Gerstung (44:12), 3:4 King (56:59), 3:5 Pinter (59:46/EN)
Zuschauer: 4.254

Eispiraten Crimmitschau – Bietigheim Steelers 5:3 (0:0, 0:2, 5:1)

Die Reise der Eispiraten geht weiter: Im vierten Heimspiel in Folge feierten die Westsachsen den vierten Sieg. Und das gegen keinen geringeren als den Tabellenführer aus Bietigheim. Zwar hatten die Eispiraten die Partie im ersten Drittel in der Hand, doch Zählbares wollte dank Joey Vollmer im Kasten der „Eisenmänner“ nicht glücken. Im zweiten Durchgang drehten die Gäste auf und gingen durch einen Powerplay-Treffer sowie ein Tor nach abgefälschten Weitschuss mit 2:0 in Führung. Wer gedacht hatte, die Partie wäre damit entschieden, sah sich getäuscht. Denn die Crimmitschauer spielten sich in einen wahren Rausch und drehten eine schon verloren geglaubte Partie wie im Rausch.
Tore: 0:1 Alexej Dmitriev (21:28/PP1), 0:2 Chris St.Jacques (27:55), 1:2 Florian Kirschbauer (44:53), 1:3 Mark Heatley (46:51), 2:3 Harrison Reed (47:18), 3:3 Benjamin Kronawitter (49:12), 4:3 Max Campbell (58:15), 5:3 Tom-Patric Kimmel (59:24/EN)
Zuschauer: 1.675

SC Riessersee – Heilbronner Falken 2:0 (0:0,1:0,1:0)

Nach torlosen ersten Durchgang, in dem sich beide Kontrahenten abtasteten, brachte Maximilian Kastner  (26.) die Weiß-Blauen im Mitteldrittel in Front. Zu Beginn des Schlussabschnitts stand SCR-Schlussmann Niklas Treutle mit einem „Headsave“ gegen Heilbronns Leisenring goldrichtig, auf der anderen Seite machte es der Werdenfelser "Goldhelm" Bohmbach besser und jagte den Puck zum 2:0 nach perfektem Zuspiel von Kastner in die Maschen. In der verbleibenden Zeit kontrollierten die Garmischer das Spiel und machten den achten Sieg in Serie routiniert perfekt.
Tore: 1:0 Maximilian Kastner (36:20), 2:0 Andrew Bohmbach (48:09)
Zuschauer: 1.573

Ravensburg Towerstars - Starbulls Rosenheim 6:2 (0:0, 5:1, 1:1)

Nach den eher verbesserungswürdigen Duellen des letzten Wochenendes war Rosenheim in Ravensburg auf Besserung aus – vergeblich. Nach einem torlosen ersten Drittel gingen die Starbulls zwar zunächst durch Max Hofbauer in Führung. Doch danach kassierte die Truppe von Trainer Franz Steer innerhalb von nur 15 Minuten ganze fünf Gegentreffer. Nicht der Anspruch einer Mannschaft wie den Starbulls. Im letzten Drittel half auch ein kurzes Aufbäumen mit dem 2:5-Anschluss durch Kapitän Stephan Gottwald nichts mehr. Zwar versuchten die Starbulls noch einmal alles, doch kurz vor dem Ende war es Justin Kelly, der den 6:2-Endstand für die Towerstars besorgte.
Tore: 0:1 (23.) Max Hofbauer, 1:1 (23.) Radek Krestan, 2:1 (29.) Christopher Oravec, 3:1 (32.) Radek Krestan, 4:1 (35.) Daniel Menge, 5:1 (38.) Christopher Oravec, 5:2 (44.) Stephan Gottwald, 6:2 (57.) Justin Kelly.
Zuschauer: 2.550

Dresdner Eislöwen - EC Bad Nauheim 4:1 (1:1, 2:0, 1:0)

