Siegesserie des SC Riessersee halt an

Lesedauer: ca. 3 Minuten

So gut wie das alte Jahr endete, so ging das neue los. Mit

Siegen für den SC Riessersee, und das in 2010 sogar noch ohne Gegentor.

Erfahrungsgemäß kein gutes Pflaster für die Weiß-Blauen ist

das oberschwäbische Ravensburg. Den letzten Sieg dort konnte man im Dezember

2006 einfahren. Und so fuhren die ungefähr 50 Anhänger des SCR auch mit

gemischten Gefühlen zu den Tower Stars. Doch es sollte anders kommen. Mit einem

sehr kompakten Auftritt in der Defensive rund um den überragenden Torwart

McArthur, der auch nicht die besten Ravensburg-Erfahrungen hat, machten die

Werdenfelser den Gastgebern das Leben mehr als schwer. Da aber auch auf der

Gegenseite die Defensive gut stand endete das erste Drittel folgerichtig 0:0.

Doch dann gleich zu Beginn des Mittelabschnitts folgte in

Überzahl das Tor des Tages. Brad Self konnte sich in seiner unnachahmlichen Art

durchtanken. Sein Abschlussversuch blieb zwar noch an Torwart Rohde hängen,

doch den Abpraller konnte Garett Bembridge dann verwerten. Im Anschluss folgte

die große Zeit von Mark McArthur, der mit seinen Paraden die Gastgeber zur

Verzweiflung brachte.

Die Ravensburger versuchten mit allen Mitteln den Ausgleich

zu erzielen, doch den richtigen Weg durch die starke SCR-Abwehr, wieder mit

Kevin Kapstad, fanden sie nicht und so gelang es dann tatsächlich, den knappen

Sieg beim Favoriten einzufahren.

 

Revanche war zwei Tage später im vorgezogenen Spiel gegen

den ESV Kaufbeuren angesagt, hatte man doch drei Wochen zuvor eine derbe

Heimniederlage hinnehmen müssen. Und das sah man den Mannen von Trainer Mansi

an. Gleich nach dem Eröffnungsbully legte die Reihe um McPherson, Bembridge und

Sommerfeld los wie die Feuerwehr, sie spielten sich fest im gegnerischen

Drittel und folgerichtig fiel bereits nach 36 Sekunden das 1:0 durch Topscorer

Andrew McPherson.

Und so ging es weiter: Der SCR beherrschte über weite

Strecken das Spiel, nur ein weiterer Torerfolg wollte sich vorerst nicht

einstellen. Auf diesen musste man bis zur Mitte des Spiels warten, nachdem

zuvor zu Beginn des Mitteldrittels die Gäste etwas besser ins Spiel gefunden

hatten. Doch Tim Regan brachte die Hausherren nach sehr schöner Self-Vorarbeit

wieder auf Kurs. Drei Minuten später bugsierte Andrew McPherson mit einem

Hechtsprung die freiliegende Scheibe zum dritten Treffer ins Tor. Das schönste

Tor des Tages erzielte dann Garett Bembridge per Direktabnehmer nach einer

punktgenauen Vorlage von Marcus Sommerfeld, so dass das Spiel beim Stand von 4:0

entschieden war.

Nicht einmal zwei Minuten später schlug diesmal die dritte

Riesserseer Reihe in Person von George Kink zu. Überhaupt hatte sich die Reihe

mit Kink, Vollmer und Biersack an diesem Abend ein Sonderlob von Trainer Mansi

ob ihrer starken Leistung verdient. Im Folgenden ließen es die Hausherren dann

etwas ruhiger angehen, ohne allerdings die Kontrolle über das Spiel herzugeben.

Ein Treffer sollte trotzdem noch fallen: Markus Gleich versenkte die Scheibe

mit einem satten Schuss von der Blauen Linie. Das besiegelte dann endgültig den

siebten Sieg in Folge und den zweiten hintereinander ohne Gegentor.

