Spieltag kompakt: Heilbronn verdrängt SERC von Rang zwei

Michel Léveillé traf für Heilbronn beim Sieg in Schwenningen. (Foto: Roland Krivec - www.stock4press.de)Michel Léveillé traf für Heilbronn beim Sieg in Schwenningen. (Foto: Roland Krivec - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei der 3:4 (0:2, 1:0, 2:2)-Niederlage der Wild Wings gegen den HEC konnten die Gastgeber nur zu Beginn des letzten Drittels noch einmal von einem Punktgewinn träumen. Fabio Carciola und Michel Léveillé brachten die Falken in Führung, ehe Philpp Schlager und Radek Krestan ausglichen. Heilbronn schlug aber schnell zurück und in der 45. Minute gleich doppelt innterhalb von 23 Sekunden durch Aaron Slattengren und Tomas Martinec zu. Erst in der 58. Minute verkürzte Andreas Renz auf 3:4. 3063 Fans waren dabei.

Die Ravensburger Towerstars taten sich vor 2400 Zuschauern gegen die Lausitzer Füchse zwar in den Anfangsminuten schwer und gerieten durch Arturs Kruminsch sogar in Rückstand, letztlich gewann der Spitzenreiter aber nach den Toren von Brian Maloney (2), Alex Leavitt, Frederik Cabans und Matt Kinch. Gleich drei Spieldauerstrafen wurden verhängt: Gegen die Ravensburger Marco Miller (Bandencheck) und Stephan Vogt (Check gegen Kopf- und Nackenbereich) sowie gegen den Weißwasseraner Tomas Gulda (Beinstellen).

Nur acht Sekunden fehlten dem Torhüter des ESV Kaufbeuren, Stefan Vajs, zu einem Shutout. Beim 3:1 (1:0, 1:0, 1:1) traf Stephen Werner vor 2811 Fans erst spät für die Starbulls Rosenheim die Kaufbeurer Tore markierten Marco Habermann, Petr Sikora und Bernhard Ebner.

2767 Fans waren im Stadion, als die Dresdner Eislöwen den Fischtown Pinguins mit 1:3 (0:1, 1:1, 0:1) unterlagen. Nach der Bremerhavener 2:0-Führung durch Marian Dejdar und Patrick Hucko verkürzte Sami Kaartinen sechs Sekunden vor der zweiten Pause. Die endgültige Entscheidung besorgte Dimitri Litesov.

Die Hannover Indians besiegten die Wölfe Freiburg vor 3787 Fans mit 4:3 (2:2, 2:1, 0:0). Dabei glichen die Breisgauer einen 0:2- und einen 2:3-Rückstand aus. Dirk Jelitto (2), Marcus Sommerfeld und Mike Schreiber trafen für den ECH. Freiburg war durch die Tore von Eddy Rinke, Patrick Vozar und Dustin Sylvester erfolgreich.

1234 Zuschauer sahen den 3:2 (1:0, 1:0, 1:2)-Sieg der Bietigheim Steelers gegen die Eispiraten Crimmitschau. Chris St. Jacques und Olivier Latendresse trafen zum 2:0 für den SCBB, ehe Douglas Andress und Mark Kosick für Crimmitschau ausglichen. Alexander Serikow stellte den Bietigheimer Sieg in der 56. Minute sicher. Steelers-Spieler Leontin Kreps kassierte in der 31. Minute eine Spieldauerstrafe wegen hohen Stocks.

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 15.09.2019
Löwen Frankfurt Frankfurt
5 : 3
Heilbronner Falken Heilbronn
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
3 : 6
EHC Bayreuth Bayreuth
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
4 : 2
Kassel Huskies Kassel
Tölzer Löwen Bad Tölz
5 : 4
Dresdner Eislöwen Dresden
EHC Freiburg Freiburg
3 : 2
Ravensburg Towerstars Ravensburg
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
6 : 3
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2