Siegesserie geht weiter: Wölfe schlagen auch Essen

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Diese junge Mannschaft der Wölfe Freiburg macht einfach riesengroßen Spaß! Und sie wird immer besser! Am gestrigen Freitag

gewann die Mannschaft von Trainer Peter Obresa ihr fünftes Spiel in Folge. Diesmal waren es die Essener Moskitos, die den

Kürzeren zogen. Zwar gingen die zunächst nach dem Trainerwechsel (neuer Headcoach: Jari Pasanen) wie aufgedreht spielenden

Moskitos nach zweieinhalb Minuten mit 1:0 in Führung (Gosdeck). Doch schon fünf Minuten später hatten die Wölfe wieder das

Heft in der Hand. Khaidarow und Rifel trafen binnen 150 Sekunden, woraufhin der unsichere Essener Keeper Jakob sein Gehäuse

für (den ebenfalls nicht fehlerfreien) Raymond verließ.

Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Houde (11.) war es ein weiterer Doppelschlag, der die Wölfe erneut nach vorne

brachte: Diesmal trafen der ungemein gefährliche Lions-Leihspieler Rautert und der von einer Leistenzerrung wieder genesene

Stefan Schröder. Doch die Essener gaben nicht auf und zeigten - wie auch die Wölfe - ungemeinen Kampfgeist. Nicht unverdient

deshalb der 4:4-Ausgleich durch Vozar eine Viertelstunde vor dem Ende. Wieder Rautert und Tim Smith ließen mit zwei Treffern

in der Schlussphase die mitgereisten Freiburger Anhänger jubeln.

Nach diesem Sieg haben die Wölfe als Neunter nur noch zwei Punkte Rückstand auf einen Playoff-Platz. Am Sonntag empfangen die

Freiburger um 18.30 Uhr den Tabellenzweiten Dresden. (ehcf.de)