Mit dieser Serie im Rücken geht es nun zum „Spiel des

Jahres“ am kommenden Freitag gegen den EHC München. Unter dem Motto „Ein ganzes

Stadion für Olympia“ will man nicht nur einen wahren Saisonhöhepunkt feiern,

sondern auch Flagge zeigen für die Olympiabewerbung von München zusammen mit

Garmisch-Partenkirchen und dem Berchtesgadener Land für die Spiele 2018. Und

der Andrang ist groß, bereits über 3.000 Karten wanderten im Vorverkauf über

den Tisch. Einige Blöcke sind bereits ausverkauft. Die Mannschaft hat für eine

prächtige Kulisse ihren Beitrag geleistet. So gesehen sind alle Voraussetzungen

für ein gut gefülltes OEZ geschaffen. Sportlich wartet mit dem aktuellen

Tabellenführer ein ganz harter Brocken, doch auch vor dem Spiel gegen

Ravensburg durfte man skeptisch sein, das Ende ist bekannt.

FB - Foto: or-pressedienst

DEL2 kompakt: 38. Spieltag – Ravensburg gewinnt Topspiel gegen Frankfurt
Derbysiege für Dresden und Landshut

Die Tölzer Löwen gewannen in einem torreichen Spiel deutlich gegen Bayreuth. Dresden gelang der zweite Shutout in Folge gegen Crimmitschau. Landshut gewann im Derby ...

Knappe Sache im Topspiel
Ravensburg Towerstars gewinnen gegen die Löwen Frankfurt

Die Löwen Frankfurt haben das Topspiel der DEL2 gegen die Ravensburg Towerstars mit 3:4 nach Penaltyschießen verloren. In einer über weite Strecken sehr ausgeglichen...

Wichtige Punkte im Kampf um Platz zehn
EV Landshut gewinnt beim ESV Kaufbeuren

Der ESV Kaufbeuren, bei dem ein klarer Aufwärtstrend nach einem schwierigem Jahresbeginn zu erkennen ist, trafen in der DEL2 auf den EV Landshut. Die Gäste standen d...

Klare Angelegenheit für den Spitzenreiter
Dresdner Eislöwen besiegen dezimierten EV Landshut

Der Spitzenreiter, die Dresdner Eislöwen, war zu Gast in Niederbayern beim EV Landshut. Es wurde ein doch deutlicher Sieg für die Sachsen. Mit dem Endergebnis von 3:...

Neuer Trainer
Robin Farkas übernimmt bei den Bayreuth Tigers

​Seit Donnerstag hat Robin Farkas das Sagen auf der Trainerbank der Bayreuth Tigers. Der am 12. Februar 1967 in Mississauga, Ontario geborene Kanadier übernimmt vore...

Neuer Geschäftsführer
Ralph Bader übernimmt für Jürgen Rumrich bei den Tölzer Löwen

​An der Spitze der Tölzer Eissport GmbH gibt es mit sofortiger Wirkung einen Wechsel. Ralph Bader übernimmt das Ruder von Jürgen Rumrich. Der 57-jährige ist ein echt...

Neuausrichtung auf der Trainerbank
Bayreuth Tigers stellen Trainer Petri Kujala frei

​Die Bayreuth Tigers und ihr bisheriger Trainer Petri Kujala gehen getrennte Wege. „Aufgrund der Ergebnissituation der letzten Wochen mussten wir reagieren. Das habe...

DEL2 kompakt: 36. Spieltag – Kassel beendet Ravensburger Siegesserie
Dresdner Eislöwen festigen Tabellenführung

Die Lausitzer Füchse verloren das sächsische Duell in der DEL2 gegen die Eispiraten Crimmitschau mit 1:3, während die Löwen Frankfurt erstmals im Jahr 2022 ohne Punk...

Rote Teufel gewinnen das Kurstadtduell
EC Bad Nauheim gewinnt bei den Tölzer Löwen

In einer über weite Strecken chancenarmen Partie trennten sich die Tölzer Löwen und der EC Bad Nauheim in der DEL2 mit 1:2. Dabei gingen die Roten Teufel nach einem ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 23.01.2022
Tölzer Löwen Bad Tölz
7 : 3
Bayreuth Tigers Bayreuth
Dresdner Eislöwen Dresden
4 : 0
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
1 : 4
EV Landshut Landshut
Selber Wölfe Selb
1 : 2
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Kassel Huskies Kassel
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Ravensburg Towerstars Ravensburg
4 : 3
Löwen Frankfurt Frankfurt
Dienstag 25.01.2022
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Selber Wölfe Selb
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Bayreuth Tigers Bayreuth
Kassel Huskies Kassel
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
EHC Freiburg Freiburg
- : -
EV Landshut Landshut
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2