Sieg in Kaufbeuren bedeutet Klassenerhalt und Pre-Play-Off-Qualifikation Dresdner Eislöwen

Sieg in Kaufbeuren bedeutet Klassenerhalt und Pre-Play-Off-Qualifikation Sieg in Kaufbeuren bedeutet Klassenerhalt und Pre-Play-Off-Qualifikation
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Team von Cheftrainer Thomas Popiesch nutzte vor 998 Zuschauern - darunter 30 blau-weiße Anhänger - im ersten Abschnitt konsequent die sich bietenden Chancen. Nach Bullygewinn zog Lukas Slavetinsky ab und brachte Kaufbeurens Schlussmann Pasi Häkkinen in Schwierigkeiten. Arturs Kruminsch war zur Stelle und netzte nach nur 29 gespielten Sekunden zur Dresdner Führung ein. Als Kaufbeuren das Spielgerät wenig später (6.) nicht aus dem eigenen Drittel brachte, zog Arturs Kruminsch aus zentraler Position ab. Carsten Gosdeck fälschte die Scheibe zum 0:2 ab. Der Stürmer war es auch, der in der 12. Minute mit einem Schlagschuss das 0:3 erzielte. Während Kevin Nastiuk im Dresdner Tor ebenfalls mehrfach gefragt war, traf Jannik Woidtke nach einer weiteren Gosdeck-Großchance nur den Pfosten.

Im zweiten Abschnitt baute Stefan Chaput in Überzahl nach einer sehenswerten Kombination zunächst die Führung aus (24.). Ebenfalls im Powerplay konnten jedoch Rob Kwiet (28.) und Jordan Knackstedt (36.) die Anschlusstreffer für den ESVK erzielen. In Überzahl gelang Marius Garten jedoch in einer Druckphase der Gastgeber das wichtige 2:5 (39.). Trotz zahlreicher Chancen im Schlussdrittel bedeute dies auch gleichzeitig den Endstand der Partie.

 "Für uns ging es heute um eine ganze Menge. Wir sind gut in die Partie gestartet, haben in den ersten Minuten unsere Chancen konsequent genutzt. Im Spielverlauf hat man aber gesehen, dass Kaufbeuren sich in den letzten Wochen stark verbessert hat. Die Joker haben Druck gemacht. Wir haben uns durch viele Strafzeiten das Leben selbst schwer gemacht. Kevin Nastiuk im Tor hat eine wahnsinnig starke Leistung gezeigt, die für uns der Schlüssel zum Erfolg war", sagt Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch und fügt mit Blick auf den Pre-Playoff-Gegner SC Riessersee hinzu: "Das Team hat zuletzt mit einem kleinen Kader gute Ergebnisse erzielt. Es ist immer schwer gegen den SCR zu spielen. In den letzten Wochen haben wir nicht immer zu 100 Prozent unsere Leistung abgerufen. Das ist die Voraussetzung, um gegen Garmisch-Partenkirchen eine Chance zu haben."

"Wir wollten die Pre-Playoffs und jeder hat seinen Schritt zum Erreichen dieses Ziels beigetragen. Die Reihe von Arturs Kruminsch hat überragend gespielt. Jetzt werden wir uns intensiv auf unseren nächsten Gegner vorbereiten. Der SC Riessersee weiß besonders mit seinen Special Teams zu überzeugen", sagt Eislöwen-Kapitän Hugo Boisvert.

"Es war ein schwieriges Spiel, der Druck war spürbar. Aber unser Team war von Beginn an fokusiert. Die frühen Tore waren wichtig, denn zum Spielende hin haben wir einfach nur noch gekämpft. Kevin Nastiuk im Tor war heute überragend", sagt Arturs Kruminsch.

4:3-Erfolg im Derby
Löwen Frankfurt ringen Kassel Huskies nieder

​Im Derby-Schlager Südhessen gegen Nordhessen haben die Löwen Frankfurt in einer stets engen, umkämpften und sehr intensiven Partie gegen die Kassel Huskies knapp di...

31-Jähriger Finne kommt von den Lahti Pelicans
Dresdner Eislöwen verpflichten Goalie Riku Helenius

Die Dresdner Eislöwen haben kurzfristig auf den Ausfall von Torhüter Florian Proske reagiert und Riku Helenius verpflichtet....

Trotz Heimsieg gegen den EHC Freiburg
Leif Carlsson folgt Axel Kammerer als Headcoach des EV Landshut

Der EV Landshut hat 15 Spiele vor dem Ende der Hauptrunde in der DEL2 einen Wechsel auf der Cheftrainer-Position vorgenommen....

Über den Status Quo und die Zukunft der Löwen Frankfurt
Löwen-Geschäftsführer Stefan Krämer im Hockeyweb-Interview

Geschäftsführer Stefan Krämer spricht im Hockeyweb-Interview über den Status Quo und die Zukunft der Löwen Frankfurt....

Stammkeeper Ben Meisner kuriert Krankheit aus
Ilya Sharipov hütet das Wölfe-Tor in Landshut

Beim heutigen Auswärtsspiel des EHC Freiburg beim EV Landshut steht ausnahmsweise der bei den Schwenninger Wild Wings unter Vertrag stehende Ilya Sharipov im Tor der...

"Wollen unsere Offensive stärken"
Bietigheim Steelers statten Myles Fitzgerald mit einem Tryout-Vertrag aus

Um der Mannschaft einen weiteren Impuls zu geben, wird sich in den kommenden Spielen der 26-jährige Kanadier Myles Fitzgerald bei den Steelers beweisen können. ...

Neuverpflichtung im Sturm
Ravensburg Towerstars verpflichten Jared Gomes

Jared Gomes ist in Deutschland natürlich kein Unbekannter. Der kanadische Angreifer bestritt seine erste Station in Europa bei den Straubing Tigers in der DEL Saison...

Marius Erk: „Mussten näher zusammenrücken“
Löwen Frankfurt setzen sich in der Spitzengruppe fest

​Mit einem glatten 5:0-Heimsieg gegen die Bietigheim Steelers vor 5000 Zuschauern haben sich die Löwen Frankfurt am Freitagabend in der Spitzengruppe der DEL2 festge...

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 19.01.2020
Dresdner Eislöwen Dresden
4 : 3
Löwen Frankfurt Frankfurt
Heilbronner Falken Heilbronn
2 : 5
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
EHC Bayreuth Bayreuth
6 : 7
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Lausitzer Füchse Weißwasser
4 : 7
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
1 : 2
Tölzer Löwen Bad Tölz
Kassel Huskies Kassel
2 : 4
EHC Freiburg Freiburg
Ravensburg Towerstars Ravensburg
4 : 3
EV Landshut Landshut
Dienstag 21.01.2020
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Kassel Huskies Kassel
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
EV Landshut Landshut
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2