Carsten Gosdeck kommt immer besser in Tritt. Der Stürmer der Dresdner Eislöwen erzielte zwei Tore beim 4:1-Sieg über die Roten Teufel Bad Nauheim. Dem gebürtigen Kölner war es vergönnt, den zwischenzeitlichen 2:1-Treffer sowie das entscheidende Tor zum 4:1-Endstand rund 14 Minuten vor dem Ende der Partie zu erzielen und so seinen zuletzt nervlich arg gebeutelten Coach Thomas Popiesch glücklich zu machen. Vincent Schlenker allerdings hatte zuvor die Führung für die Sachsen erzielt, für Bad Nauheim hatte Jason Pinizotto danach vorerst ausgeglichen. In der Folge aber machten die Eislöwen mit den Hessen kurzen Prozess, wodurch die Dresdner auf dem Weg in die Playoffs sind.
Tore: 1:0 Vincent Schlenker (4:44); 1:1 Jason Pinizzotto (15:43); 2:1 Carsten Gosdeck (29:13); 3:1 Hugo Boisvert (39.); 4:1 Carsten Gosdeck (46:56)
Zuschauer: 3.466

Der 41. DEL2-Spieltag im Überblick:

EVL Landshut - ESV Kaufbeuren 5:3 (0:1, 4:0, 1:2)
Fischtown Pinguins - Lausitzer Füchse 3:5 (0:0, 2:2, 0:3)
Eispiraten Crimmitschau - Bietigheim Steelers 5:3 (0:0, 0:2, 5:1)
Dresdner Eislöwen - EC Bad Nauheim 4:1 (1:1, 2:0, 1:0)
Ravensburg Towerstars - Starbulls Rosenheim 6:2 (0:0, 5:1, 1:1)
SC Riessersee - Heilbronner Falken 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Früherer Trainer des Jahres kommt
Tim Kehler wird Trainer der Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben die vakante Position des Chefcoachs mit Tim Kehler besetzt. Der 50-jährige Kanadier bringt als einer der dienstältesten Trainer der ...

Torhüter kommt vom EV Landshut
Bayreuth Tigers sichern sich die Dienste von Olafr Schmidt

​Der neue Mann im Tor der Bayreuth Tigers ist Olafr Schmidt. Der 26-jährige Goalie wechselt vom EV Landshut nach Bayreuth und wir zukünftig das Tor in der Wagnerstad...

Vier weitere Abgänge
Krefeld Pinguine holen Sandro Mayr

​Sandro Mayr schließt sich ab der Saison 2022/23 den Krefeld Pinguinen an. Der 18- jährige Verteidiger wechselt aus der DNL-Mannschaft der Kölner Haie an die Westpar...

31-jähriger Center bleibt wichtiger Baustein
Brett Thompson verlängert bei den Selber Wölfen

​Brett Thompson hielt, was sich die Verantwortlichen mit seiner Verpflichtung vor der vergangenen Saison von ihm versprachen: Er war ein Leader im Team der Selber Wö...

Zwei Neue, eine Verlängerung
Anders und Gauch schließen sich den Lausitzer Füchsen an

​Die Lausitzer Füchse sichern sich ein weiteres Jahr die Dienste von Tim Detig. Der 20-jährige Angreifer kam 2020 von den Jungadlern Mannheim nach Weißwasser und ste...

Neuzugang aus Schwenningen
Maximilian Hadraschek verstärkt die Ravensburg Towerstars

​Nachdem sich in den vergangenen Wochen der Fokus bei der Kaderzusammenstellung auf Vertragsverlängerungen gerichtet hatte, präsentieren die Ravensburg Towerstars nu...

Tscheche gewann zuletzt mit den Löwen Frankfurt die Zweitliga-Meisterschaft
Bo Subr wird neuer Cheftrainer der Kassel Huskies

Bohuslav, genannt Bo, Subr wird neuer Cheftrainer der Kassel Huskies. Der 41- jährige Tscheche wird in der kommenden Saison die Geschicke hinter der Kasseler Bande l...

33-Jähriger bekommt Dreijahresvertrag beim Zweitligisten
Marcel Müller kehrt zu den Krefeld Pinguinen zurück

​Ein weiterer Ex-Pinguin kann das „Ex“ wieder streichen. Stürmer Marcel Müller wechselt zur neuen Saison zurück zu den Krefeld Pinguinen. Der 33-Jährige erhält einen...

Seit Januar in der Verantwortung
Robin Farkas bleibt Trainer der Bayreuth Tigers

​Ende Januar an den Roten Main gekommen stellte sich Trainer Robin Farkas der Herausforderung, mit den Bayreuth Tigers den Klassenerhalt in der DEL2 zu schaffen. Die...