Sommertheater beendet? Von wegen!Kaufbeuren und Riessersee liebäugeln mit Oberliga

SCR-Geschäftsführer Ralph Bader: „Viele Dinge sind nach wie vor ungeklärt.“ (Foto: Peter Hauser - www.stock4press.de)SCR-Geschäftsführer Ralph Bader: „Viele Dinge sind nach wie vor ungeklärt.“ (Foto: Peter Hauser - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Das Sommertheater ist beendet? Alles ist ganz harmonisch? Davon ist die 2. Eishockey-Bundesliga weit entfernt. Denn nachdem die Eishockey-Spielbetriebsgesellschaft (ESBG) mitgeteilt hatte, dass nun alles auf dem Weg sei, meldeten sich sowohl der ESV Kaufbeuren als auch der SC Riessersee zu Wort und machten ihrem Unmut über den Verlauf der Gesellschafterversammlung Luft. Dabei stellen die Kaufbeurer sogar in Frage, ob die „Chaos-ESBG-Liga“, wie sie die 2. Bundesliga in ihrer Mitteilung bezeichnen, überhaupt noch das Richtige für den ESVK sei. Und auch der SCR richtet seine Blicke bereits gen Oberliga - zumindest als Option.

In der Meldung des ESV Kaufbeuren heißt es: „Nervlich ziemlich angeschlagen kam ESVK-Vorstand Andreas Settele am gestrigen späten Abend von der ESBG-Ligentagung zurück und berichtete seinen Vorstandkollegen von einer alles andere als harmonischen Sitzung. Gleich vier Rechtsanwälte seien zugegen gewesen, die ,ganz im Sinne des Sports’ sich gegenseitig mit dem zitieren von Paragraphen übertroffen haben.“ Dabei stellt der ESVK sich und der Liga die folgenden Fragen: „Wie kann man es gut heißen, wenn ein sportlicher Abstieg nichts mehr zählt und man sich in die Liga einklagen kann? Wie kann es sein, dass Rechtsanwälte die Stimmenmehrheiten auf einer Tagung kurzfristig verschieben können, so dass das gewünschte Ergebnis herauskommt? Wie kann es sein, dass GmbHs ihre Schulden und Abgaben aus der alten Saison nicht bezahlt haben und dennoch eine Lizenz bekommen haben/werden? Wie soll man sinnvoll planen, wenn bei zwei weiteren Clubs die Teilnahme am Spielbetrieb immer noch nicht gesichert ist?“

Daher will sich der ESVK nun in die Analyse des Geschehenen begeben: „Letztendlich muss sich die gewählte Vorstandschaft im Auftrag aller Mitglieder nun sehr rasch und gut überlegen, wie und ob sie diese Gegebenheiten für den Verein verantworten kann und welche Wege es für einen langfristig sinnvollen Fortbestand des ESV Kaufbeuren gibt. Ist für den ESVK eine solche ,Chaos-ESBG-Liga’ oder eine Oberliga das richtige ,Zuhause’? Keine leichte Entscheidung, die in nächtlichen Sitzungen nach Abwägen aller Argumente getroffen werden muss.“

Sehr sauer stießen dem SC Riessersee Aussagen von Rainer Beck von den Landshut Cannibals auf, der gesagt habe, dass sich die ESBG bis auf den DEB, Riessersee und Kaufbeuren einig sei. Die Garmischer überschreiben ihre Mitteilung gar mit den Worten: „Herr Beck sagt mal wieder die Unwahrheit“. So heißt es in der SCR-Meldung: „Bezüglich der neuesten Äußerungen von Herrn Beck weisen wir darauf hin, dass die Beschlüsse, die gefasst wurden, bezüglich Gespräche mit der DEL und dem DEB einstimmig waren. Die gegenteiligen Behauptungen von Herr Beck weisen wir zurück.“

Riessersees Geschäftsführer Ralph Bader wird wie folgt zitiert: „Ich bin der Meinung, dass wir uns nach wie vor noch im luftleerem Raum befinden, denn keiner von uns Gesellschaftern weiß doch, ob die Versammlung gestern überhaupt beschlussfähig war und die Stimmverteilung richtig war, deshalb sind viele Dinge nach wie vor ungeklärt“, so Ralph Bader. So musste sich der DEB auf seine zwei Stimmanteile beschränken, sodass die treuhänderisch gehaltenen Stimmanteile nicht zum Tragen kamen. Zu den vielen Fragezeichen rund um die 2. Bundesliga kommt die – von Clubseite – unverschuldete Stadionlage in Dresden, wo ein Dachschaden von der Stadt Dresden möglicherweise nicht rechtzeitig behoben werden kann. Daher stellt auch der SCR seine Mitgliedschaft in der 2. Bundesliga in Frage. Ralph Bader sagt in der Garmischer Mitteilung dazu: „Muss hier nun die Bürgschaft erhöht werden, erhält Dresden die Lizenz, kann das Dresden alles stemmen? Gibt es einen Rechtsstreit oder nicht, gibt es dann doch einen Absteiger?  Es gibt so viele Fragezeichen in der ESBG, dass wir uns ernsthaft Gedanken machen müssen, einen Start in der Oberliga in Erwägung zu ziehen, denn dort ist alles geklärt und die Clubs haben Planungssicherheit. Wir werden uns diese Option offen lassen, wenn dies möglich ist.“


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Heimteams behalten in der Finalserie ihre weiße Weste
DEL2-Finale: Kassel Huskies schlagen Eisbären Regensburg in Spiel drei

​Auch im dritten Spiel der Finalserie um die DEL2-Meisterschaft konnte das Heimteam als Sieger die Eisfläche verlassen. Diesmal waren wieder die Kassel Huskies am Zu...

Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...

Alexander Dosch kommt aus Lindau
Erster Neuzugang bei den Lausitzer Füchsen

​Der erste Neuzugang der Lausitzer Füchse für die Saison 2024/25 ist perfekt. Alexander Dosch wird demnächst für den Zweitligisten aus Weißwasser stürmen....